wer weiss,wie das bei dem neuen rentengesetz mit den letzten 2 jahren verhält,wenn man arbeitslos wird?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um Frühverrentungen zu vermeiden, werden Zeiten des
Arbeitslosengeldbezuges in den letzten zwei Jahren vor der
abschlagsfreien Rente ab 63 nicht mitgezählt. Eine Ausnahme von dieser
Ausschlussregelung ist jedoch für Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs
vorgesehen, die durch eine Insolvenz oder eine vollständige
Geschäftsaufgabe des Arbeitgebers verursacht wurden.

Wer die 45 Versicherungsjahre bereits voll hat, kann vor Rentenbeginn der Rente ab 63 (plus Altersgrenzenanhebung) arbeitslos werden. Ein Gespräch bei der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung hilft da weiter und gibt Sicherheit.

inwiefern?

seit dem neuen rentengesetz von juli 2014 zählen die letzten 2 jahre vor rentenbeginn zur renteenwartezeit dazu,weil man damit verhindern wollte,das leute . die z.b.bei grossbetrieben arbeiten, nicht noch früher gehen können wie eh schon(mit abfindungen)

0
@kepeti

Ok und jetzt die Frage?

Wenn du die "Rente mit 63" anstrebst kannst du nur wenn die 45 Arbeitsjahre erfüllt sind schon mit 61 Jahren + demograph Faktor in die Arbeitslosigkeit abwandern. Ansonsten geht nur Rente mit Abschlägen....

0
@Ursusmaritimus

"schon mit 61 Jahren ..." muss hier richtig heissen: mit 63 ... (plus Altersgrenzenanhebung)

war sicher vertippt

0
@Petriotic

Nein, in die Arbeitslosigkeit. Denn wenn ich schon mit 61 Jahren 45 Jahre gearbeitet habe ist die Arbeitslosigkeit unschädlich zu Rente mit 63+ ......

0

Was möchtest Du wissen?