Wer zahlt die Gerichtskosten bei der Kindesunterhalt-Berechnung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vor dem Familiengericht ist der Vater immer der Verlierer. Es wird stets seine Funktion als Zahlesel klargestellt. 

Verdient der Papa mehr, braucht das Kind plötzlich mehr Unterhalt. Verstehe das mal einer. 

Aber das ist das sog. Unterhaltsmaximierungsprinzip. (Google) 

Wenn der Vater mehr Geld verdient, dann muß das Kind seinen Anteil daran haben.

Hätte es ja auch, wenn der Vater noch mit dem Kind zusammenleben würde.

0

Was möchtest Du wissen?