Wer zahlt Installation eines FI Schalters? Eigentümergemeinschaft oder Einzeleigentümer?

3 Antworten

Wenn das die Elektrik für eine einzelne Wohnung ist, zahlt es der Eigentümer. Was meinst Du mit den Fenstern, seit wann zahlt das die Eigentümergemeinschaft?! Jeder Eigentümer zahlt die Fenster an seiner Wohnung, es sei denn in der Teilungserklärung ist etwas anderes vereinbart.

Ja, in der Teilungserklärung wurde das mit den Fenstern so geregelt.

0

Jeder Eigentümer zahlt die Fenster an seiner Wohnung, es sei denn in der Teilungserklärung ist etwas anderes vereinbart.


In Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien sind Fenster Sache der Wohnungseigentümergemeinschaft. Es sei denn, in der Gemeinschaftsordnung wäre es anders geregelt!

0

Das ist Sache der WEG.

Denn der Einbau der FI-Schalter im gesamten Haus wird von der WEG durchgeführt und daher auch von ihr bezahlt. Nur wenn du für deine Wohnung beschließt, einen FI-Schalter einzubauen, dann hast du auch die Kosten zu tragen.

Wenn es die Wohnung betrifft, ist es Sache des Wohnungseigentümers, wenn es "Allgemein-Strom" betrifft, die Eigentümergemeinschaft.

Was würde Allgemeinstrom genau bedeuten?

0

Was macht der Transformator im Sicherungskasten im Hausflur?

Hallo zusammen,

im Hausflur befindet sich, wie das wohl üblich ist, ein Kasten mit Sicherungen und einem Stromzähler. Dort befindet sich auch ein kleiner weißer Kasten, auf dem "Transformator" steht.

Was genau tut dieser Transformator? Ich weiß, dass er Strommengen umwandelt – aber wo spielt das im Haus eine Rolle?

...zur Frage

RCD (FI) löst immer aus warum?

Guten Tag zusammen , ich habe folgendes Problem. In der Wohnung meiner Freundin fliegt der RCD immer wieder raus. Es ging alles über ein Jahr gut aber von jetzt auf gleich fliegt er bei Belastung ich persönlich bin selber Elektroniker und habe versucht den Fehler zu finden aber bisher erfolglos. Nach vielem durchmessen ist mir aber auch aufgefallen , dass der PE spannungsführend ist auch nach ausschalten des Fi hat da wer eine Idee?😅

...zur Frage

Was für Verordnungen gibt es beiSicherungskasten fürWohnungen in Mehrfamilienhäusern.Wie müssen die Sicherungen,derSchrank selbst aussehen und abgesichert sein?

Bei einer zweiten Wohnungsbegehung sind wir über den Sicherungskasten gestolpert. Er war mit einer Platte verdeckt die mit zwei Nägeln an die Wand geschlagen worden waren. In dem Kasten selbst befanden sich Schraubsicherungen, abgesichert mit 10 Ampere. Das Haus wurde in den 60ern gebaut dementsprechend fehlen besonders in der Küche aber auch in allen anderen Räumen Steckdosen..

Gibt es eine Verordnung wie Sicherungskasten abgedeckt sein müssen. Muss dieser zu verschließen sein? Wie muss er abgesichert sein? ( Ampere) Gibt es vorschriften über Steckdosen in Wohnräumen? Entfällt der Bestandsschutz wenn bestimmte Renovierungen am Sicherungskasten sowie der Elektrik nicht erfolgen? Danke schön

...zur Frage

FI Schalter löst ständig aus (Stromausfall)

Hallo,

es geht um eine relative neue (Bj. 2010) 1-Zimmerwohnung. Wie aus heiterem Himmel ist in der Wohnung der Strom ausgefallen. Nach einem Blick in den Sicherungskasten, habe ich gesehen, dass der FI Schalter ausgelöst hat. Daraufhin habe ich versucht diesen wieder hochzuklappen, aber es hat nicht funktioniert. Also habe ich alle Sicherungen runtergeklappt, den FI Schalter wieder hochgeklappt und nach und nach die Sicherungen wieder hochgeklappt. Sobald man aber die Sicherung des Herdes (2 Platten Kochnische) hochklappt, löst der FI Schalter erneut aus (Der Herd ist selbstverständlich aus).

Wieso löst der FI ständig aus?

...zur Frage

Warum muss man die FI-Taste 1 mal im Monat drücken (Sicherungskasten)

Hallo

Ich habe einen älteren Sicherungskasten mit noch runden Sicherungen. Dort ist auch ein FI Knopf. Daneben steht man soll diesen 1 mal im Monat drücken. Meine Frage als Laie ist nun warum man diesen Knopf drücken muss.

Danke

...zur Frage

Elektriker hat FI Schalter für das Bad in die Waschküche gelegt.

Hallo, da ich kein Elektriker bin und mich auch nicht so gut darin auskenne frag ich mal hier nach.

Ich habe ein älteres Haus, in dem der Zählerkasten mit Sicherungen im Hausflur hängt für das komplette Haus, als für das EG inkl. Keller und OG. Nun wurde im EG das Bad erneuert und der Elektriker hat mir erklärt das man bei Sanierung einen FI Schalter setzen muss. Das sehe ich ja auch ein. Nun hat er sich meiner Meinung nach die Sache sehr einfach gemacht. Der Elektriker den Strom vom Bad runter in die Waschküche geholt, dort den FI Schalter gesetzt und wieder nach oben gelegt. Somit hängt weiterhin die ganze Wohnung im EG an einer Sicherunge im Sicherungskasten.

Mein Vorschlag war ja, das man für das Bad auch eine neue separate Sicherung in den Sicherungskasten setzt und danach auch den FI Schalter in den Sicherungskasten. Da meinte er, das das nicht erlaubt sei.

Ist das Richtig oder wollte es sich der Elektriker nur einfach machen?

Schonmal danke für die Antworten.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?