6 Antworten

Hi, also ich studiere in Berlin an einer FH und dort kostet das Studium nichts außer Semesterticket und geringen Studien- und ASTA-Gebühren von etwa 240,- Euro/Semester. Das Studium dauert 7 Semester und kostet somit etwa 1700 Euro. Hinzukommen Bücher, wenn du diese nicht ständig ausleihen willst. Ein BWL-Studium an einer Fernuni oder anderen Privatschule ist wesentlich teuer und geht insgesamt schnell in die 10.000 (z.B. bei AKAD: http://durch-lernen-zum-erfolg.de/Fernstudium/AKAD/AKADBABusinessAd.htm).

So pauschal kann man das nicht sagen, sondern man muss ja auch die Erlösseite betrachten. So ein Studium dauert i.d.R. 4-6 Jahre und keiner weiß was die Zukunft bringt. Evtl. schlitterst du in zwei Jahren über ein Praktikum in eine gut bezahlte Werkstudententätigkeit, das zu ohne Studium nicht erhalten hättest. Oder sonst was in der Art. Allgemein ist ein BWL-Studium natürlich nicht teurer oder billiger als jedes andere Studium.

Ein Studium selbst kostet eigentlich kaum etwas außer den Studiengebühren, Einschreibgebühren, Kosten für Kopien usw. Einige Bundesländer haben ja gar keine Studiengebühren. Was jemand persönlich benötigt ist immer individuell. Viele wohnen bei den Eltern (kostenlos)...Dann kommen nur noch ab 25 die Krankenversicherung hinzu.

Wenn du in Rostock studierst will die Uni von dir ca. 85 Euro pro Semester, der Rest sind deine Lebenshaltungskosten.

und de nebenkosten darf man natürlich nicht vergessen

ungefähr 450€ für das semester...

Was möchtest Du wissen?