Wer wird Trump in der republikanischen Partei beerben?

6 Antworten

Wenn Trump wirklich verliert, wird diese Partei vermutlich zuerst mal in eine tiefe Krise stürzen. Aber dann übernehmen vielleicht andere Hardliner (wie z.B. Ted Cruz) das Sagen.

>Wenn Trump wirklich verliert, wird diese Partei vermutlich zuerst mal in eine tiefe Krise stürzen

Das glaub ich nicht - wieso sollte sie? Die Republikanische Partei kann auch ohne Trump hervorragend funktionieren und kann sich schnell rehabilitieren.

0
@alexisto91

Doch, aber es kann ja dann nur noch besser werden. Man beobachtet außerdem, dass sich so manche bereits von ihm distanzieren. Ich glaube, dass Trump am Ende ziemlich alleine dastehen wird, weil sich niemand mit dem Dreck, den er absondert besudeln will. Immerhin wurden kürzlich auch schon Fernsehübertragungen abgebrochen, weil die Sender das nicht mittragen wollten.

1
@michiwien22

Trump wird ähnlich wie Corbyn bei Labour enden. Er wird am Ende wegen Rassismus oder einen anderen Grund aus der Partei geworfen. Die republikanische Partei braucht ein Neuanfang nach Trump. Für den hat sie jetzt 2/4 Jahre Zeit, je nachdem man es sehen will. (Man will in 2 Jahren den Kongress wieder gewinnen und am besten noch das Repräsentantenhaus.)

1
@alexisto91

Die republikanische Partei hat stark an Glaubwürdigkeit verloren. Sie muss sich jetzt behaupten und Trump langsam aber sich loswerden. Die Trumpisten in der Partei wird es anfangs wütend machen, aber ich glaube ein Ron DeSantis könnte den Spalt zw. Trumpisten und (Erz-) Konservativen wieder schließen. Das ist einer der eher zu den Trumpisten gehört, aber auch tief im Establisment verankert ist, also formbar.

1
@NoPagadi

Es ist nicht notwendig Trump hinauszuwerfen, er wird selbst erkennen, dass kein Hahn mehr nach ihm kräht und genauso schnell aus der Politik verschwinden, wie er aufgetaucht ist.

1

Sobald feststeht das Dump verloren hat, werden ihn seine republikanischen Parteifreunde fallen lassen wie eine heisse Kartoffel.

Wer dann in vier Jahren ihr Präsidentschaftkandidat wird ist vollkommen offen, es kann noch viel passieren in dieser Zeit.

Noch hat er nicht verloren allerdings sieht alles danach aus und von knapp kann auch keine Rede sein

Kann schon, Kann schon.

0
@NoPagadi

264 zu 214 ist nun alles andere als knapp Bidden fehlen nur noch 6 Wahlmänner

0

Hallo NoPagadi!

Ich bin da bei Ron DeSantis, Florida. Aber vieles ist möglich

Trump würde sich wohl für seinen Sohn einsetzen

Schönen Tag

Der Vorteil von DeSantis ist halt, dass er sowohl die Trumpisten in der Partei, als auch die eingeschworenen mitnehmen kann und auch sonst anders als Trump gerade in Sachen Umwelt mit ganz weit vorne dabei ist.

2024 werden imo die Karten komplett neu gemischt. Biden wird auch nicht wieder antreten.

1
@NoPagadi

Biden hätte seinen Zweck mit dem Wahlsieg erfüllt. Gesundheitlich kann er froh sein ,wenn er die 4 Jahre überlebt

Übrigens Respekt wie gut Du informiert bis!!

1
@kami1a, UserMod Light

Danke, Kompliment kann ich zurückgeben. Ich verfasse mich schon ziemlich intensiv mit Politik , ein kleines Hobby meinerseits. ;-)

1

Hat sein Sohn nicht gerade Goebbels bemüht und die USA mit einer Bananen Republik vergleicht?

The best thing for America’s future is for @realDonaldTrump to go to total war over this election to expose all of the fraud, cheating, dead/no longer in state voters, that has been going on for far too long.

It’s time to clean up this mess & stop looking like a banana republic!

1

Was heisst denn konkret "beerben"? Er war doch nur Präsident bzw. Präsidentschaftskandidat. Der nächste wird erst in ca. 3 Jahren bestimmt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?