wer weiß, wie es zum Atomangriff auf hiroschima kam?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Krieg gegen Japan hat die USA viele tote Soldaten und sehr viel Geld gekostet, deshalb mußten sie einen Weg finden, um diesen Krieg schnellstens zu ihren Gunsten zu beenden.

Daher kamm die Überlegung, die Japaner mit zwei Schockaktionen zur Kapitulation zu zwingen. Die Entwicklung der Atoombombe war so weit fortgeschritten, daß sie eingesetzt werden konnte, also brauchte man nur noch zwei strategisch wertvolle Angriffsziele. Man hat sich dann für Hiroshima und Nagasaki entschieden, so nahm das Unheil seinen Lauf.

Wirklich schön auf den Punkt, DH!

0

Volltreffer, genau mein Thema, da hab ich ne Facharbeit drüber geschrieben (war ne 2). Für den Abwurf der Atombomben gab es im Grunde 3 Gründe:

  1. Wunsch nach schnellem Kriegsende nach 4 Jahren Krieg (für Amerika, da sie erst 1941 in den Krieg eingetreten sind). Es wurde behauptet, dass auch die Zahl der Verwundeten insgesamt geringer wären, als bei einer gewöhnlichen Invasion Japans, dies ist aus heutiger Sicht allerdings fragwürdig und war wohl nur eine Ausrede dafür, dass man es sich einfacher machen wollte.

  2. Einschüchterung der Sowjetunion. Die westliche Welt und die UdSSR waren zwar Verbündete im Zweiten Weltkrieg, es gab allerdings sehr starke Konflikte zwischen ihnen, sodass ein West-Ost-Krieg nach Ende des 2. Weltkrieges in Sicht war. Dieser Konflikt lässt sich einmal im russischen Bürgerkrieg im frühen 20. Jahrhundert finden, wo die Westmächte die damalige Regierung gegen die Sowjets unterstützt haben, und im Beginn des Zweiten Weltkrieges, wo der Molotov-Ribbentrop-Pakt zwischen Deutschland und der UdSSR geschlossen wurde (Teilung Polens etc. das würde jetzt zu weit gehen, den in aller Breite zu erläutern). Daher wollte man dafür sorgen, dass Japan besiegt wird, noch bevor die Sowjetunion in den Krieg eingreifen muss. Dies und die Zurschaustellung der Macht einer Atombombe sollte der Sowjetunion demonstrieren, wie mächtig die USA ist und sie so davon abhalten, den Krieg zu erklären.

  3. Racheakt wegen dem Angriff auf Pearl Harbor. Dieser war ein schwerer Schlag für die USA, zum einen weil er ohne Kriegserklärung erfolgte und zum andern, weil es ein so verheerender Angriff war. Daher steckte hinter den Bombenabwürfen sicherlich auch das Vorhaben, dem Wunsch nach Vergeltung im amerikanischen Volk zu entsprechen.

PS: Ausschlaggebend war wohl der zweite und dritte Grund, da zur Kapitulation Japans eine Bombe wohl gereicht hätte (die Kunde der Vernichtung Hiroshimas erreichte Tokio so kurz vor der Vernichtung Nagasakis, dass sie in der Zwischenzeit keine Zeit mehr gehabt hätten, eine Kapitulation einzureichen).

Im Verlauf eines Krieges - und Japan und die USA befanden sich in einem solchen - versuchen die Gegner, einander zu besiegen. Hiroshima und Nagasaki waren die abschließenden diesbezüglichen und im Endeffekt erfolgreichen Maßnahmen der USA. Ist das für Dein Begriffsvermögen fassbar genug?

Der 2. Weltkrieg hatte nach dem Angriff auf Pearl Harbour eine weitere Dimension angenommen. Zum ersten Mal war Amerika als nation wirklich angegriffen worden. In Europa bombardierten die Nazi mit den V2 Raketen England, um zu einer Entscheidung zu kommen. Die in Los Alamos in den Sietific Laborories erarbeitete Atombombe war um ein vielfaches stärker als die derzeit bekannten Bomben. Amerika wollte einerseits die reale Wirkung vor Ort erkunden, aber auch den krieg nachhaltig beenden. Dafür schien die neue Waffe das geeignete Mittel. In Europa war der krieg quasi beendet. dieses Ende sollte auch in sien herbeigeführt werden. Nagasaki und Hiroshima sind auf dem Brett ausgewählte Ziele gewesen. Man dachte, ein nuklearer Schlag in dieser Dimension in Großstädten hat eine dermaßen nachhaltige Wirkung, das sich weitere Aktivitäten erübrigen.

Hi, Japan wollte kapitulieren, nur nicht bedingungslos. Rußland wollte kassieren, bedingungslos. USA wollten neue Waffe ausprobieren. So kam ea, daß ein besiegter Gener 2x mit Atombomben beworfen wurde (dennoch seinen Tenno behielt), USA ihre neue Waffe ausprobieren konnte und Rußland (UdSSR) damit ein ernste Warnung erteilten. Nach dem Verrat der Familie Fuchs war auch Rußland im Besitz der Atomwaffe. Sogar die Version von Wiki (zensiert) belegt zwischen den Zeilen die Absicht der USA, unbedingt die Atombombe zu zünden. Kampfgründe sind vorgeschobene Argumente. Gruß Osmond http://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfeaufHiroshimaundNagasaki

Da stimmen wir mal überein. DH

0
@erweh

Hi, stimmten wir mal NICHT überein? lgO

0

Ich glaube, die Theorie, daß Amerika die fertig entwickelt Atombombe nun auch endlich mal zum Einsatz bringen wollte war der Hauptgrund für die Abwürfe. Zumal es sich bei den beiden Bomben um unterschiedlich Typen handelt. Little Boy die Hirioshima Bombe war eine Uranbombe, während es sich bei Fat Man um eine Plutoniumbombe handelte, die über Nagasaki abgeworfen wurde.

Beide waren nochnie an Menschen "erprobt" worden, so daß der Verdacht naheligt, das die Amis, mal sehen wollten, was denn nun wirklich passiert.

Aber das ist wie bereits erwähnt meine ganz persönliche Meinung.

Siehe auch Wiki zu dem Thema.

So schlecht find ich Deine persönliche Meinung gar net.Wir wissen ja alle, dass die manchmal einen ander Kl..... haben.....

0
@Marion2

Danke Dir meine liebe Marion. Hast Du jetzt am Wochenende endlich mal wieder was zu essen bekommen ;~}}

0

Belegt wird dein Verdacht durch den drohenden Krieg zwischen der späteren NATO und dem Warschauer Pakt, für den unbedingt neue Waffensysteme entworfen werden mussten.

0

Die japaner haben im zweiten Weltkrieg gegen die Amis gekänpft auf deutscher Seite. Für die deutschen wat der krieg verloren sie haben sich auch ergeben. Aber das wollten die japaner nicht, also haben die Amis ne Atombombe runter gesschmissen, damit sie sich ergeben. Habne sie dann auch getan. Was nicht in Ordnung war, dass die Amerikaner dann noch die zweite Atombombe auf Nagasaki geworfen haben, denn die Japaner hatten sich ja ergebne, was das Ziel der Amis war.

Das ist nur halb die Wahrheit: Nach dem ersten Abwurf haben sie sich noch nicht ergeben, sie hatten allerdings auch nicht die Gelegenheit, dies zu tun, da die Abwürfe nur ca. eine halbe Woche Abstand zueinander hatten und das Kommunikationsnetz Japans zu der Zeit miserabel war (insbesondere mit Hiroshima, dessen Bewohner nach dem Abwurf sicher andere Dinge im Kopf hatten, als Tokio Bericht zu erstatten).

0

Was möchtest Du wissen?