Wer zahlt die Kosten für Instanhaltung eines Rollos?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Finanzielle Beteiligungen an Reparaturkosten sind üblich und erlaubt. Allerdings sind 100€ üblich. Aber nun habt ihr nun mal Unterschrieben.

Für die Reparatur ist der Vermieter zuständig und er beauftragt auch die Firma. Lasst euch nicht erzählen, das IHR eine Firma beauftragen sollt. Dann zahlt ihr auch die Rechnung.

Übrigens, wenn die Kosten 150€ übersteigen, bezahlt ihr NICHTS!

Die Firma muß euch auch eine genaue Auflistung der Kosten zeigen. Es müssen Materialkosten, Stundensätze und evt. Anfahrtskosten aufgelistet sein. Erst unterschreiben wenn ihr euch sicher seid,daß alles seine Ordnung hat.

Nochmal!!!

Übersteigt die Rechnung 150€ seid ihr aus der Nummer raus.

Mietrecht.de

Viel Glück!

anitari 24.08.2011, 19:18

Finanzielle Beteiligungen an Reparaturkosten sind üblich und erlaubt

Üblich veilleicht aber nicht erlaubt. Alles über 75/100 € pro Reparatur, auch wenn es eine sog. Kleinreparatur ist, muß der Vermieter zahlen. Und zwar komplett.

0

Reparaturen auf Verschleißteile können im Einzelfall bis 75/100 € sein.

Es darf nicht mehr als 200/250 € pro Jahr sein.

Übersteigt eine Rechnung im Einzelfall den vorgegebenen Betrag, so muss der Mieter nichts zahlen,auch nicht anteilig.

Ein "frisieren" der Rechnung ist strafbar. Schließlich hat der Handwerker die Fahrtkosten zuzüglich Mehrwertsteuer abgerechnet.

Hier noch ein Link:

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/bagatellschaeden.html#heute

In unserem Mietvertrag steht, dass wir für Reparaturen bis 150 ,00 € selbst aufkommen müssen.

Wenn der Rolladen nicht durch Euer Verschulden abgerissen ist, müßt Ihr nichts zahlen. Auch nicht anteilig.

und ist das eigentlich zulässig so was in den Mietvertrag zu schreiben?

Ja das ist es.

Solche Klauseln sind üblich und schließen zumindest alles IN DER WOHNUNG ein. Ich weiß aber, dass Handwerker so vorsichtig arbeiten können, dass beim Öffnen des Rolladenkastens nichts sichtbar beschädigt wird, oder man nur eben mit etwas Farbe wieder drüber muss.

Ich denke mal die 150 Euro beziehen sich auf Gesamtreparaturen im Jahr. Unterschrieben hast du. Nun musst du auch damit leben.

die REgel, dass Kleinrep zu lasten des mieters gehen ist üblich. Das ist aber keine Ansetzung pro Reparatur sonder auf das Jahr. Der Rollo ist aber so wie du schreibst nicht in der Wohnung, somit sollte sich hier der vermiter drum kümmern müssen. so regeln wir es zumindest in der Gewoba

Selbst wenn Ihr den Mietvertrag erst nach dem Einzug bekommen habt, hätte die Möglichkeit bestanden, einzelne Punkte beim Vermieter zu reklamieren. Er hätte dann nicht die Möglichkeit gehabt, den Auszug zu verlangen. Jetzt gilt der Vertrag so, wie Ihr ihn unterschrieben habt. Bis EUR 150.- müßt Ihr für die Kosten aufkommen.

Ich würde das dem Vermieter melden, da das normalerweise immer Vermietersache ist. Falls der sich quer stellt, würde ich dafür sorgen, dass die Rechnung über 150€ kommt... Ich meine die "Rollo"-Firma, der Maler, der danach streichen muss usw.... Bietet ihm doch an, gegen die Materialkosten dann selbst zu streichen, wenn er den Rollo bezahlt =)

----ich wohne hier fast 35 Jahre in Miete

Alles zur Wohnung gehörende das in den Jahren kaputt hing wie zb Wasserhähne, Heizkörper. Türschlösser; ROLLLÄDEN usw wurden kostenlos ersetzt oder repariert

Kann ein Vermieter einfach in einen Mietvetrag Kram rein schmieren der die Kosten auf den Mieter abwälzt ´???

biege 24.08.2011, 08:59

Der Vermieter kann sogenannte Kleinreparaturen vom Mieter bezahlen lassen. Das ist durchaus üblich. Im schnitt liegt der Selbskostenbeitrag bei 100€.

Der Trend geht allerdings nach oben. Also sollte man stehts Verhandeln. Aber es ist erlaubt.

0
anitari 24.08.2011, 11:03

Kann ein Vermieter einfach in einen Mietvetrag Kram rein schmieren der die Kosten auf den Mieter abwälzt ´???

Kann er. Das nennt sich Kleinreparaturklausel. Allerdings, da hast Du recht, alle Reparaturen kann der VM nicht auf die Mieter abwälzen. Nur für Sachen die seinem ständigen Gebrauch unterliegen wie z. B. Dichtungen an Mischbatterien. Und das auch nur bis zu einem bestimmten Betrag.

Das Dein VM dies nicht im Vertrag stehen hat ist Glück für Dich.

0

Was heisst der Rolladen ist im Wohnzimmer abgerissen??? Der Gurt? Es ist rechtens sowas im Mietvertrag festzuhalten. Ihr habt den Mietvertrag erst später erhalten, aber unterrichtet worden seid Ihr mit Sicherheit schon vorher darüber, sonst hättet Ihr ja nicht unterschreiben müssen! Wenn es der Gurt ist, lasst einen aus Kunststoff einbauen. Wir hatten auch ähnliche Reparatur aber es ist schon ohne "grosse Schäden" machbar!

Es ist zulässig, so was in den Mietvertrag aufzunehmen und es ist auch zulässig, das von Dir zu verlangen. Damit sollte Deine Frage, wer die Kosten trägt, schon erledigt sein. Kommst Du mit der Rechnung unter 150,- €, dann ist es Deine.

Was möchtest Du wissen?