Wer würde Bundeskanzler werden, wenn Angela Merkel unheilbar krank wird?

7 Antworten

Wenn Frau Dr. Merkel zurücktreten würde, würde der Vizekanzler die Geschäfte bis zur Neuwahl im Bundestag eines/einer Nachfolger/in führen.

Neuwahlen würden deswegen nicht stattfinden. Die CDU/CSU würde eine/n Nachfolger/in benennen, der/die dann gewählt werden würde.

Angenommen die CDU/CSU würde Frau von der Leyen oder Herrn Spahn vorschlagen, würden diese von der Koalitionsmehrheit gewählt werden. Aber Neuwahlen gäbe es keine, weil doch der Bundestag den/die Kanzler/in wählt.

Als Willy Brandt 1974 zurücktrat, gab es auch keine Neuwahlen. Da wurde aus dem Bundesminister Helmut Schmidt der Bundeskanzler Helmut Schmidt, nachdem er durch die bereits vorhandene Bundestagsmehrheit von SPD und FDP gewählt wurde.

Dann wäre sie immer noch Bundeskanzlerin. Sie müsste abdanken oder sterben, dann erst kommt ein Nachfolger. Das ist logischerweise der Vizekanzler.

Der Vizekanzler, z.zt. Gabriel (SPD), bis zu Neuwahlen.

Was möchtest Du wissen?