Wer würde eigentlich das Geld bekommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, es ist dein Spielzeug. Dein Eigentum...ganz egal wer es vorher gekauft hat oder von welchem Konto aus man es nun verkauft hat.

 Ich finde es großzügig von dir, dass du das Geld mit deinem Vater teilst. Sehr großzügig sogar. Es hätte ja auch gereicht ,ihm für 10 € eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, da er für dich die Arbeit gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Schenkung stattgefunden hat, bist du als "Beschränkt Geschäftsfähiger" in der Lage, Geschenke anzunehmen, da dir dies nur Vorteile bringt. Somit sind Sie in deinen Besitz übergegangen. Sofern dein Vater nicht "groben Undank" als Argument zur Rückforderung der geschenkten Sachen anbringt, hätte er keinen Anspruch auf eine Zubilligung aus dem "Gewinn". Da du ihm dies aber dennoch gewährt hast, freut sich dein Vater über das Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?