Wer Zahlt? Krankenkasse oder Haftpflicht?

5 Antworten

Die Krankenkasse hat zunächst die Kosten übernommen. Sie versucht nun, einen möglichen Verantwortlichen / Schuldigen in Regress zu nehmen. Meldet den Anspruch der Krankenkasse Eurer Privathaftpflichtversicherung, diese wird ihn prüfen und entweder zahlen oder den Anspruch als unberechtigt zurückweisen.

Du bist bei solchen häuslichen Arbeiten der "Arbeitgeber" du musst einen Beitrag an die Berufsgenossenschaft zahlen. dann sind "Mithelfende" abgesichert. Die Berufsgenossenschaft zahlt die Heilbehandlung und eine evtl. notwendige Rente. Wenn dir nachgewiesen wird, dass Unfallverhütungsvorschriften nicht eingehalten worden sind, nimmt die BG dich in Regress. Diesen würde wiederum deine private Haftpflicht übernehmen.

Die Krankenkasse will jedenfalls Geld. Du kannst von Glück sagen, wenn du nicht noch wegen Schwarzarbeit angezeigt wirst.

Was hat das mit Schwarzarbeit zu tun? Wer beim Renovieren hilft , arbeitet nicht automatisch schwarz. Solange er kein Geld dafür erhält , ist das keine Schwarzarbeit. Das sind Gefälligkeitsarbeiten und durchaus üblich.

0

für helfer am bau springt normalerweise die gemeindeunfallversicherung ein. mag sein, dass sie in anderen bundesländern anders heißt und ob es auch für normale renovierungsarbeiten gilt, kann ich nicht genau sagen.

Was möchtest Du wissen?