Wer weiß ungefähr, was man als selbständiger oder Freiberufler Ernährungsberater verdienen kann?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst Auftraggeber finden. Mögliche: Die Krankenkassen, für Kurse. (Frag' dort mal nach den nötigen Voraussetzungen.) Kliniken, insbesondere psychosomatische, die Adipositas und andere Essstörungen behandeln. Auch hier kannst du dich erkundigen, ebenfalls in Mutter-Kind-Kureinrichtungen. Dann solche Gruppen wie Weight-Watchers. Natürlich kannst du auch Privatpersonen beraten, dazu könntest du flyer bei Hausärzten / Allgemeinmedizinern auslegen. Diese sind manchmal auch auf Honorarbasis zu einer Zusammenarbeit bereit (abendliche Kurse in der Praxis, gab es in Berlin bei meinem Hausarzt). Eine andere Möglichkeit sind Vorträge. In Kliniken, Vereinen (auch Sportvereine), Damenkränzchen;-) Alles Gute! Anell

vielen Dank Anell. Dann hab ich ja schon mal einen gewissen Anlauf. Möchte das später auch nämlich gerne mal studieren. Bin jetzt zwar schon Mitte 30, aber ich denke, das ist egal, Hauptsache man kann endlich wieder Geld verdienen und die Arbeit macht Spass. :-)

0

Ernährungsberater?

Wer braucht sowas, klingt irgendwie erfunden, um Kohle von Leichtgläubigen abzuzocken?

nee das ist net erfunden. Gib doch mal Fernstudium Ernährungsberater ein, da muss ich echt viel lernen, habe 3 Wochenendseminare und kann es noch mit Dipl etc. und mit einem Studium für Ernährungswissenschaften aufbauen. Ich will ja was seriöses aufbauen und keine Leute abzocken, sondern ehrlihes Geld verdienen.

0

Was möchtest Du wissen?