Wer würde den Schaden bezahlen, wenn eine Fliegerbombe beim Entschärfen explodiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt drauf an.

  • Kampfmittelräumdienst handelt fahrlässig --> Amtshaftung
  • Bombe ist Deutsch --> Bundesregierung
  • Bombe ist Ausländisch --> Hier wird es kritisch

Versicherungen greifen nur bedingt. GdV sagt Kampfmittel sind auf Kriegshandlungen zurück zu führen also besteht grundsätzlich kein Anspruch gegenüber Versicherern.

Es sei denn du hast eine Allgefahrendeckung oder der Versicherer leistet aufgrund seiner hauseigenen Bedingungen bzw. aus Kulanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Gebäude- und Hausratversicherung ist "Brand, Blitzschlag und Explosion" abgedeckt. Vielfach sind Glasbruchschäden zu verzeichnen. Die sind zum Naturalersatz versichert.

Auto sind über die Vollkasko abgedeckt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DolphinPB 17.07.2017, 18:54

Glasbruch ja, den Rest können Sie vergessen wenn es keine Allgefahrendeckung gibt oder sowas explizit eingeschlossen ist.

1

Da bleibst du wohl auf deinen Kosten sitzen. Das deckt keine Versicherung mit ab. Evtl. kann man das zusätzlich versichern. Davon hab ich allerdings noch nix gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kriegsschäden sind nicht versichert und die Bombe wurde ja im Krieg abgeworfen.

Du kannst ja versuchen bei den Engländern, Amerikanern, Kanadiern, Franzosen, Russen etc. um Entschädigung anzufragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... der Pilot von der Maschine?

Und eine normale Hausrat wird den Hausrat der noch da ist ordnen, frage ggf. einfach Deinen "Berater".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird dann von dem Bombenwerfer bezahlt.

Oder der Staat zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lord2k14 17.07.2017, 16:40

Warum sollte der Staat das zahlen?

0

Was möchtest Du wissen?