Wer war für euch Jesus, und glaubt ihr an seine Existenz wie es die Bibel beschreibt?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Ich glaube, daß es Jesus gab und daß er mit weitem Abstand charakterlich besser war als seine Zeitgenossen. Ich glaube sogar, daß er ein Wahrheitsfanatiker was, was aber nicht ausschließt, daß auch er sich geirrt haben kann.

Dagegen halte die Bibelinhalte zum erheblichen Teil für reine Meinungskundgebungen und politisch-religiöses Werbe- und Druckmittelmaterial, was etwas ganz anderes ist als eine Sammlung von Fakten.

Ansonsten halte ich das Thema insgesamt für weniger bedeutsam, als alles dargestellt wird. Letztlich bleibt es sich gleich, ob man die Widersprüche und diverse Unlogik der Bibel glaubt oder ob man einer politischen Partei glaubt oder an die Existenz grüner Marsmenschen oder an den Klabautermann.

Maßgeblich ist doch nur, daß Aberglauben und sonstiger Irrsinn schon immer die Menschheit gesteuert hat. Und kommt dann doch einmal ein wirklich Guter, wie z. B. Jesus, dann findet sich sehr schnell ein Rest der Welt, der spitzfindig das Gegenteil aus allem macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab da wohl einen gewissen Joschua v. Nazareth.

Dieser worde wohl einer extrenen Quelle zufolge hingerichtet, genauso wie sein Bruder einige Zeit später - von dessen Hinrichtung im Übrigen dieser Beleg handelt.

Das wars dann aber auch schon, weiteres ist aus Drittquellen nicht zu ermitteln..

Aufgrund der Beleglage ist der gute Mann damit seit Jahrunderten bereits verschieden, mehr ist nicht.

Was die Beschreibungen in dem Werk mit dem Namen Bibel angeht, kein einziger Beleg existiert hierfür, für nicht eine Behauptung darin.

Glauben bedeutet raten, mehr nicht und nein, ich rate nicht, dass an den Geschichten was dran ist. Diese sind zu weit außerhalb aller Vernunft, als dass man diese als vernünftig denkender Mensch ohne jeweilige empirisch nachvollziehbare Belege extrener Quellen auch nur ansatzweise für bare Münze nehmen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher habe ich mich immer dagegen gestellt. Ist doch alle nur "unlogischer Hokuspokus". Heute habe ich durch "eigene Erfahrungen ein eigenes Verständnis von Gott", ich kann der Bibel durchaus vollen Glauben schenken, es gilt für mich als "heiliges Buch". Mit der Kirche komme ich aber heute noch nicht so klar.

Das einzige was ich mit "meinem Glaube über Jesus" nicht vereinen kann, sind die drei Toten die er auferstanden lassen hat. In meinen Augen stellt es die "höhste Sünde" dar, ich verstehe noch nicht wieso er es "durfte". Ich würde es eher für möglich halten jemanden auferstehen zu lassen, als das jemand wie Jesus so etwas wirklich tuhen würde.

Die Bibel kann man Wort für Wort oder Bild für Bild lesen, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich lasse mich nicht von einem "zweitklassigen Priester zupredigen", wenn ich doch selber "lesen" kann. LG ;P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 17:30

was ist dein problem mit der kirche?

1

Jesus war nicht, sondern ist die Hauptfigur des Jesusmythos. Im Jesusmythos wurden Erzählungen aus älteren Religionen vereint und um neue Erzählungen erweitert. So entstand auch die Figur des Jesus teils aus den Figuren älterer Mythen, teils aus neuen Erzählungen, Teile der Geschichte ergaben sich einfach aus älteren Prophezeiungen, denen Jesus entsprechen musste. So wurden die Geschichten um seine Geburt erfunden, um eben diesen Prophezeiungen zu entsprechen.
Womöglich gab es einen Wanderprediger, um den sich nach seiner Hinrichtung der Mythos bildete, doch der Ursprung hat mit den Mythen nicht viel zu tun.

Jesus existiert aber eben so wenig wie Horus aus dem Horusmythos, Homer aus der Odyssee oder Spiderman aus den gleichnamigen Comicbüchern. Es sind nur Geschichten


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nebelwaldfee
07.02.2017, 17:41

wer weis vielleicht existiert das doch alles auf irgendeine Art und weise. zumindest was die Götter angeht. die Menschen erschaffen sich eine Vorstellung von Gott oder mehreren göttern um dem göttlichen näher zu sein. aber für das wahre göttliche spielt es keine Rolle Als wie viele figuren du es dir vorstellst.

du kannst spiderman nicht mit alten mythen vergleichen. mythen sind wahr aber verschlüsselt

0

Ich glaube daran, dass Gott in Jesus Christus Mensch wurde, um am Kreuz stellvertretend zur Vergebung unserer Sünden zu sterben, damit wir die Vergebung unserer Schuld und das ewige Leben haben dürfen.

Der Grund dafür war Liebe: "Größere Liebe hat niemand als die, dass einer sein Leben lässt für seine Freunde" (Johannes 15,13).

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

Die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist. Einige Belege dazu:

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

1. Johannes 5,20: "Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben."

Das Johannes-Evangelium beginnt z.B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist!

Johannes 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist."

*"Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1Joh 1,1; Offenbarung 19,13).

Wenn man die Bibel aufmerksam liest, wird man in vielen Versen feststellen, dass Jesus Gott ist. Drei Beispiele dafür:

- Im Buch Jesaja wird Gott mit Alpha und Omega bezeichnet. Diese Bezeichnung verwendet auch Jesus für sich.

- Der Jünger Thomas sagt zu Jesus: "Mein Herr und mein Gott!" Und Jesus widerspricht ihm nicht.

- In der Bibel darf nur Gott selbst angebetet werden. In mehreren Stellen verweigern die Engel und Apostel, dass sie Menschen sie anbeten und verweisen darauf, dass nur Gott allein angebetet werden darf. In der Apostelgeschichte, der Offenbarung und anderen biblischen Büchern empfängt Jesus an vielen Stellen Anbetung. 

An diesen und vielen anderen Beispielen sieht man, dass die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist. Das ist auch der Kern der christlichen Botschaft, dass Gott selbst Mensch wurde, ein völlig sündloses Leben führte und deshalb als ein reines makelloses Opferlamm (wie Paulus formulierte) stellvertretend für unsere Sünden sterben konnte. Wir brauchen nur daran glauben und Jesu Opfer am Kreuz für uns in Anspruch nehmen, indem wir um Vergebung unserer Sünden bitten. Da Jesus Gott ist, ist der Weg zu ihm (und damit zum ewigen Leben bei Gott) so einfach und offen geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
09.02.2017, 12:54

Ich antworte Dir mit dem Lied: Du bist des wahres ♡Herzensfreude...

1

Ich glaube das es Gott nicht gibt Jesus hat es wohl gegeben -die Biebl ist für mich ein Geschichtsbuch da haben die Menschen erzählt was sie vor 2000 Jahren erlebt haben und sich Gott -für sie ein lebendes Wesen -wie er War ! Wer an die Bibel glaubt kann auch die griechischen Sagen glauben .Das sind auch so Geschichten wie sie in der Bibel stehen !

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist Jesus von Nazareth ein bedeutender (religiöser) Philosoph der Antike.

An den ganzen von Paulus erfundenen Christenkram glaube ich allerdings nicht. Der ganze JHWH-Kult in all seinen Ausprägungen ist mir sowieso nicht geheuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für mich gibt es keinen gott, keinen jesus oder sonstige andere götter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es stimmt wohl tatsächlich, dass jesus ein kopierter mythos ist aus anderen mythen. warscheinlich hat er auch existiert und wer ein sehr guter sehr mutiger Mann.

aber weist du. jede kultur hat ihre eigenen mythen und eigene figuren götter , wesen jedoch läuft es überall etwa auf das gleiche hinaus.

es geht nur darum dass die Menschen, in der die jeweilige mythologie entstanden ist , es so am besten verstanden haben. in einem anderen Kulturkreis, haben es die Menschen wieder anders verstanden(da andere Lebensbedingungen)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus Christus ist derjenige, der mich liebt und meinem Leben Sinn gibt. Ihn gibt es wirklich, er gibt Menschen einen Neuanfang, die versagt haben. Diejenigen die sowieso "gerecht" sind brauchen ihn nicht. - 

Gott ruft alle Menschen zur Umkehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist schon alles richtig in der bibel

die wird nur allzu oft so gänzlich falsch verstanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Frage auf Christen trifft, muss sie allerdings lauten - Wer ist für euch Jesus Christus? Nach der Bibel, dem Neuen Testament ist Jesus nach seinem Tod am Kreuz auferstanden und sitzt nun "zur Rechten des Vaters".

Und wenn du wissen willst, ob ich an seine Existenz glaube, dann ist die Antwort: JA!

Alles weitere kannst du selbst im NT nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 18:40

du glaubst also an eine übersetzung von teilen von fragmenten und deren verkündern ? lel okay :D

0

Hallo Kajawizu,

hast Du Dir schon einmal Gedanken gemacht, was das Wort "Glauben" wirklich bedeutet? Die meisten Menschen benutzen dieses Wort meiner Beobachtung nach, ohne sich über die wahre Bedeutung bewusst zu sein. Was macht wahren Glauben aus? Wenn Du möchtest, schreibe ich Dir mehr dazu, möchtest Du?

Herzliche Grüße, Moritz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
08.02.2017, 10:56

dann vertraue und liebe ihn, dein bier

0

Viele Historiker sind der Meinung, dass es Jesus gibt. Dazu hier ein Link:

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/at-Jesus-tatsaechlich-existiert--article19165101.html

Wenn Du etwas zu meinem Glauben wissen möchtest: Ich bin Christ, ich glaube, dass Jesus der Sohn Gottes ist.
Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 19:33

und du glaubst er war der sohn gottes oder vllt doch gott inkarniert in menschlicher gestalt, oder er war selber der gott, oder der diener gottes, oder eine götze, oder der letzte prophet (vorletzte aus islamischer sicht), oder einfach nur ein selbsternannter messias?

0
Kommentar von Giustolisi
07.02.2017, 23:03

Viele Historiker sind der Meinung, dass es Jesus gibt.

Meinungen sind egal, Belege zählen.

0

Jesus ist nichts weiter als eine Mythenfigur, rein fiktiv und schlecht von anderen Märchen und Mythen anderer Völker kopiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 17:36

die Bibel, der Koran etc. alles Romane

1

Ich glaube Gott (Jes.45,22), dass Er seinen erstgeborenen Sohn (Hebr.1,6) als unsere "Geisel" auf dieser Erde töten ließ (Röm.6,23).

Ich weiß aber auch, dass Satan der "Gott dieser Welt" ist (Offb.12,9), der die Menschheit verführt (Offb.17,1-6).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
08.02.2017, 19:31

@fricktorel: Jemand, der eine Geisel töten lässt, um anderen verzeihen zu können, kann mir gestohlen bleiben.

0

Jesu ist mein bester Freund (Joh.15,14).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab ihn aber Er heisst nicht (Jesus) wenn du die geschichte wissen willst schreib mich an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
08.02.2017, 13:06

nur zu...

0

Zu deiner Zeit" wirst du die (volle) Wahrheit erfahren (Offb.20,5).

Dann kommt "deine Erkenntnis" (1.Tim.2,4; Offb.20,12-15).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?