Wer zahlt das Schmerzensgeld,wenn man nicht zahlen kann?

7 Antworten

Das sind zwei Kreise:

1. Die Zahnarztkosten. Die trägt Deine Krankenkasse und die holt sich das von den Tätern wieder.

2. Schmerzensgeld. Hier ist das Inkassorisiko bei Dir. können die nicht zahlen, kannst Du sie mit Deinem Titel verfolgen, aber ob das was heraus kommt, kann Dir keiner garantieren.

deine Zahnarztkosten bezahlt deine Krankenkasse. Das Schmerzensgeld musst du zivil einklagen. Wenn die Verursacher nichts haben, dann können Sie dir auch nichts bezahlen. Dann kannst du zwar einen Titel beantragen, aber was nützt es dir, wenn du 30 Jahre lang einen Anspruch auf das Geld hast, immer wieder einen Gerichtsvollzieher bezahlen musst, der nachprüft, ob die in der Zwischenzeit bezahlen können?

Schmerzensgeld muss der Verursacher bezahlen. Hat er kein Geld hast du Pech gehabt, denn Titel und Ratenzahlungen bringen nichts, wenn der andere nicht zahlen kann.....

Da kommt übrigens noch ein Titel dazu, deine Krankenkasse wird den/die Verursacher in Regress nehmen. Von der Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung mal ganz zu schweigen, aber da hat der Staat die Möglichkeit Geldstrafe, welche nicht bezahlt werden kann, in eine Freiheitsstrafe umzuwandeln. Daher ein Appel an alle, erst überlegen was das für Folgen haben kann bevor man die Faust ballt und jemandem eine verpaßt.

0

Werden sie verurteilt bekommst du einen Vollstreckbaren Titel........den du dann über den Gerichtsvollzieher vollstrecken lassen kannst ! 30 Jahre ist ne sehr lange zeit  

Fragen zu Schmerzensgeld: Wer legt es fest und wer bezahlt es?

Hallo,

wurde am Wochenende auf das Auge geschlagen, hab kleine Bruch am Auge, natürlich ist das Auge auch blau. Zusätzlich bin ich durch den Schlag unglücklich gefallen und habe 2 fachen Bruch am Schienbein erlitten, wurde operiert und liege num 8 Tage im Krankenhaus. Vollständige Heilung wird 6 Monate dauern. Der Täter wurde von der Polizei gefasst. Wurde von dem Täter angepögelt und geschlagen ohne Grund, bin absolut im Recht.

Es geht mir bei den Fragen primär um Schmerzensgeld. Meine Fragen:

  1. Was geschieht beim Strafprozessverfahren? Wird dabei die Höhe des Schmerzensgeldes/ Opfer Entschädigung festgelegt?

  2. Wer zahlt/überweist das Schmerzensgeld? Bezahlt es im Voraus der Staat? Das Landesgericht? Und der Täter muss es dann dem Staat zurückzahlen? Was ist, wenn der Täter kein Geld hat im Sinne des Strafprozessverfahrens, also nicht Zivilverfahren?

  3. Bekomme ich in jeden Fall mein Schmerzensgeld? Entschädigung, auch wenn erst von der Staatskasse?

Bitte um detaillierte Erklärung, ich kenne mich nicht aus.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Zahnarzt Termin abgesagt trotzdem Gebühr rechtens?

Hallo ich hätte letzte Woche einen Zahnarztt. wegen Zahnschmerzen ausgemacht das war an einem Freitag, dieser wurde für Montag dann um ca. 8.00 Uhr ausgemacht. Ich sagte noch das wenn es schlimmer wird zur Bereitschaft gehe und ich einen Mitfahrgelegenheit brauch zur Zeit! Der Zahnarzt ist ca. 28 km entfernt.
Am Sonntag hatte ich so Schmerzen , also Bereitschaftszahnarzt. Dieser behandelte sofort und es war dringend , mir ging es besser und er meinte ich muss nur zum
Zahnarzt wenn es wieder schlimmer wird!
Ich sprach auf den Anrufbeantw. noch am Sonntag drauf und rufe am Montag noch vor 8.00 Uhr an.
Die Arzthelferin meinte nur okay.
Zwei Tage später kam eine saftige Rechnung in Höhe von 25,00€ weil ich den Termin nicht abgesagt habe eine Versäumnisgebühr?
Wie soll ich den Termin den sonst absagen , es ist ja was anderes wenn ich mich gar nicht gemeldet hätte! Ich finde es unverschämt da , die schmerzen dann ja schlimmer wurden und ich nicht warten konnte !? Ist dies denn so rechtens?
Danke

...zur Frage

Falscher Zahn wurde gezogen, wie viel Schmerzensgeld bekomme ich (18, männlich)?

...zur Frage

Unterhaltsregelung, meine Freundin zieht zu mir in mein Haus und bringt drei Kinder mit wo der Vater nicht zahlt, muss ich jetzt für die Kinder aufkommen?

Ich habe eine tochter aus einer vorigen beziehung, meine freundin hat drei kinder aus einer vorigen beziehung und ist jetzt von mir schwanger. da ich ein haus mit genügend platzt für alle habe soll sie natürlich zu mir ziehen. der vater der drei kinder zahlt keinen cent (harz4). in drei monaten heiraten wir. muss ich denn den vollen unterhalt für meine tochter zahlen und für meine zukünftige frau und den 4 kindern auch allein aufkommen? sie bekommt ja denn nur noch kindergeld. ich weiß garnicht wie das jetzt funktionieren soll.

...zur Frage

Behandlungsfehler - was tun?

...Da es sich um eine lange Geschichte handelt fasse ich sie nur kurz zusammen :
Ich hab vor einer Woche Zähne gezogen bekommen unter vollnarkose, da ich AngstPatient bin. es kam zu Komplikationen - ich habe ein Loch in der kieferhöhle (alles soweit okay...mehr oder weniger)
!!!!!!nur!!!!! zusätzlich wurde entdeckt, dass Wurzelreste von einem gezogenem Zahn vergessen wurden. Jetzt muss ich noch zwei mal unters Messer.
Das mit der kieferhöhle kann leider passieren, was da abgelaufen Ist, war nur leider sehr umständlich für mich und ärgerlich, dass man mich nicht ernst genommen hat.....
Aber Wurzelreste zu vergessen!!!!!! Und nicht mal ein röntgen zur Kontrolle machen...

Das macht mich sauer. Kann man was dagegen tun? Ich habe so Angst vorm Zähne ziehen. Ich habe es extra unter vollnarkose machen lassen deswegen und jetzt so was?!

Gibt es da irgendwie was rechtliches, was ich tun kann - wegen der unsauberen Arbeitsweise????

...zur Frage

Wohnungsverkauf mit lebenslangem Wohnrecht - wer zahlt die Instandhaltungsrücklage...?

Hallo, ich möchte meine selbstbewohnte Eigentumswohnung verkaufen. Ein lebenslanges Wohnrecht soll im Grundbuch für mich eingetragen werden. Ich werde auch weiterhin das Wohngeld bezahlen. Nicht klar ist mir, ob ich für die Instandhaltungsrücklage und für die Grundsteuer aufkommen müßte. Oder ist das Sache des neuen Eigentümers?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?