Wer Zahlt jetzt, ich oder die Vertragswerkstatt?

2 Antworten

Es kann sein, dass so etwas von der Garantie abgedeckt wird. Dazu solltest du mal in die Garantiebedinungen schauen. Darüber hinaus kann die Werkstatt auch noch einen Kulanzantrag stellen. Die Werkstatt selbst wird das nicht bezahlen, sondern sich beim Hersteller rückversichern ob die Reparatur übernommen wird.

Es gibt zwar darüber hinaus noch die gesetzliche Gewährleistung, allerdings wirst du Schwierigkeiten bekommen beim Nachweis, dass der Fehler beim Kauf schon vorhanden war. Diese Gewährleistung könntest du gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

Wenn das Rücklicht fehlerhaft verbaut wurde oder einen Produktionsfehler aufweist, wird es natürlich auf Garantie ausgetauscht.

Wenn es aber kaputt gegangen ist, weil du irgendwo angedotzt bist, oder jemand anders an dein Rücklicht angedotzt ist,  trägst du den Schaden natürlich selber.

Was möchtest Du wissen?