Depressionen Schilddrüse Wechseljahre

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Neben der Schilddrüse steckt hinter Depressionen oft auch nur ein Eisen-und/oder Magnesiummangel. Genaueres dazu bezüglich Eisenmangel findest Du hier.

http://www.eisenmangel.de/was-ist-eisenmangel/eisenmangel-symptome/depressionen-und-aengstlichkeit

Und Magnesiummangel-Symptome - darunter auch Depressionen, hier.

http://www.dr-neidert.de/index.php/biomed/304-magnesiummangel-symptome-und-ursachen

http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel/symptome-diagnose-magnesiummangel/


emelce1979 24.11.2016, 10:31

Vielen Dank für die Antwort.

Also das alles deckt sich zu hundert Prozent mit meinen Symptomen. Und alle sind Nervenzerrend. Mal mehr mal weniger! 

Und da ich keine Depression habe werde ich das morgen mit meinem Hausarzt vor der Blut Abnahme besprechen. 

In der Hoffnung das alles wieder gut wird 🙂

1
bodyguardOO7 24.11.2016, 18:21
@emelce1979

Jedes Problem hat eine Ursache - und wenn die Ursache beseitigt ist verschwindet auch automatisch das Problem - das Problem dabei ist nur die Ursache zu finden. Drück Dir die Daumen dass Du das Problem in den Griff bekommst.

1

Für Wechseljahre ist es noch etwas früh. Schilddrüse kann man abklären lassen. Bei depressiven Gefühlen und Gedanken spielen viele Faktoren eine Rolle. Beruflich, privat, Medikamente, gemachte Erfahrungen.

emelce1979 24.11.2016, 08:12

Ja aber mein Gynäkologe schließt es nicht aus. Wir werden nach der blutabnahme weiter sehen.

Depressiv verstimmt bin ich schon. Ja ich mache mir halt Gedanken wegen der neuen Arbeit Probezeit und was wenn die Symptome nicht verschwinden? Dann kommt natürlich auch die Zukunftsangst und finanzielle Sorgen dazu?

0
Nashota 24.11.2016, 08:17
@emelce1979

Unbekannte Situationen machen sehr oft ein unwohles Gefühl. Neue Arbeit bedeuten neue Menschen, neues Umfeld. Da muss sich jeder erst mal ein-und zurechtfinden.

Wenn man aber auch weiß, was man kann oder weiß, muss man sich auch nicht fertiger machen, als es nötig ist. Schaue dir alles in Ruhe an und gib dir Zeit, um dich einzugewöhnen. Du musst nicht vom ersten Tag an perfekt sein und dich überall schon wie die Alteingessenen auskennen.

Bist du mal auf Eisenmangel untersucht worden?

0
emelce1979 24.11.2016, 08:21
@Nashota

Nein auf Eisenmangel hat mich noch niemand untersucht. Kam auch noch niemand auf die Idee. Was wären denn die Folgen eines Mangels? 

0
emelce1979 24.11.2016, 08:28
@Nashota

Kann man das auch selber irgendwie testen? Das passt auch zu meinen Symptomen ganz zu Anfang Mai. So fing das leid erst an!

0
Nashota 24.11.2016, 08:39
@emelce1979

Nein. Dafür muss ein großes Blutbild gemacht werden.

0
emelce1979 24.11.2016, 09:10
@Nashota

Hab grad für morgen einen Termin ausgemacht beim Hausarzt. Er wird Blut abnehmen. 

Na hoffentlich mit klarem Ergebnis 

0
Nashota 24.11.2016, 09:15
@emelce1979

Ich hab auch schon jahrelang Anämie und vor zwei Jahren bekam ich dann auch endlich mal Eisentabletten, die meine astronomisch tiefen Werte erst mal aus dem Keller holten. Wichtig sind vor allem die Eisenspeicherwerte.

Für eine genaue Diagnose hatte ich auch noch einen Gerinnungstest beim Hämatologen und eine Magen,- Darm und eine Dünndarmspiegelung, um andere Blutungsquellen, als die der Regelblutung, ausschließen zu können.

Hast du eine starke Regel und vielleicht auch Zysten oder große Myome?

1
emelce1979 24.11.2016, 09:24
@Nashota

Meine Tage sind so ne Sache. Bin mittlerweile bei einem Tag Blutung gelandet. Erst ein Tag wenig bräunlich schmierblutung, ein Tag leichte Blutung dann ein Tag ganz wenig schmierblutung. Das wars dann auch schon. Hätte die Tage mit einer mini Binde gerockt. Ob das nun gut oder schlecht ist mal dahin gestellt. Die anderen Symptome sind sehr viel schlimmer.

Nein keine Zysten oder Myome lt Gynäkologe 

Habe aber immer kalte Hände und Füße und sonst auch ziemlich alle in dem link benannten Symptome 


Ich bin so froh, das schreiben hier und die Tipps von euch erleichtern mich ungemein... Ich danke euch von ganzem Herzen.

0
Nashota 24.11.2016, 10:41
@emelce1979

Ein hoher Stresspegel bewirkt auch manchmal, dass die Regel weniger wird oder sogar ganz ausbleibt. Ich hatte dazumal ein dreiviertel Jahr keine Regel.

Lasse ausführliche Bluttests machen und lasse dich nicht abwimmeln oder alles auf die Psyche schieben. Das kann man erst dann tun, wenn alles Organische abgeklärt wurde.

Alles Gute für dich.

1
emelce1979 24.11.2016, 10:52
@Nashota

Ja mit der Psyche Deckel viele Ärzte alles ab. 

Ich war einfach nur so fertig, das ich das Ergebnis mittelschweren Depression in Kauf genommen habe um aus dieser aussichtslosen Situation zu kommen. Wer hätte gedacht das so viel AD nix bringen und warum? 

Vor zwei Wochen erst habe ich aufgehört AD zu nehmen und mich Versuch schlau zu machen.

Der Wechsel vom Hausarzt hat mich aufgeklärt, das man vor der Diagnose Depression organische Krankheiten ausschließen müsse. Und fragte mich ob ich Blutuntersuchungen schon hinter mir habe.  Als ich sagte nein, könnte man ihm ansehen wie entsetzt er war. Und ich erst als ich das erfahren hab. Das war wie ein faustschlag mitten ins Gesicht.

Hat mich sofort zur endokrinologie überwiesen und morgen bei ihm zum Blut abnehmen gebeten. Naja das Sprichwort: 

VERTRAUEN IST GUT KONTROLLE IST BESSER! 

Werde ich auf jeden Fall verinnerlichen.

1
Nashota 24.11.2016, 11:15
@emelce1979

Man sollte bei allen Veränderungen, die man an sich beobachtet, erst auf das Organische schauen. Erst wenn wirklich nichts Gravierendes dabei zutage gefördert wird, kann man sich auf die seelische Seite konzentrieren.

Und auch da muss erst gründlich geschaut werden, ehe man mit schweren Medikamenten kommt. Ich hab dazumal zwar auch Antidepressiva bekommen und mir haben sie auch geholfen, den Tag zu überstehen.

Aber ich war auch definitiv fertig auf dem Docht, wo nichts mehr ging. Die Therapie war aber der Wegweiser für mich, einige Dinge in meinem Leben zu ändern.

Und das bezieht sich auch auf Arztbesuche. Man muss in Ärzten keine Götter in Weiß sehen. Wenn es um meine Gesundheit geht, sage ich auch, was ich gemacht haben möchte, um Gewissheit und Ruhe für mich zu bekommen.

Und was mir nichts bringt, spreche ich auch an. Wenn ein Medikament mehr Nebenwirkungen hat, als dass es mir hilft, nehme ich es nicht mehr. So zum Beispiel die Pille. Meine FÄ wollte mir die immer wieder schmackhaft machen. Aber ich hatte die Nebenwirkungen, nicht sie.

1
emelce1979 24.11.2016, 14:19
@Nashota

Ich bin nur froh wenn diese Achterbahn der Gefühle und des Befindens endlich aufhören. Mein Leben bin ich grad schon am umkrempeln. Deswegen Wechsel von meinen Ärzten, da das Vertrauen verloren ist...

Nur brauche ich echt nach 7 Monaten echt mal eine belegte Ursache um es beheben zu können. Ich denke es ist jetzt echt genug Geduld gewesen!?

0
Nashota 24.11.2016, 14:34
@emelce1979

Eine genaue Diagnose ist der erste Schritt. Aber von jetzt auf gleich wird sich dein Befinden deshalb nicht ändern. Die Tabletten, so du welche für Eisen oder Schilddrüse brauchst und bekommst, müssen erst mal ihre Wirkung entfalten.

Und da du eben auch noch andere Baustellen in deinem Leben hast, spielen die auch mit hinein. Die 3 Komponenten - "Körper-Seele-Geist" - müssen erst besser im Einklang sein.

Aber jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Und mit dem Willen, etwas in seinem Leben für sich zu ändern, kommt dann auch Schritt für Schritt die erhoffte (und gewünschte) Änderung.

0

Mit der Schilddrüse kann viel zusammenhängen lass das abklären das macht bei mir der Hausarzt . 

Tja Wechseljahre die können einen plagen aber auch dafür gibt es Mittel und Wege geh zum Frauenarzt der hilft dir sicherlich weiter 

Alles gute 

emelce1979 24.11.2016, 08:55

Oh man, bin schon fleißig im Ärzte Marathon... 

ich hoffe es wird schnell was bei den Untersuchungen rausgefunden. Nochmal 7 Monate halte ich das nicht aus. ;(

0
Schwiegermutti 24.11.2016, 09:03
@emelce1979

Die Ärzte helfen dir sicherlich weiter ganz wichtig ist die Schilddrüse an ihr hängt viel 

1
emelce1979 24.11.2016, 09:14
@Schwiegermutti

Ja habe auch viel darüber gelesen die Tage, und die Auswirkungen sind echt erschreckend. Würde ich nicht am eigenen Körper das leid empfinden, hätte ich es niemals für möglich gehalten, das es so ein Leidensweg geben kann.

Ich muss hierzu sagen... mein größten RESPEKT an alle die sehr lange gelitten haben und nicht Aufgaben um ihre Lebensqualität zu kämpfen.. Ich hofff das ich das auch bald durch habe und alles wird normal.

0

Gesundheit : schone dich und du wirst immer glücklich sein.
Depressionen: lass dir nix einreden denk nicht über das Leben nach, über den Tod, sondern denk mal an dich was du falsch machst.
Krankheit : geh zum Arzt oder sag uns welche krankheit.

emelce1979 24.11.2016, 08:05

Depressionen sind es nicht. Hat mir meine Therapeutin bestätigt... nur quält mich mein Körper so sehr, ich weiß nicht mehr weiter.. renne von Arzt zu Arzt. Jetzt erst würde in Erwägung gezogen nach Hausarzt Wechsel , das es Schilddrüse oder auch Wechseljahre sein können.  Ich habe im Beitrag detailliert berichtet.

0
Nashota 24.11.2016, 08:10
@emelce1979

Du bist deiner Nickzahl nach noch keine 40. Von daher sind Wechseljahre nicht wirklich ein Thema, auch wenn eine kleine Prozentzahl Frauen vorzeitig da reinrutschen.

Eine Schilddrüsenkontrolle ist da wohl schneller gemacht. Sowohl über Blut, als auch über eine Sonografie bei einem Internisten.

Warum bist du in Therapie?

0
emelce1979 24.11.2016, 08:18
@Nashota

Weil ich angeblich Depressionen habe und meinen Lebensstil ändern müsste. Verhaltenstherapie nennt sich das.

Letztendlich reden wir über alles und irgendwie nix. Bzw tun die Gespräche schon gut sind aber zu wenig einmal in der Woche.

Blut beim endokrinologen wurde gestern abgenommen... ist es wirklich so, das man da auch so Unruhe und Ängste haben kann?

0
emelce1979 24.11.2016, 08:26
@Nashota

Okay ich fange mal an:

Für mich mache ich gar nix. Für alle anderen schon. 

Probleme anderer werden schnell zu meinen.

Ich neige zum Perfektionismus.

Ich mache jedem alles recht und funktioniere einfach nur.

Ich habe verlernt meine Freizeit auch mal für meine Bedürfnisse zu nutzen und weißt du was ganz arm ist? Fällt mir grad so ein. Ich weiß gar nicht mehr was ich mag und nicht?!

0
Nashota 24.11.2016, 08:27
@emelce1979

Es gibt Menschen, die sind vor ärztlichen Untersuchungen furchtbar nervös und aufgeregt. Der gemessene Blutdruck ist da oft weit oben.

0
Nashota 24.11.2016, 08:36
@emelce1979

Warst du vielleicht ein angepasstes Kind deiner Eltern? Mir sind solche Dinge nämlich nicht so unbekannt.

Diese Dinge ändern sich nicht mit einem Fingerschnipsen. Es ist meist anerzogenes und damit verinnerlichtes Verhalten. Zum Teil spielt der eigene Charakter auch noch mit hinein.

Was ich in meiner damaligen Therapie gelernt habe, ist das Wort NEIN. Ein kleines Wort mit großer Wirkung. Und so unglaublich befreiend in so mancher Situation.

Ich denke, das musst du auch lernen.

Und dann kommen dir peu a peu auch die Dinge in den Sinn, die dir was geben.

Stress baut sich sehr leicht auf, wenn er kein Ventil hat. Horche also tief in dich hinein. Es gibt kaum einen Menschen, der nicht tief in sich etwas hat, was er mal gern getan hat oder schon immer tun wollte.

Ich war und bin zum Beispiel schon immer eine Tanzmaus. Darüber kann ich wirklich mal für einige Stunden alles vergessen, was mich ärgert oder fertig macht.

Und ich habe auch sportliche Betätigungen an frischer Luft vor Jahren für mich entdeckt. Der Kopf wird frei, zum Beispiel beim Radfahren. Und man powert sich dabei aus und tut sich etwas Gutes.

1
Nashota 24.11.2016, 08:38
@emelce1979

Blut beim endokrinologen wurde gestern abgenommen... ist es wirklich so, das man da auch so Unruhe und Ängste haben kann?

Darauf bezogen sich meine Worte.

0
Altersweise 24.11.2016, 08:59
@emelce1979

Erschöpfungsdepression, auch genannt Burnout. Meiner Ansicht nach bist du reif für eine Kur. Wenn du in Familienverantwortung stehst (Kinder, Elternpflege o.ä.) kannst du eine Mutter-Kind-Kur oder eine Mütterkur beantragen. Infos dazu gibt es beim Müttergenesungswerk.

Ist halt schwierig jetzt in der Probezeit.

Aber versuch mal, deine Aktivitäten für andere ein wenig herunterzufahren und suche dir nur eine einzige schöne Beschäftigung für dich selbst. Meinetwegen einen Sport oder Stricken oder Singen. Du brauchst in der Woche zwei, drei Stunden ausschließlich für dein eigenes Wohlbefinden.

Da müssen alle anderen mal zurückstehen. Menschen wie du halten die Gesellschaft am Laufen, verschleißen sich aber selbst dabei und bekommen dann ein paar nette Worte am Grab gesprochen. Sei ein klein wenig egoistischer!

1
emelce1979 24.11.2016, 09:01
@Nashota

Ja ein sehr angepasstes Kind sogar.

Meine Eltern sind auch sehr früh gestorben. Wenn meine Mutter mich immer aus dem tief oder schlechter Laune geholt hat war das ganz einfach. Sie sagte immer reiss dich zusammen und alles war gut. :)


Ja das nein sagen muss ich echt lernen! Und auch meine Gedanken mal auszusprechen auch wenn es so manchen nicht passt. Ich schlucke zu viel und bin zu geduldig und dann kann ich nicht mehr abschalten. 

Ich hoffe ich finde wieder ein Hobby für mich. Zur Zeit gehe ich viel spazieren und versuche den Alltag zu strukturieren. Spazieren hilft für paar Stunden nicht unruhig zu werden und ich könnte den ganzen Tag nur spazieren habe das Gefühl es befreit mich etwas.

0
emelce1979 24.11.2016, 09:08
@Altersweise

Ich bin zur Zeit wirklich auch Freunde bzw angebliche Freunde aus meinem Leben zu verbannen. Solche die nur negativ sind und mich mit runter ziehen. Manchmal überlege ich ob es richtig ist, aber rein vom Verstand her denke ich es ist das beste! Weil ihre Grundstimmung meine kaputt macht, weil ich ja dann immer helfe und es immer mehr negatives gibt.

Ja, meinen Egoismus muss ich tatsächlich mal wieder auf Trab bringen, lässt echt sehr schwer zu wünschen übrig. Es dauert alles seine Zeit aber ich bin positiv gestimmt alles zu tun damit ich wieder die alte bin.

0
Nashota 24.11.2016, 09:10
@emelce1979

Sie sagte immer reiss dich zusammen und alles war gut. :)

Genau das war es nicht. Und das merkst du jetzt.

Strukturen haben ist gut, die geben Halt. Und mehr an dich denken, für dich einstehen, dich durchsetzen - das musst du für dich wollen.

Ein Nein bringt keinen um - weder der, der es ausspricht, noch der, für den es bestimmt ist.

1
Altersweise 24.11.2016, 09:12
@emelce1979

Ich drück dir die Daumen, dass du es schaffst, in deinem Leben mal etwas aufzuräumen und auch ein paar Gewohnheiten zu entrümpeln, die dir nur im Weg herumliegen. Du wirst ja deswegen nicht asozial, sondern im Gegenteil nur aufgeräumter.

1
emelce1979 24.11.2016, 09:18
@Altersweise

Ich danke dir fürs Daumen drücken. Aufgeben gibt es nicht. Alles braucht Zeit aber ich denke bin auf dem richtigen Weg. 

0
Nashota 24.11.2016, 09:20
@emelce1979

Was oder wer dir nicht gut tut, den entferne aus deinem Leben.

Aber!: Schau wirklich genau hin, wem du den Stuhl vor die Tür stellst.

Es gibt auch nämlich Menschen, die auch denen die Tür vor der Nase zuschlagen, die ihnen nie etwas getan haben und die ihnen immer die Hand gereicht haben.

1
emelce1979 24.11.2016, 09:28
@Nashota

Ja, da passe ich echt auf. Jeder soll schließlich das bekommen was er gegeben hat. Da bin ich sehr fair. Bei dem ein oder anderen überlegt man auch etwas länger um es besser abzuwiegen. Ich dachte das das erstmal der beste Weg ist um komplett neu anzufangen 

0
Nashota 24.11.2016, 08:05

Gesundheit : schone dich und du wirst immer glücklich sein.

Schöner Kalenderspruch..........

1

Was möchtest Du wissen?