Wer zahlt die Polizeieinsätze bei Fußballspielen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Gute Frage!

Nach dem Spiel Dortmund ./. Leipzig steht die Frage erneut in Raum: wieso ist es nicht selbstverständlich, dass ein Verein für so eine "private" Veranstaltung hudnerte von Sicherheitskräften benötigt, diese Käfte und Kosten selbst bezahlt?

Irgendwie kommt es mir so vor, als würden die heiligen Kühe (die Spieler) nicht angetastet. Da wird nichts gespart, das werden mittlerweile 3 Milliarden umgesetzt (2016). Sollte es da nicht möglich sein, dass die Verursacher dieser Sicherheitsbedürfnisse selbst für die Kosten aufkommen? Das sind m.E. in letzter Konsequenz die Profis und nicht der gemeine Steuerzahler.

Und ich bin überzeugt, wenn Herr Watzke nicht so einen Unsinn labern würde, sondern sich besser mal vor solchen Spielen um diese Dinge kümmern würde statt sich mit Höness oder Rummenigge zu fetzen...die Transparente hätten sofort einkasseirt werden müssen. Notfalls hätte das Spiel eben später beginnen müssen. Herr Watzke, hier haben Sie versagt, der Verein hat eben nichts unternommen, um solche Dinge zu unterbinden. Da hilft nun Ihr wiederholtes Versprechen, man müsse sich nun drum kömmern auch nicht weiter. Gehen Sie in die Politik, solche Schönredner haben dort eine gute Chance.

Falls mal irgendwelche Randalierer dingfest gemacht werden, versucht man zwar, bei denen Regress zu nehmen, aber zu holen ist da eh meistens nicht! Also bleibt es an der Steuerzahlergemeinschaft hängen!

Ich finde, die Sache wird eh schon übertrieben. Klar wird die Polizei von unseren Steuern bezahlt, aber das wird sie eben sowieso. Da können die Jungs auch am Samstag dafür arbeiten. Nicht dass ich für diverse Strassenschlachten von Hooligans plädiere; aber dass die Polizeipräsenz bei gewissen Demos und auch gerade beim Fussball nicht gerade zur Eskalation beiträgt, scheint mir plausibel. Wenn man sich auf so einem Parkett bewegt, dass politische Dimensionen hat, ist es gut, sich mit den Argumentationen beider Seiten zu beschäftigen.

spatzi 16.05.2008, 21:19

ein s klau

0

Für die Sicherheit innerhalb des Stadions ist der Verein verantwortlich. Außerhalb ist es Sache des öffentlichen Rechts. Hier muss der Steuerzahler zahlen. Ist ja bei einem Rockkonzert oder einer politischen Veranstaltung dasgleiche.

Fußballvereine und Fußballspieler sorgen auch für ein hohes Steueraufkommen und zahlen selbst viel Steuern. Wo ist also das Problem.

Kaldex 16.05.2008, 21:57

Wenn die Sicherheitsleute im Stadion mit Randalierern nicht fertig werden, wird der Staat via Polizeieinsatz auch IN den Stadien in Regress genommen! Ich halte das nicht für okay!

0

Warum denn so schwirig, wenn es ungeplante ein sätze gibt zahlt die stadt oder der verein das, sonst zahlt auch die stadt oder der verein, oder der sponsor eben.

Bei Länderspielen, wm, em und so zahlt es der jeweilige bund (FIFA)

Jeder Verein, bei dessen Sportveranstaltungen Polizeikräfte zum Einsatz kommen, erhält vom Innenministerium seines Bundeslandes regelmäßig die fällige Rechnung, die er zu bezahlen hat !

Das was den Vereinen z.T. in Rechnung gestellt wird, ist nur ein Bruchteil der wirklich anfallenden Kosten.

Das bezahlt Vater Staat - und wir alle bezahlen Vater Staat.

MarcSu 17.05.2008, 00:16

Das stimmt doch gar nicht, ich kenne die Rechnungen meines Clubs, die vierteljährlich vom Innenministerium unseres BL kommen !

0

Der Steuerzahler ist doch für den Staat am einfachsten.

Der Steuerzahler... Man sollte es über die Eintrittskarten machen und den Sherriffs so einen Mehrverdienst erlauben... Naja...

Das zahlen wir alle also der Staat!

Die bezahlen wir alle.

Das bezahlt Vater Staat.

Was möchtest Du wissen?