Wer zahlt die Reparatur einer auf meinem Grundstück stehenden Stützmauer?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meines Wisses gilt die Regel der halbierten Kosten nur für Einfriedungen, d. h. Zäune, Mauern etc,, die genau auf der Grenze stehen. Für Bauwerke, die auf einem Grundstück stehen, ist dessen Eigentümer zuständig. Verlagen darf man nur die Abwehr von Gefahren, wenn keine bestehen, kann man nichts verlangen.

Wenn dein Nachbar eine Schönheitsreparatur will, könntest du ihm erlauben, diese auf seine Kosten von einer Fachfirma machen zu lassen und dafür ein Betretungsrecht auf dein Grundstück einräumen. Deiner Sicherungspvlicht bist du meiner Meinung nach mit dem Fachgutachten nachgekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In aller Regel ist der zuständig von welchem die Gefahr ausgeht, bzw. von dem welcher die Gefahr geschaffen hat.

Allerdings geht bei Schönheitsfehlern ja keine Gefahr aus. Damit kann der Nachbar nichts fordern. Sonst kannst du ja von ihm verlangen das er sein Haus neu streicht oder in einer anderen Farbe eindeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Annahme dass Du der Besitzer bist (also der Mieter):

Mieter zahlen nur Kleinreparaturen - am/im Haus.

Feststellen kann das aber nur ein Richter :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist Eigentümer dieser "Stützmauer"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Eigentümer der Mauer bezahlt die Reparatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wem gehört denn die Mauer? Der Eigentümer zahlt.

Wurde sie denn errichtet, weil oben etwas aufgeschüttet, oder unten abgegraben wurde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der dem diese mauer gehört, der auf dessen Grundstück die Mauer steht ist der Kostenpflichtige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?