Wer war Jesus für euch (Reli-HA, Umfrage)?

34 Antworten

Für mich (über 40 Jahre alt) ist Jesus Christ Gottes Sohn und damit Gott selbst. In Jesus wurde Gott Mensch, um nach einem völlig sündlosen Leben zur Vergebung unserer Sünden am Kreuz zu sterben. Wer an Gott glaubt und um Vergebung seiner Schuld bittet, erhält die Vergebung der Sünden (1. Johannes 1,9) und das ewige Leben geschenkt (Johannes 3,16).

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus erwarten."

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht1und Apostel Jesu Christi, denen, die einen gleich kostbaren Glauben mit uns empfangen haben durch die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

jesus war für mich ein terrorist, der seine thesen und seinen aberglaube sogar mit gewalttätigen sprüchen untermauerte..........er war anführer einer weltuntergangssekte, die er nach dem tod von johannes übernahm und die den täglichen weltuntergang predigte, der jedoch nie eintraf...........wahrscheinlich ist, dass er eventuell aus diesen falschen predigten heraus den freitod wählte, um dann als märtyrer seine märchen weiterhin verkaufen zu können, denn er hat ja mit seinem freitod den weltuntergang verhindert............ und seine hardcore-fanatiker haben dann mit dem märchen der auferstehung für die geburt der religion "christentum" gesorgt, denn vor diesem märchen war diese gruppe nur eine sekte...........

seine schlimmen aussagen beweisen, dass er krank im geist war und in wahrheit ein terrorist............:

- "Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte! Aber ich muss mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe, und wie ist mir so bange, bis sie vollbracht ist!"

- „Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden zu senden auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.“

- „Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

- „Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

- „Aber nun, wer einen Beutel hat, der nehme ihn, desgleichen auch die Tasche; wer aber nichts hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert. Denn ich sage euch: Es muß noch das auch vollendet werden an mir, was geschrieben steht: "Er ist unter die Übeltäter gerechnet."

- „So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“

ein friedliebender sohn eines angeblichen gottes würde solche aussagen niemals tätigen, egal in welchem zusammenhang, denn er hätte als gottessohn ALLE möglichkeiten, seine texte so zu formulieren, dass sie selbst in einem schlimmen krieg immer hoffung und liebe beinhalten würden............ darüber sollten mal die fanatiker nachdenken, die immer behaupten, die texte müssen anders gedeutet werden......FALSCH, denn sie sind DASS, was sie aussagen, egal in welchem zusammenhang sie geasgt wurden.............

wenn ich jemandem mit dem tod bedrohe, bleibt die bedrohung trotzdem eine bedrohung, egal aus welchem grund und in welchem zusammenhang ich das sage...........

jesus war für mich ein terrorist, der seine thesen und seinen aberglaube sogar mit gewalttätigen sprüchen untermauerte..

Das ist ja eine infame Unterstellung. 

Zuvor solltest Du aber erst einmal überlegen, ob es einen Jesus wirklich gab. Falls es wirklich einen realen Menschen gab, dem man diese Erzählungen der Bibel angedichtet hat, kannst Du denn belegen, dasz diese Thesen von ihm stammen? Vielleicht hat er sich rein gar nichts zu schulde kommen lassen und keinen blassen schimmer davon, was die Menschen über Jahrhunderte ihm so andichteten. 

Also, erst einmal belegen, ob es diesen Jesus gab und falls ja, belegen was wirklich von ihm stammt, falls es ihn denn gab, denn sonst machst Du es auch nicht besser also die ganzen religiös vernebelten Menschen, die einem Jesus den heiligen Schein andichten.

Grusz Abahatchi

2
@Abahatchi

ich beuge mich deiner antwort..........*lieb guck*.........

meine antworten sind immer unter dem aspekt zu sehen, dass solche märchenfiguren mal existierten oder existieren würden, obwohl, beim gott bin ich ganz sicher, dass diese figur NICHT existiert......... bei seinem angeblichen sohn möchte ich mich darüber nicht streiten, denn das wäre mir sowieso schnuppe, ob es ihn als menschen gab oder nicht..............:)

1

Jesus war für mich nie von Bedeutung. Ich habe nie Beweise gesehen, dass es ihn wirklich gab. Die Bibel wurde irgendwann mal, von irgendeinen geschrieben. Die entstand nicht durch Zauber oder durch "Gott".

Und Weihnachten hat ebenfalls absolut nichts mit der Kirche zu tun. Das wurde den Leiten so eingetrichtert.

Also für mich ist das alles nicht existent.

Wer hat jesus seinen Namen gegeben?

Hallo,
Frage steht oben:)
Danke!

...zur Frage

Bibel. Bergpredigt. v 30

Hallo, ich habe eine Frage zu einer bestimmten Bibelstelle, nämlich MT 5, 30. Dort wird gesagt: "Und wenn dich deine rechte Hand zur Sünde verführt, dann hau sie ab und wirf sie weg! [...]" (Quelle: Gute Nachricht Bibel, 1997 Fassung)

Wird mit dieser Textstelle die Masturbation als Sünde deklariert oder habe ich das Falsch verstanden und es bedeutet etwas ganz anderes?

Grüße Thrawn

...zur Frage

Bergpredigt und Jesus Christus-mündliche Prüfung Religion

Heei. ich hab nächste woche meine müdliche prüfung. und zwar in Reli. und ich wollte mal fragen ob jemand das schonmal gemacht hat udnd mir vllt Tips geben kann. das Thema ist Bergpredigt und Jesus Christus

...zur Frage

Warum hat Judas den Jesus Christus verraten das er gekreuzigt wird und wie konnte Jesus die Kreuzigung aushalten , den jeder Mensch würde in Kollaps fallen?

Der Glaube ist ein großes Werk , denn ohne Glaube und Liebe geht nichts. Aber was ich nicht verstehen kann " warum hat Judas den Jesus Christus verraten und danach hat er sich selber erhängt weil er sich schuldig gefüllt hat " ?. Jesus war Judas sein Lehrer und hatte ihn nur gutes gelernt . Wie kann ein Mensch mit Leib und Seele eine Kreuzigung aushalten den das müssen Wahnsinnige Schmerzen gewesen sein , den da würde jeder Mensch in Kollaps fallen . Ist unvorstellbar so etwas mit zu machen und zu erleben. Und was ich nicht verstehe obwohl ich Gläubig bin und Bette an Gott und Jesus Christus , warum sagt man das Jesus Gottes Sohn ist - und geboren wurde von der Mutter Maria über eine Jungfrauengeburt , aber im wahrsten Sinne des Wortes und Glaube ist Jesus Vater Josef ( der Zimmermann ) , den im heutiger Zeit habe ich noch nie gehört das eine Jungfrau ein Kind Gebären kann , wenn das Weib vorher kein Geschlechtsverkehr hatte mit einem Mann für eine Zeugung . Kann das möglich seien das die Katholiken Bestraft werden wenn sie nicht Glauben schenken an die Katholische Theologie ?? was ist heute noch wahr aus dem alten Testament ? Aber egal wie es halt ist für mich gibt es nur einen Gott , unseren Himmlischen Vater und Jesus Christus .

...zur Frage

Was möchte Nietzsche mit dem Satz:" der einzige Christ stab am Kreuz und das war jesus" sagen

Frage ist oben. Jesus hatte bei Nietzschd eine art sonderstellung, aber warum ? Bitte beide fragen beantworten ;)

...zur Frage

wurde Jesus wirklich gekreuzigt oder war das Jemand anders?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?