Wer war oder ist der beste Musiker/Komponist?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, 

man kann nicht sagen, wer der beste Musiker war, denn es gibt sicher auch einige stücke, welche wir nicht kennen, falsche Überlieferungen usw, und man muss ja auch immer bedenken, unter welchen Bedingungen ein Musiker aufgewachsen ist. Es kann ja natürlich sein, dass Kinder, welche ähnlich begabt, wie zb Mozart waren, einfach nicht die Möglichkeit hatten, ihre Begabung so zu fördern, welche nicht bekannt geworden sind, weil sie nicht, wie Mozart, einen Musikervater hatten, sondern den Betrieb vom Vater übernehmen mussten oder sowas. Chopin zb war nicht so früh so stark bekannt wie Mozart in seinen Kinderjahren, da Chopins Vater nicht wollte, das Chopin so viel auf reisen ist und dadurch so geschwächt wird, wie es bei Mozart der Fall war (hab ich zumindest in einer Biographie so gelesen ^^). 

Zu der Berühmtheit - Beethoven zb war deutscher und Chopin ist ja in Polen geboren und hat später zunächst in Wien und dann in Frankreich gelebt, sodass er zwar ab und an zu einer durchreise in Deutschland war, aber keine solch starken Bezugspunkte zu Deutschland hat, wie bspw. Beethoven, oder andere Komponisten, welche wie Chopin aus der Romantik sind, also etwa Liszt, Schubert, Schumann usw. Deshalb denke ich, dass in Deutschland eher deutsche Komponisten bekannt sind. 

Und dann sind es natürlich noch 'Besonderheiten', durch welche Komponisten besonders bekannt werden, wie dass Mozart angeblich ein 'Wunderkind' war, und trotz seines frühen Todes so viel Musik komponiert hat. Beethoven, der bei der Komposition der 9. Sinfonie, welche so eine unglaubliche Bekanntheit erlangt hat, schon taub war, und diese dennoch ein solcher Erfolg wurde. Ich hoffe, Du kannst mir etwas folgen :DD 

Ich muss sagen, dass ich persönlich als Pianistin auch Chopin sehr gerne mag, und sehr bewundere. Ich mag auch die Romantik sehr gerne, weshalb das ja naheliegend ist, doch Schumann und Schubert bspw. gefallen mir nicht so, bei Chopin mag ich die Verzierungen, Triolen, etc, welche sich mit einer solchen Gefälligkeit in die Musik integrieren total. Aus der Klassik mag ich Beethoven sehr gern, Mozart gefiel mir lange Zeit nicht, nun finde ich ihn auch gut, doch richtige Sympathie kann ich für ihn dennoch nicht entwickeln. Bach finde ich auch sehr toll, Rachmaninov, Schostakowitsch, Liszt, Burgmüller, Hummel, Abel, Marais und viele weitere Komponisten mag ich sehr gerne, doch für mich persönlich würde ich sagen, ist Chopin der Musiker, dessen Musik mich am meisten mitnimmt, am meisten beeinflusst. Ich verbinde auch viele persönliche Erinnerungen mit seiner Musik. Im allgemeinen würde ich nicht sagen, dass er der beste Musiker ist/war, da ich dass überhaupt nicht einschätzen kann, aber für mich selbst, war er das.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen und meine Gedanken waren nicht zu wirr:)) ♥♥

Meiner Meinung nach kann man da keine Rangfolge aufstellen, zumal das "Pianoforte" zur Zeit der Wiener Klassik noch lange nicht die Möglichkeiten bot, die ein Klavier (Érard) zu Zeiten Chopins und Liszts hatte. Und wen du gar nicht genannt hast: Robert Schumann. Dessen Klaviermusik muss sich vor Chopin nicht verstecken. Als Musiker halte ich ihn für "kompletter" als Chopin (Sinfonien, Lieder, andere Kammermusik).

Womit wir bei den Frauen als Komponistinnen wären: Clara Wieck, Schumanns Frau, oder Fanny Hensel (Mendelssohns Schwester) hätten z.B. durchaus "das Zeug dazu" gehabt. Google die beiden mal.

Ich würde sagen das Mozart zumindest das meiste Talent hatte, er war durch und durch ein Genie. 

Eine wirkliche Rangliste kann man jedoch nur für sich persönlich erstellen, zu sagen wer universell der beste ist, ist fast unmöglich. 

Um trotzdem etwas zu sagen: Für das Klavier sehe ich Mozart auf der Nummer 1. Sinfonisch vielleicht Beethoven. Chopin, Schubert, Schumann, Beethoven oder Liszt haben auch extrem anspruchsvolle oder schöne stücke geschrieben - Liszt ist beispielsweise technisch extrem anspruchsvoll. 

hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wie wäre es mit einer Umfrage, indem du 5 zur Auswahl gibst und dann jeder abstimmen kann? 

(Ach ja, und Bach darf man auch keinesfalls vergessen!)

Was möchtest Du wissen?