Wer waren eigentlich in echt die bösen?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Die Kreuzritter 67%
Die Assassinen 33%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Assasinen sind eher eine Legende, denn Wahrheit.

Die Kreuzritter waren sicher keine Charmebolzen.
Auch hier gibt es eine Legendenbildung, Stichwort Templer.

Das sprichwörtlich Böse ist eine Zuordnung, allen voran der Katholischen Kirche, um eine Abweichung von der Moral zu begründen.
Wenn die allfällige Sünde nicht reichte, wurde das Böse verortet.

Weil das im Diesseits nicht begründet werden konnte, wurden gefallene Engel herangezogen, Luzifer u.a.m. Das ging bis zur Hexenverfolgung, die gar höchselbst böses im Schilde führten.

Die radikalen Ismailiten die in Alamut uns Masyaf agiert haben sollen nur eine Legende sein?

0

Die Attentate auf Baibars Und Eduard von England sind Mythen?

0

Wir können es nicht wissen. Bzw. gab es in beiden Gruppen "gute" und "böse".

Die Legendenbildung führt dazu, dass wir nur ein mehr oder weniger klares Bild der Kreuzritter und Assassinen haben. Die Beschreibungen der einzelnen Vorfälle sind oft nich wahrheitsgemäss. Glorifizierungen der eigenen Gruppe üblich.

Doch, wir wissen sehr genau, was die Kreuzritter zum Beispiel in Konstantinopel verbrochen haben.

Da gibt es auch nichts zu glorifizieren.

1

Die Assasine waren Attentäter und haben getötet weil ihr König bzw. Herr das wollte. Kreuz Ritter Haben aus purem Hass getötet und vieles zerstört

In ihrer Pauschalität stimmt beides nicht. Es gab das, was Du den Gruppen zuschreibst. Es gab aber auch "edles", "ritterliches", "mitmenschliches"... auf beiden Seiten. Zudem muss man sie im zeitlichen Kontext sehen.

1
@Bodesurry

Du bist gerade mächtig am Relativieren der Untaten der "christlichen" Kreuzritter.

1

Was möchtest Du wissen?