Wer zahlt Elektriker bei fehlerhaftem Anschluss der Deckenlampe

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Aus Sicherheitsgründen dürfen Elektroinstallationen nur von Elektrikern vorgenommen werden. Wer also als Laie etwas falsch anschließt und damit eine Fehlfunktion oder gar eine Gefahr verursacht, ist für die Folgen verantwortlich.

Häuser stammen aus unterschiedlichsten Zeiten und dementsprechend sind auch Elektroinstallationen nicht immer auf dem neuesten Stand.

In der Praxis ist es so, dass man sich gerne selbst zutraut, mal eine Lampe anzuschließen, zumal es im Fall von Umzug auch eine Menge Geld sparen kann. Wenn aber nicht klar ist, welcher Draht für was steht und was ggf. besonders zu beachten ist, sollte man als Mieter auf jeden Fall die Finger davon lassen und die Risiken dadurch nicht auf die eigene Kappe nehmen. Schaltet man einen Elektriker ein, besteht zudem die Chance, ein paar wertvolle Informationen über die Installation in der Wohnung zu bekommen.

Konsequenz: Mieter zahlt, weil er keinen Fachmann eingeschaltet hat, um die Lampen fachgerecht zu montieren.

Man muss nicht vom Fach sein, um eine Lampe korrekt anschließen zu können.

Da der El. im Auftrag des Vermieters die Steckdosen richten sollte, ist das natürlich vom Verm. zu bezahlen. Was die Lampe betrifft, schau nach, was auf der Rechnung steht. Wenn er dazu nichts berechnet hat, hast du Glück gehabt, Wenn doch, anteilig, evtl. als Kleinreparatur. Die wäre dann aber nur dann wirksam, wenn im MV sowohl für eine Einzelrep. als auch die Jahressumme eine Angabe erfolgte. Wenn nicht, ist die Klausel, wenn überhaupt vorhanden, unwirksam und der Vermieter muss alles bezahlen.

Sie zahlen als Schadenverursacher aufgrund Ihres unsachgemäßen Handelns!

Zumal der Falsch-Anschluss der Deckenleuchte vermutlich kaum die Ursache für die nicht funktionierenden Steckdosen war, denn wenn die Versorgung über den Leuchten-Anschluss erfolgt - dann hätten sie auch ohne der Leuchte nicht funktionier (laut Fragesteller war der Anschluss ohne Klemmen) - ist wohl der Vermieter zuständig.

Wenn ein Deckenanschluss nicht eindeutig ist und dann ohne Klemmen bereit gestellt wird, dann ist das alleine schon ein Mangel.

Der Dussel der die Lampe falsch angeschlossen hat.

Wenn ein Deckenanschluss so ausgeführt ist, dass dadurch die Steckdosen beeinflusst werden können und dann noch ohne Klemmen ausgestattet ist, dann ist es jedenfalls keine Angelegenheit des Mieters für die Kosten einer Fehlerbehebung aufzukommen.

0

nach meiner Ansicht hat der Vermieter die Kosten zu tragen. Grund ist eine offensichtlich nicht zulässige Schaltung. In Fachkreisen nennt man sowas Pfusch ;-) und der ist offensichtlich nicht dein Verschulden, ausser du hast das Kabel selbst verlegt.

Ist wohl tatsächlich nicht üblich so die Schaltkreise zu legen. Aber kommt wohl im Altbau öfter mal vor!

0

Der Vermieter, weil die Mindestanforderungena icherheit nicht erfüllt waren. Durch die Lampe konnte der Fehler doch erst festgestellt und behoben werden.

Na der der den Schaden zu verantworten hat.

Was ist bei einem Kabelstrang von maximal drei Adern denn schon unsortiert? Da braucht's auch noch keine Lüsterklemme.

Ich würde sagen, Du teilst Dir die Kosten mit dem Vermieter.

Schlaumeier :D Wir haben einfach nicht geahnt, dass die Schaltkreise üebr die Decke verlaufen :D

0
@Elen0re

Nun ja, der vermieter hätte Dir sagen müssen, wie die Leitungen verlaufen. Von daher, teilt euch die Kosten für den Elektriker. Der Lacher wäre allerdings, wenn das der Elektriker ist, der die Leitungen seinerzeit verlegt hat.

Achja, Schaltkreise sind was ganz anderes, die findest Du eher in Radio und Fernseher als in der Wohnzimmerdecke ;-)

0

Ich habe schon Deckenanschlüsse mit 7 Einzelleitungen gesehen und ich kann mir vorstellen, dass das auch hier nicht nur 3 Leitungen waren wenn die Versorgung der . Steckdose über den Deckenanschluss gezogen ist.

Abgesehen davon ist eine offene Leitung die Strom führen könnte ein klarer Verstoß gegen die allgemeinen anerkannten Regeln der Technik und ist somit bereits beim Tatbestand der Gefährdung (wenn noch niemand zu Schaden genommen ist) nach den Strafbestimmungen gemäß Strafgesetzbuch StGB § 319 bestrafbar.

0

immer der verursacher

Das sehe ich leider auch so. Ihr hättet am besten direkt einen Elektriker zum Anschließen der Lampe bestellt.

Hallo, uns ist das gleiche passiert :) kannst du mir sagen wies ausgegangen ist und wie viel das ganze gekostet hat?

Der der den Fehler gemacht hat.

Also der Elektriker aus den 80ern :D

0

Ist die Lampe wirklich an der Verlegung der alten Steckdosen Schuld?

Übersetzt: Ich versuche es damit durchzukommen, bleibe aber vermutlich (und vermutlich auch zu recht) auf den Kosten sitzen?

Na dann drücke ich mir mal die Daumen!

DANKE AN ALLE!

festegestellt hat, das WIR die Deckenlampe nicht korrekt angeschlossen haben

Dann wird die Rechnung " WIR" bezahlen müssen.

Was hat das mit den fehlerhaften Steckdosen zu tun?

0
@anders7777

Stromkreis verläuft unüblicher Weise wohl auch über Deckenlampe. Da mussten wohl zwei der drei Kabel zusammengesteckt werden, um den Stromkreis wieder zu schließen (Also so oder so ähnlich hat ers erklärt :D)

1
@Elen0re

Wier erfährt ein Neumieter davon?

Steht das im Mietvertrag?

Also: Fürsorgepflicht des Vermieters nicht da. Somit zahlt er auch.

0
@Elen0re

um den Stromkreis wieder zu schließen

Wenn diese arbeiten ein autorisierter Fachmann ausgeführt hat und er sagt der Fehler habe der Mieter gemacht? Wer wird dann wohl zahlen müssen?

Die Steckdosen sind nicht fehlerhaft oder hat der Elektro- Fachmann behauptet sie sind es?

Der Mieter kann ja auf eigene Kosten einen e-Scheck einen Fachbetrieb seines Vertrauens beauftragen. Ist die E-Anlage insgesamt nach seiner Begutachtung fehlerhaft kann man über andere Schritte nachdenken.

1
@Elen0re

Dann hätten, die Steckdosen auch ohne Leuchte nicht funktioniert. Laut Mieter waren keine Klemmen am Deckenanschluss und eine eventuelle über den Deckenanschluss geschleifte Verbindung für die Steckdosen wäre dann offen gewesen.

0
@Sorbas48

Na ja jetzt mit Gewalt den Vermieter an den Pranger zu stellen ist doch sehr einfach, Hauptsache es gibt einen Schuldigen. Nein so geht das nicht. Niemand wird ohne Deckenlampe also ohne Licht in der Wohnung leben wollen. Also haben die Steckdosen auch Strom? Nur das ein Nichtfachmann die Lampe installiert und keine drei Drähte auseinander halten kann ist nicht der Fehler des Vermieters.

0

Der, der den Schaden verursacht hat => Ihr !!!

Was möchtest Du wissen?