Wer weiß ,was ich will?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grüß Dich telephonenumber!

Alles was du tust oder unterlässt, hat eine Wirkung. Ganz gleich was es ist, aber das ist ein Naturgesetz, dem Du Dich nicht entziehen kannst.

Es bleibt für Dich daher nur eine Option: 

Die Tatsache, dass Du hier nach einer Lösung suchst ist ein deutliches Zeichen dafür, das Du schon weißt, das es so nicht weiter geht. 

Du musst Dich genau dafür entscheiden, was Dein Leiden verringert. Jede Situation hat Vor- und Nachteile, in der Du stehst und Du Dich entscheiden musst.

Entscheidungen für oder gegen etwas kannst Du aber nur treffen, wenn Du berücksichtigst, das Du damit Deinem Leben einen Sinn gibst.  Nur auf diesem Weg erschließt sich Dir Dein Sinn des Lebens. Darum wage etwas, auch wenn Du dabei scheiterst.

Ich denke aber, die Vorstellung eines Scheiterns sollte von Dir aufgegeben und in die Vorstellung eines Umweges umgedeutet werden. Scheitern kannst Du bewältigen, wenn Du Dir klar machst, das dieser Weg möglicherweise nicht der richtige für Dich ist und Du daher einen anderen, einen Umweg wählen musst. Das ist im Zusammenhang eines Handelns und eines Nichttuns zu verstehen in Verbindung mit den Folgen, die dann entstehen.

Was nicht geht ist, einerseits die Tür zuzuschlagen und gleichzeitig zu wollen, das sie offenbleiben soll.

Ich habe für mein Leben einen Wahlspruch gesucht und der ist von Albert Schweitzer:

Ich bin Leben, das Leben will, inmitten von Leben, das leben will.

Hier noch ein paar Sinnzeilen für Dich:



Wo
bist Du?

Ich laufe durch die Strassen deiner Stadt.

Ich beobachte Dich, durch die Augen jedes Deiner Menschen.

In jedem Buch, welches Du liest, hinterlasse ich Dir verborgene Zeichen meiner Sehnsucht.

Die Schneeflocken im Winter, zart schmelzend auf Deinen Wimpern – einer meiner Versuche, Dich wach zu küssen.

Mit dem ersten, warmen Frühlingswind streichle ich Dir sanft über die Haut.

Mit jedem Deiner Atemzüge liebkose ich Dich von innen.

In jeder Sekunde Deines Seins stehe ich rufend, drängend, bebend vor dem Haus Deiner Seele.

Ich klopfe in tausend verschiedenen Weisen an Deine Tür. Laut wie der Schrei eines wütenden Kindes und still wie die Ewigkeit des Alls.

Wild und fordernd zerre ich an Dir, um Dich im nächsten Augenblick behutsam zu umarmen.

Ich habe keine Wahl. Ich werde nichts unversucht lassen. Bis Du mir öffnest – weit und bedingungslos. Bis Du mir alles schenkst, was Du hast und was Du bist.

Wo bist Du?

Ich brauche Dich.

Ich will Dich!

Dein Leben


Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vonGizycki 01.07.2016, 18:49

Herzlichen Dank für Deine Auszeichnung! :-)

0

Du bist anscheinend noch in der Pubertätsphase hängengeblieben und brauchst Hilfe, um für Dein künftiges Leben die Weichen zu stellen! Diese Hilfe KANNST aber nur Du selbst Dir geben. Die notwendige Kraft hast Du, Du musst sie nur einsetzen. Vor Dir liegen doch ungefähr 70 Lebensjahre, die Du ausfüllen möchtest, nicht wahr? Also, LOS, fang an! Setze Dir nahe und ferne Ziele, die mit Sicherheit erreichbar sind, und strebe ihre Erfüllung an: 1. eine Partnerin für die Freizeit, 2. einen Beruf, der Dir Spass machen kann, 3. eine Ausbildung dazu, die nicht mehr als 3 Jahre benötigt. Und denke zuerst daran, festzustellen, was Du mit Deinem Intellekt überhaupt erreichen kannst. Es ist nicht gut, in  einem hochgesteckten Beruf ein Mittelmäßiger zu sein. Besser bist Du in einem Handwerk oder in der Industrie oder als Berufssportler als "Könner" ein Hochangesehener und Erfolgreicher. Das Finanzielle lass mal vorläufig beiseite, Du verdienst mit Sicherheit als Bester in einem kleinen Beruf später mehr, als wenn Du nur so lustlos durchgeschleppt werden musst. Du kannst mir das glauben, ich bin jetzt über 85 Jahre alt und sehe gern auf meine Familie und mein Leben zurück: es war interessant, lebhaft und erfolgreich. Ich möchte keinen Tag vermisst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja und? Was willst du damit sagen?

"Ich will 30 Kilo abnehmen," sagte die dicke Dame und schaufelte im Café die Buttercremetorte in sich hinein,

Vor dem Erfolg kommt der Fleiß. Das ist nun mal so.

Ansonsten geh mal zum Psychiater. Kann sein, dass bei dir eine behandlungswürdige Depression vorliegt.

Und frage dich: was nützt mir meine Depression (wenn es das denn ist)? Zumindest bewahrt sie dich davor, mal in die Gänge zu kommen. Sie liefert dir Ausreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh Fasten, und das nicht aus Religiösengründen, sondern um Deinen Willensstärke zu trainieren, wenn du es eine Woche schaffst, dann kannst du dich zu allem motivieren 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?