Wer zahlt schaden am Auto bei nicht eindeutigem Gutachten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dieser Sachverständige hat herausgefunden dass Dein Schaden durch das Fahrzeug dieser Dame entstanden sein kann, natürlich muss der dazusagen dass dieser Schaden auch von irgendeinem anderen Fahrzeug, das zB baugleich wie der dieser Dame ist, verursacht worden sein könnte. Ich habe zu einem Hergang noch kein Gutachten gesehen an dem der Sachverständige konkret angegeben hätte dass Dies und unmöglich was Anderes abgelaufen ist.

Nun gibt es diese Dame die zugibt an Dein Auto angefahren zu sein und eine Gegenüberstellung die zeigt dass Dein Schaden von diesem Anfahren kommen kann. Demnach sollte die Versicherung dieser Dame nun ohne Weiteres deinen Schaden begleichen.

Sollte die Versicherung die Zahlung verweigern, geh zu einem Anwalt für Verkehrsrecht und dann wird das sehr wahrscheinlich umgehend beglichen werden (die Anwaltskosten müssen dann auch die übernehmen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das macht durchaus Sinn.

Dein Fehler war gar nicht der, dass Du nicht die Polizei hinzugezogen hast, sondern der, dass Du nicht auf DEIN Recht eines von DIR gewählten Sachverständigen bestanden hast.

Das ist doch klar, dass der SV der Versicherung im Grenzfall und bei Entscheidungs- bzw Berechnungsspielräumen immer für die Versicherung rechnet.

Das ist hier ein klassischer Haftpflichtschadenfall, Du hast als Geschädigter Anspruch auf die Bezahlung deines Anwaltes und eines von Dir frei gewählten Sachverständigen.

Die Werkstatt hat Dir ja bestätigt, dass der Schaden über dem Bagatellwert liegt, somit ist also ein SV Gutachten gerechtfertigt.

Die Argumentation des SV ist recht dürftig "weil er nicht dabei war" , die wenigsten SV sind beim Schadenhergang dabei.

Lass Dich nicht beirren, der Unfallhergang ist doch unstrittig, die Dame hat es ja zugegeben, Dein Auto hat geparkt, also ab zum Anwalt und nimm einen eigenen Sachverständigen.

Guck mal unter www.dekra.de/de/standorte, da findest Du einen Sachverständigen in deiner Nähe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clabin85
20.01.2016, 00:51

Danke für die Antwort. Bzgl. der Argumentation des SV "weil er nicht dabei war" wollte er mir quasi sagen, dass dieser Unfall auch auf einem Supermarkt passiert sein könnte, wo 1000 von Autos parken und ich es einfach nicht gemerkt habe. Es ist an keinem der beiden Autos ein Schaden zu erkennen der eindeutig daruf hinweißen würde, dass diese beiden Autos zusammengestoßen sind. So vermute ich das einfach mal. Aber wie du schon sagtest, die Dame hat es ja zugegeben, sogar auch vor den Augen des SV. Das fande ich ziemlich korrekt und ehrlich. Umso mehr wundert es mich, dass Sie den Schaden ansich nicht zugibt bzw. der meinung ist das es dieser nicht von ihr stamme. WÜrde ich im zweifel damit vor Gericht durchkommen?  kein eindeutiges Gutachten vom SV, aber ein Schadensverursacher der zugibt an mein Auto gekommen zu sein?


LG
Clabin



0
Kommentar von KfzSVnrw
20.01.2016, 15:48

Zunächst einmal eine sehr gute Antwort:

Dein Fehler war gar nicht der, dass Du nicht die Polizei hinzugezogen hast, sondern der, dass Du nicht auf DEIN Recht eines von DIR gewählten Sachverständigen bestanden hast.

aber warum wieder sprichst du dir dann selbst und rätst dem Geschädigten zu einem Sachverständigen dessen Unabhängigkeit nicht unbedingt gegeben ist, wie vorher von dir begründet.

Guck mal unter da findest Du einen Sachverständigen in deiner Nähe.

0

Auf jeden Fall im jetzigen Stadium einen Anwalt einschalten. Die Versicherung der Dame wird höchst wahrscheinlich Schwierigkeiten machen weil sie ihren Kunden nicht nur finanziell zur Seite steht sondern auch verhindern will das  undurchschaubare Schäden ihrer Versicherungsnehmerin angelastet werden. Sie fungiert in einem solchen Fall quasi als Rechtsschutzversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für euere Antworten. Bzgl. der Argumentation des SV "weil er nicht
dabei war" wollte er mir quasi sagen, dass dieser Unfall auch auf einem
Supermarkt passiert sein könnte, wo 1000 Autos parken und ich es
einfach nicht gemerkt habe. (man schaut sich ja nicht jeden Tag seine Stoßstange an)

Es ist an keinem der beiden Autos ein
Schaden zu erkennen der eindeutig daruf hinweißen würde, dass diese
beiden Autos zusammengestoßen sind. So vermute ich das einfach mal.

Aber wie schon erwähnt, die Dame hat es ja zugegeben, sogar auch vor den
Augen des SV. Das fande ich ziemlich korrekt und ehrlich. Umso mehr
wundert es mich, dass Sie den Schaden ansich nicht zugibt bzw. der
meinung ist das dieser nicht von ihr stamme.

Würde ich im zweifel damit vor Gericht durchkommen? 

1. kein eindeutiges Gutachten vom SV, aber

2. ein Schadensverursacher der zugibt an mein Auto gekommen zu sein?

LG

Clabin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall einen Anwalt einschalten. Dieser leitet alles weitere in die Wege und du bekommst dein Geld schon :) Die Versicherungen versuchen sich immer wieder zu drücken.. Ein guter Anwalt holt bei denen jedoch jeden Euro der dir gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?