Wer zahlt die Beerdigungskosten

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal. Ein Lebensgefährte kann Erbe nur werden, wenn er testamentarisch dazu bestimmt wurde. Sonst erbt er nichts. Also, ohne Testament erben die Kinder. Nur der Vollständigkeit halber erwähnt, falls da ein Irrtum des Fragestellers vorliegt.

Dann: Wer den Pflichtteil erhält ist KEIN Erbe. Der Pflichtteil ist ein Erbausfallssersatz.

Schließlich: Für die Beerdigungskosten muss der Erbe (oder die Erbengemeinschaft) aufkommen.

Also: Lebensgefährte ist Alleinerbe -> er zahlt Beerdigungskosten, Kinder erhalten Pflichteil. Insgesamt gesehen beträgt das "Alleinerbe" nur die Hälfte der Erbmasse, der Rest ist Pflichtteil.

Kein Testament -> gesetzliche Erbfolge -> Kinder erben und zahlen die Bestattungskosten.

Erbe besteht aus Schulden und alle schlagen Erbe aus -> Angehörige (nur die Kinder) zahlen die Betattungskosten.

Danke schön, das kann ich so jetzt gut nachvollziehen. Hatte auch mal bei googles geschaut, aber irgendwie nicht richtig verstehen können. Danke für die hilfreiche Antwort.

0

Die Erben gemeinsam. Einen Alleinerbe sehe ich nicht, es gibt Kinder und die haben einen Anspruch auf ihr Pflichtteil.

Die Beerdigungskosten werden vom Geld der Person bezahlt welche verstirbt, meißtens werden nach dem Tod die Konten dieser Person geschlossen. Nur Kosten welche die Beerdigung betreffen können dann noch über diese Konten bis zur Testamentseröffnung abgewickelt werden. Gibt es allerdings kein Testament, oder hat die verstorbene Person nicht genügend eigenes Geld zur Verfügung um es zu begleichen zahlen immer die Erben. In diesem Fall die Kinder und der Lebenspartner falls er im Testament bedacht wurde.

Was möchtest Du wissen?