Wer zahlt den Einsatz der Polizei wenn diese meinen minderjährigen, betrunkenen Sohn Heim bringt?

17 Antworten

ich kenn so einen fall der sich auch über 4 bis 5 jahre hinzog,die hatten nur ärger und probleme.dann hat doch einmal ein arzt und ein richter gut gehandelt und ihn in den geschlossenen entzug gesteckt,der ist seit 2 jahren clean und ein ganz anderer mensch geworden.versucht mal in der art was zu erreichen,noch dazu da er nicht volljährig ist da können eltern doch leichter was bewegen wie wenn er selbst entscheidet

Ihr seht besser schnellstens mal zu, dass er mit der Sauferei aufhört. Ich sehe da nämlich ein erhöhtes Suchtpotential. Wenn er jedes WE so viel trinkt, dass ihn die Polizei heim bringen muss, oder er in die Ausnüchterungszelle wandert, landet er früher oder später zwangsweise in der Klinik. Und haltet ihn von diesen Leuten fern, die ihm den Alkohol geben, immerhin ist er noch minderjährig, da kann man auch mal ein Verbot aussprechen. Schadet ja nicht, wenn er mal zu Hause bleibt, anstatt sich mit seinen "Freunden" zu treffen.

Was ich jetzt gelesen habe, ist für mich unvorstellbar. Ein 17 jähriger besoffen, daß er nicht mehr laufen kann? Woher hat er das viele Geld? Da habt Ihr als Eltern was falsch gemacht und habt total versagt. Das wird sehr,sehr teuer.

mein Sohn wurde von fremden Mann geschlagen

Hallo! Folgendes hat sich gestern ereignet und nun überlege ich, welche Vorgehensweise die Beste wäre:

Mein Sohn (11) war mit seinem Freund unweit unserer Wohnung Fußball spielen. Dort waren andere Kinder, die meinen Sohn mehrmals als Neger beschimpft habenl. Irgendwann hat es ihm gereicht und er hat deren Ball über den Zaun vom Fußballplatz gekickt und den einen Jungen leicht geschupst.

Dann kam der Vater der Kinder und schlug meinem Sohn ohne Vorwarnung ins Gesicht! Dann bedrohte er ihn noch, er solle jetzt sofort den Ball holen, sonst bekommt er "noch eine gescheuert".

Passanten die den Vorfall sahen, riefen die Polizei und verfolgten zudem diesen Mann, der flüchtete (aber dank der "Verfolger" wurde seine Identität bekannt). Ein Mann, der meinem Sohn zu Hilfe kam wurde auch von diesem Mann ins Gebüsch geschubst.

So, die Polizei kam, nahm eine Anzeige auf und schrieb sich 3 Zeugen auf.

Wir als Eltern wurden weder von der Polizei benachrichtigt noch wurde unser Sohn gefragt, ob er ärztl. Hilfe benötigt! Als wir vom Vorfall erfhren, riefen wir direkt bei der Polizei an, warum wir nicht informiert wurden. Aussage des Polizisten am Telefon: Der Vorfall geschah ja direkt "um die Ecke" und da kann man nem 11jährigen zumuten alleine nach Hause zu gehen. Und angeblich wurde unser Sohn gefragt, ob er einen Arzt benötige (wurde von meinem Sohn, seinem Freund und den 2 Passanten die wir noch antrafen verneint) und er wollte keine haben.

Als ich dann fragte, was das für eine Vorgehensweise sei (ärztl. Hilfe, keine Benachrichtung der Eltern) hieß es: "wenn Ihnen die Vorgehensweise der Kollegen nicht paßt, wenden Sie sich doch an den Polizeipräsidenten von Berlin". ????

Mein Sohn hat im übrigen nichts schriftliches mit nach Hause bekommen und auf meine weitere Anmerkung wieso Eltern direkt benachrichtigt werden wenn ein Kind was klaut, aber nicht, wenn ein fremder Mann es auf offener Strasse schlägt bekam ich zur Antwort "weil er in dem Falle ein Opfer und kein Täter sei.

Ich verstehe die Handlungsweise nun überhaupt nicht.....

So, wir waren gestern abend dann noch im Krankenhaus (wollte sichergehen daß keine ernsthafte Verletzung vorliegt und es auch schriftlich haben, was genau verletzt ist), gottseidank hat unser Sohn "nur" eine Platzwunde an der Unterlippe und dort eben eine Prellung+Hämatom.

Wie sollen wir nun weiter gegen diese Person vorgehen?

Ich möchte diese Person nicht einfach so "davonkommen lassen", denn wer weiß wen er als nächstes schlägt...und schließlich ist er selbst Vater und wer weiß was er mit seinen Kindern zu Hause macht?! Wir wohnen in einer sehr kinderfreundlichen Gegend und zum Glück zeigen die meisten Menschen hier noch Zivilcourage.

Sollen wir nun als Eltern auch noch eine Anzeige bei der Polizei machen? (Körperverletzung, Kindesmißhandlung...?)

Und sollten wir uns in diesem Fall einen Anwalt nehmen? War die Vorgehensweise der Polizei in Ordnung?

Vielen Dank schon mal für Antworten!

...zur Frage

Ist betrunkenen provozieren um einen Polizeieinsatz auszulösen strafbar?

B kommt sturbetrunken heim und stolpert lautstark durchs Treppenhaus. A öffnet seine Wohnungstüre und beschimpft und beleidigt B so lange, bis dieser zurück beleidigt und auch rumbrüllt. B tritt gegen das Geländer, stolpert in seine Wohnung, legt sich ins Bett und schläft sofort ein. A ruft die Polizei. Als diese kommt, schläft B in seinem Rausch bereits und hört das Klopfen der Polizei nicht sofort. Ein Mitbewohner von B öffnet die Türe. Die Polizei stürmt in das Zimmer von B. Dieser steht mittlerweile im Zimmer und fragt aufgebracht, was das soll. Die Polizei nimmt B unter Einsatz körperlicher Gewalt mit auf die Wache. Da B sehr aufgebracht ist, beschimpft er die Beamten auch. A will B nun wegen Beleidigung anzeigen. Da A schon länger mit B Streit hat, vermutet B nun, dass A ihn absichtlich so lange angeschrien und beleidigt hat, bis er in seinem betrunkenen Zustand ausgeflippt ist und ihm so mit Hilfe der Polizei mal so richtig "eins auswischen" will. Handelt es sich bei dem Verhalten von A tatsächlich um Absichtsprovokation? Wie wirkt sich das auf die Beurteilung vom -natürlich schlechten- Benehmen von B gegenüber der Polizei aus?

...zur Frage

Was tun: ausländisches Kind wird in der Schule gemobbt

Hallo, mein Sohn geht in die erste Klasse und er hat mir erst Heute, nach fast einem Jahr es erzählt. Er wird von zwei Schülern aus der 2. Klasse beschimpft. Wenn er versucht etwas zurück zu sagen, wird er geschubst und weiter beschimpft. Also läuft er am besten weg. In den Pausen muss er immer ausschau halten, wo die beiden sind, damit er den nicht auf den Weg kommt.

Um alles genauer zu beschreiben, wegen seiner Hautfarbe wird er "du Bratwurst", "braune Schokolade", "Holzmann"...... genannt. dann kommen noch die Worte, die ich gar nicht schreiben möchte.

Ich werde ja mit dem Lehrer und mit dem Leiter sprechen.

Ich habe gehört, dass es einen Gesetz von 2009 gäbe, wo es sich um Ausländerfeindlichkeiten handelt. Kann es leider nicht finden. Wer kennt das Gesetz?

Bringt besuch bei der Polizei etwas?

Ich danke für Ihre Antworten. LG.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?