Wer wird Finanzministet in Deutschland?

7 Antworten

Üblicherweise hat die größte Regierungspartei den ersten Zugriff auf die Ministerpost, Darum wird die CDU das Kanzleramt mit Frau Merkel besetzen.

Die zweitgrößte Regierungspartei ist die wiedererstandene FDP. Ihr Hauptanliegen ist die Steuern für diejenigen zu senken, die ohnehin die meisten Steuern zahlen, zumindest den Solidarzuschlag abzuschaffen. Also wird sie sich das Finanzministerium schnappen. Infrage kommen dafür natürlich Christian Lindner, aber das bezweifle ich stark, er ist kein Finanzpolitiker und wird lieber Fraktionsvorsitzender.

Infrage kommen: Werner Hoyer, derzeit seit langem Präsident der Europäischen Investitionsbank, Hermann Otto Solms und natürlich der omnipräsente Wolfgang Kubicki.

Dann kämen die Grünen zum Zuge und werden das Auswärtige Amt mit Cem Özdemir besetzen.

Schließlich die CSU: das Innenresort mit Joachim Herrmann,

Dann ist wieder die CDU an der Reihe und schnappt sich das Verteidigungsministerium für die tüchtige von der Leyen.

Hermann als Innemminister, damit könnte ich leben. Bei all den anderen kommt keine Freude auf. Ich glaube nicht, das Von der Leyen wieder die Verteidigung übernimmt. Da meutern die Jungs zu Land zur See in in der Luft. Mal sehen was wird.

0
@Schwervelke

Da meutern sie zurecht. Ich hätte die "tüchtige v.d.Leyen" als Satire kennzeichnen sollen.

0

Ich wage keine Prognosen. Sicher ist, das Frau Merkel alle Hebel in Bewegung setzen wird, diesen wichtigen Posten mit einer ihrer Adepten zu besetzten, ein Wasserträger, der von ihrer Gnaden abhängig ist. 

Das war Schäuble nicht, und ich hätte sehr viel dafür gegeben, wenn er weiter Finanzminister wäre. 

Die niederländische Zeitung "Elsevier" hat die lange Sorbonne-rede von Macron in vier Wörter wiedergegeben: Die Deutschen sollen zahlen.

Ohne Schäuble wird es wohl zu einem Schuldenschnitt für Griechenland kommen, es wird die Eurobonds geben, und es wird keine Eindämmung der Verschwendung in Brüssel geben. 

Da die Vertreter der FDP und den Grünen sich in jede Kurve winden werden, um an die Macht zu gelangen, werden sie viele, zu viele Zugeständnisse machen.

Ich warte schon lange darauf, wann es unter den Deutschen endlich einen Aufschrei geben wird.

Die FDP hat die Häme der Kanzler-Partei nicht vergessen, mit der ihr 4,8%-Abschneiden bei der letzten Wahl begleitet wurde.

Sie hatte damals auch Steuersenkungen als Wahlversprechen und im Koalitionspapier, aber Frau Merkel hat in ihrer unnachahmlichen Art, das einfach unter den Tisch gewischt.

Und die FDP-Ministerriege hatte nicht den Mumm, zurückzutreten und die Regierung platzen zu lassen. Der Wähler hat ihr das nicht verziehen. Ich hoffe, die runderneuerte FDP hat die Lektion gelernt.

0

Vermutlich Wolfgang Kubicki (FDP).

Lindner will Parteichef bleiben und Fraktionschef werden.
Zudem hat die FDP den ersten Zugriff auf Ministerposten.

Was möchtest Du wissen?