Wer zahlt für geschiedene Eltern Beerdigungskosten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Leider hat mir mein Vater sehr viele Schulden überlassen und sich nicht mehr darum gekümmert! Ehrlich zu sein, habe ich deshalb sehr enttäuscht!!!! Seine neue Lebensgefährtin haben wir bis heute nich kennengelernt und er hat uns auch noch nicht gezeigt wie er jetzt lebt! Das alles finden wir sehr schade! Deshalb würden wir gerne regeln, überhaupt keine Versicherung nach seinem Tod anzunehmen und es gerne irgendwie vorher reglen, das die neue Frau die Kosten für sein Ableben übernimmt! (Schließlich leben die beiden schon seit 4 Jahren zusammen und melden sich so gut wie nie bei uns!!!!!!!!) Gibt es denn überhaupt die Möglichkeit????

Kann passieren, das die kosten geteilt werden. Ich steh vor so einem ähnlichen Fall, wir sind 3 Geschwister,unsere Eltern seit zig Jahren geschieden. Wir fragen uns auch, wer die Kosten mal übernimmt, wenn unser Erzeuger stirb, da wir keine Kontakt zu ihm haben.

Grundsätzlich zahlen die nächsten Verwandten bzw. die Erben die Beerdigungskosten. Lebensversicherungen (im Prinzip ist eine Sterbegeldversicherung nichts anderes), die einen Begünstigten beinhalten zählen nicht zur Erbmasse.

Damit steht zunächst Ihr Geschwister grade, wenn es kein Testament gibt. (Die Lebensgefährtin ist nicht verwandt.)

Der Abschluß beider Sterbegeldversicherungen zeigt aber doch, daß Euer Vater offensichtlich wollte, daß die Kosten entsprechend geteilt werden. Vernünftigerweise regelt Ihr das so, daß die Beerdigung aus den beiden Versicherungen gezahlt wird und der eventuelle Überschuß geteilt wird: Ein Teil Ihr, ein Teil die Lebensgefährtin.

DH!

0

Da werdet ihr wohl für aufkommen müssen,wenn er nicht verheiratet ist.Als erstes wendet sich das Amt dann an die Kinder.

Wer sagt Euch denn, daß seine neue Lebensgefährtin zum Zeitpunkt seines Todes überhaupt noch mit ihm zusammen sein wird ?

Das stimmt allerdings!!! Habe noch gar nicht daran gedacht? Aber vielleicht könnten die das ja auch wieder regeln! Ach, ist das verzwickt!!!!!

0

eine Sterbegeldversicherung dient ja dazu, die Beerdigungskosten zu tragen und wie wäre es mit 50 : 50

Wenn er nicht verheiratet ist, müsst ihr Kinder aufkommen.

Was möchtest Du wissen?