Wer wird eurer Meinung nach die Präsidentschaftswahl in den USA gewinnen und welche Veränderungen werden sich für die Innen -und Außenpolitik entwickeln?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am Anfang sah es so aus, als würde Clinton gewinnen, doch mit den ganzen Fehlern, die sie sich alleine in den letzten Wochen geleistet hat (Beleidigung von Wählern, Leugnung ihrer Krankheit, mangelhafte Reaktion auf die Anschläge), ist ihre Zustimmung massiv gesunken.

Am Anfang war Trumps Chance, gewählt zu werden, irgendwo bei 19%, inzwischen ist sie über 40%. Laut neusten Umfragen liegen beide gleich auf und eigentlich kann es jetzt für Trump nur noch besser werden.

Egal was jetzt passiert, eine Krise mit der EU, mit Muslimen, ein Erneuter Anschlag, all das würde Trump Aufwind bereiten. Die Clinton hingegen würde nur neue Wähler gewinnen, wenn Trump einen vernichtenden Fehler macht, oder wenn plötzlich Weltfrieden einkehren würde, wobei letzteres unmöglich und ersteres unwahrscheinlich ist.

Eigentlich kann sich Trump zurücklehnen und sehen, wie sich die Clinton selbst vernichtet.

Hinzu kommt, dass Clintons Gesundheitszustand mehr als fragwürdig ist. Niemand muss sich von zwei Menschen stützen lassen, nur weil er eine kleine Lungenentzündung hat, da dürfte was anderes sein und alleine die Tatsache, dass sie irgend so ein lächerliches Attest vorgelegt hat, beweist gar nichts, das kann man fälschen. Niemand will eine Präsidentin, von der keiner weiss, ob sie ihre erste Amtszeit übersteht, wenn sie schon im Vorfeld Termine absagen musste. Schliesslich ist der momentane Stress trotz allem nicht mit dem zu vergleichen, der als Präsidentin auf sie zukommt.

Ebenfalls hinzukommt, dass die Clinton sich zu ungenau ausdrückt, was insbesondere die einfachen Leute abschreckt, niemand will nach einem Anschlag ein differenziertes Pseudegefasel hören, das suggeriert, dass Ängste des Volkes nicht Ernst genommen würden.

Auch ist klar, dass sich Clintons Fehler schon vor ihrer Kandidatur negativ auf Amerika ausgewirkt haben, was auch gegen sie spricht.

Wenn die Clinton doch gewählt werden sollte, dann würde sich wahrscheinlich überhaupt nichts ändern, sie würde alles so machen, wie Obama, was alleine schon schlimm genug ist, aber wahrscheinlich würde sie es auch noch schlechter machen. Aussenpolitisch hatte schon Obama nicht viel drauf, vor allem, was seine militärischen Erfolge im Ausland betrifft. Dass es ein Fehler war, die Soldaten aus dem Irak abzuziehen, dürfte heute unzweifelhaft sein (schliesslich konnte der IS nur so dermassen erstarken). Innenpolitisch war er keine Katastrophe, doch Mut zu grossen Veränderungen hatte er nicht. Die Clinton hat dies genauso wenig, deswegen wird es auch Innenpolitisch kaum einen Unterschied machen.

Wenn Trump gewählt wird, sehe ich bessere Chancen. Seinen Aussagen zum Umgang mit Muslimen und Illegalen Einwanderern, stimme ich voll und ganz zu. Auch seine Ansicht, die USA sollten sich aus dem Rest der Welt etwas zurückziehen, befürworte ich. 

Viele glauben, Trump bringe den Weltuntergang, aber klar ist, es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Und sollen wir uns, wegen der ganzen schwachen linken Führungen im Westen jetzt die nächsten 20 Jahre vor Putin fürchten? Die Clinton ist zur Leitung einer Militärmacht komplett ungeeignet, einmal als Frau und dann auch als Gemässigte, die sich nicht traut, hart und rigoros durchzugreifen. Diese falsche Scham gegenüber dem Islam und dem Terrorismus allgemein muss endlich aufhören. Daher sehe ich in Trump eine neue Chance auf eine Veränderung, die natürlich auch mir einem Risiko verbunden ist, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Innenpolitisch hingegen könnte Trumps mangelnde Stabilität ein Problem sein, doch ich denke, in dieses Amt des Präsidenten muss er reinwachsen, daher wird man frühestens in einem Jahr sehen, wie es wird.

Insgesamt haben wir mit der Clinton nichts zu gewinnen und mit Trump nichts zu verlieren - meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Gegenwärtigen Stand der Wahlunfragen gewinnt Hillary Clinton. Gegenwärtig hätte sie 273 von 270 benötigten Wahlmännerstimmen. Ttrump haätte 191. Bei 71 Wahlmännern, liefern die Umfragen kein klares Ergebnis

http://www.270towin.com/maps/consensus-pundit-electoral-map

Daran kann sich aber noch einiges ändern. Denn erfahrungsgemäss haben in den USA die 3 Fernsehdebatten, die noch kommen einen grossen Einfluss und können viel verschieben, in beide Richtungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide gleichauf 

Ist doch egal, Pest vs Cholera,  da fällt die Wahl nicht leicht 

Eine Kandidatin die eine Lügnerin und Kriegstreiberin ist und evtl den sozialstaat abbaut 

Oder einen rassistischen Pöbel der die Gesellschaft wieder ein Stück spaltet und den sozialstaat wohl auch abbaut 

Hmmmm,  gute Optionen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinen kann man viel, wenn der Tag läng ist, auf Erkenntnisse kommt es vielmehr an. Da diese nicht vorliegen, isses müßig zu spekulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hillary, dass wird aber anfangs nicht viel ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was bringen dir Mutmaßungen deutscher, österreichischer oder Schweizer Schüler?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fiftsave
20.09.2016, 06:48

Vielleicht stärken Sie das politische Interesse und sorgen dafür, dass genau so etwas wie es gerade in der USA stattfindet nicht ( in diesem maß) in Deutschland passiert.

2

Die Freimaurer gewinnen immer weil alle Kandidaten von denen sind und sie die usa gegründet haben. das mit den wahlen ist nur um dem volk vorzutäuschen dass es ws entscheiden könnte.

deswegen sind auch fast alle früheren präsidenten verwandt miteinander. ist so eine art grosse elitefamilie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DirtyHarry85
20.09.2016, 07:21

Abraham Lincoln, John F. Kennedy und Barack Obama waren / sind keine Freimaurer. Gut Lincoln und Kennedy wurden während Ihrer Amtszeit ermordet aber Obama lebt noch :-)

1

Was möchtest Du wissen?