Wer zahlt Riss in der Glasscheibe der Haustür?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mein Haus hat eine Glasversicherung, die bezahlt das unabhängig wieso die Scheibe kaputt ist.
Sollten deine Vermieter so eine Versicherung nicht haben (ist keine Pflicht) und deine Kinder machen etwas am
Haus kaputt wird deine Haftpflicht das bestahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birner41
25.07.2016, 10:58

Müsste man denn dann nicht einen "Fall" konstruieren wenn der Verursacher nicht bekannt ist, denn wie gesagt die Kinder verneinen etwas damit zu tun zu haben und es gibt keine Zeugen.

0
Kommentar von beju19
25.07.2016, 11:01

Das wäre denkbar.
Andererseits, das Kinder hier aus Angst nicht unbedingt die Wahrheit sagen liegt nahe, allein die Aussage eines Kindes ist jetzt nicht alles. Wobei eine Scheibe theoretisch auch einfach so springen kann (zB wenn diese auf Spannung ist und die Temperatur schnell schwankt).

Die Frage ist doch eher wie bekommt ihr die Kuh vom Eis damit wieder Frieden herrscht. Vielleicht hat der Eigentümer ja eine Glasversicherung

0
Kommentar von beju19
25.07.2016, 12:21

Vermutlich können Fachleute mehr dazu sagen.
Naja man macht auch etwas kaputt ohne das man es bemerkt. Mit der Haftpflicht kann man auch ganz einfach sprechen und die Sache schildern, das der Schaden nur von euch kommen kann und ob sie es übernehmen.

0

Euren Kindern ist nichts zu beweisen. Sie zu beschuldigen, obwohl sie es wirklich nicht waren, wäre gemein. Man könnte den Kindern allenfalls noch erklären, dass sie nichts zu befürchten hätten, wenn sie es waren und es zugeben würden. Im Gegenteil, man wäre froh, wenn auf diese Weise die Versicherung das bezahlen würde. Vielleicht rückt dann doch noch einer raus mit der Sprache. Wenn nicht, sollte das dann auch wirklich für Euch und für den Vermieter dafür reichen, dass man den Kindern glaubt.

Manchmal gibt es auch Spannungsrisse. Eine Sache könnte noch helfen.

Meldet den Schaden Eurer Versicherung und bitte darum, einen Schadensgutachter zu schicken, da ihr nicht wollt, dass Euren Kindern was angehängt wird, was sie nicht waren. Der soll sich das anschauen. Er wird ausreichend Erfahrung damit haben, um sagen zu können, ob ein Tritt o. ä. gegen die Scheibe ursächlich war oder ob es sich um einen Spannungsriss handelt.

Ggf. wird er die Übernahme des Schadens abweisen und der Vermieter kann Euch nicht länger beschuldigen.

Er wird Euch nicht kündigen, sofern sonst alles passt, denn erstens weiß man nie, wer/was nach kommt und zweitens ist jeder Ein- und Auszug aus so einem Haus auch eine Gefahr für Treppenhaus, Eingangstür, Wohnungstüren usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gebäudeversicherung des Eigentümers greift nicht, wenn wir mal davon ausgehen, dass der Schaden nicht durch Sturm, Hagel, Feuer oder Leitungswasser entstanden ist.

Klärt ob es eine extra Glasversicherung für das Objekt gibt. Die reguliert den Schaden erstmal unabhängig davon ob es die Kinder, der Weihnachtsmann oder überhaupt niemand war. Das wäre die beste Lösung für alle.

Eure Privathaftpflicht ist so eine Sache...bei den Mietsachschäden sind Glasschäden in der Regel ausdrücklich ausgeschlossen. Dann stellt sich ja sowieso die Frage nach der Haftung, die prinzipiell der Geschädigte nachweisen muss. Aber "du kannst mich ja verklagen" wird wohl kaum die beste Lösung sein, wenn ihr mit dem Vermieter in einem Haus wohnt, da ist logischerweise Ärger vorprogrammiert...

Wie hoch ist denn überhaupt der Schaden? Dem Hausfrieden zu Liebe könntet ihr euch doch sicher auch einigen, dass z.B. jeder die Hälfte trägt. Paar Hundert Euro aus eigener Tasche zu zahlen, wenn sich anschließend alle wieder verstehen und damit einverstanden sind, würde ich persönlich nicht als die schlechteste Lösung ansehen. Ärgerlich klar, aber doch auch kein Weltuntergang. Wenn die Reparatur natürlich 2000€ kostet ist das auch bisschen blöd...

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
25.07.2016, 11:38

Eure Privathaftpflicht ist so eine Sache...bei den Mietsachschäden sind Glasschäden in der Regel ausdrücklich ausgeschlossen.

Aber nur für die Mietwohnung!

1

Der Eigentümer wäre gut beraten, wenn er den Schaden über eine eigene Glasversicherung abwickeln würde. Diese (wenn vorhanden) bezahlt nämlich den Neuwert.

Sollte der Vermieter bei Dir offiziell einen Schaden geltend machen, indem er Dir die Rechnung für die Reparatur übergibt, dann reichst Du diese Rechnung an die Haftpflichtversicherung weiter. Diese prüft und übernimmt oder wehrt rechtsverbindlich ab, wenn ein gesetzlicher Haftpflichtanspruch nicht besteht. Die Haftpflicht wird darum auch als "passiver Rechtsschutz" bezeichnet.

Sollte die Haftpflichtversicherung den Schaden bezahlen, dann bekommt der Geschädigte laut BGB einen Ersatz für den Zeitwert. Sollte also die Tür und das Glas schon älter sein, wird er sich mit einem Bruchteil des Neuwertes zufrieden geben müssen. (Daher: siehe oben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, genau für solche Fälle leisten sich viele Vermieter eine Glasversicherung. Die Kosten dafür bekommen dann die Bewohner mit der BK-Abrechnung aufgebrummt.

Wird hier gespart, öffnet doch jeder Vermieter gerne seine Geldbörse und gut ist.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, die Idee des VM ist schon nachvollziehbar aber ihm fehlt es eben an Beweisen.

Haustür ist VM-Sache, seine Hausrat oder WG-Veresicherung sollte dafür aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für diesen Schaden muss meiner Meinung nach die Gebäudeversicherung des Vermieters zahlen, ich denke sogar WENN deine Kinder sie kaputt gemacht hätten.

Übrigens kann so eine Scheibe auch ganz von alleine reissen, wenn Spannung auf dem Glas ist, oder es eine Erschütterung gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NochWasFrei
25.07.2016, 11:22

Die Gebäudeversicherung zahlt in dem Fall sicher nicht. Das wäre ein Fall für eine Glasversicherung, wenn denn eine vorhanden ist.

0

Natürlich sagen die Kinder, dass sie es nicht waren. Das würden sie auch sagen, wenn sie es waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michia12
25.07.2016, 10:35

Hab ich mir auch direkt gedacht😂

0

Die Haftpflicht zahlt doch sowieso und du wirst nicht "hochgestuft". Ich würde mich nicht anlegen mit dem Vermieter, wenn das Verhältnis eigentlich gut ist und es einfach über die Versicherung laufen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birner41
25.07.2016, 10:42

Zahlt die Haftpflichtversicherung denn auch wenn der Verursacher unbekannt ist, denn wie gesagt beide Kinder verneinen ausdrücklich etwas damit zu tun zu haben, dann müssten wir ja praktisch einen "Fall" konstruieren um ausgezahlt zu werden ?

0
Kommentar von Apolon
25.07.2016, 11:44

@HundelnNurnberg,

in einem Forum sollte man niemanden verleiten einen Versicherungsbetrug zu begehen.

Bitte in Zukunft solche Texte unterlassen.

0

Das übernimmt die Gebäudeglasversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
25.07.2016, 13:27

... sofern vorhanden.

0

Foto  von der scheibe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?