Wer zahlt bei Krankschreibung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bist du dann berufs- oder arbeitsunfähig? Sprich könntest du eine Umschulung machen und dann in einem anderen Job tätig sein?

Ansonsten würde ich dir empfehlen, einen Antrag auf Frührente zu stellen, dann bist du auf der sicheren Seite. Und bis Oktober hättest du jetzt ja noch gut Zeit.

Weder- noch, ich wollte versuchen, die Saison als Gärtner fast abzuschließen, daan eine Woche Krank- während der Vollzeit.Ab 31.10. arbeitslos, aber dann krankgeschrieben, ich wollte die Winterzeit nutzen für reha,weitere Untersuchungen etc. Vieleicht noch einmal in die Saison starten. Fakt ist, das ich mit 58 diese Krankheit (Nervenentzündung mit Laufschwäche) nicht mehr loswerde und es auf eine Erwerbsminderungsrente hinläuft.Da man ja aber nicht Geld verschenken sollte, ist es vorher interessant,wieviel Krankengeld gibt es bei ALG1. Wenn ich in der Arbeitslosenzeit krank werde, wie wird das Krankengeld berechnet? kann jemand mir solche Angaben machen. Danke!

0

6wochen muß der arbeiteber den lohn fortzahlen (bei vollzeitarbeitsvertrag) danach die krankenkasse, ich meine es sind 67% des nettolohns, bis sie dich zum gutachter schicken..

Was möchtest Du wissen?