Wer war Dracula?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

DER ROMAN

HINTERGRÜNDE

Am 18. Mai 1897 veröffentlichte der Ire Bram Stoker (Bram ist die Abkürzung von Abraham) (1847-1912) seinen Roman "Dracula", auf den er sich sechs Jahre lang vorbereitet hatte und in der englischen Fischerstadt Whitby fertigstellte. Auf die Idee brachte ihn sein Freund Arminius Vámbéry, ein ungarischer Professor, indem er ihm von Vladimir (kurz: Vlad) III. Tepes (sprich: Tepisch) (auch: Vlad III. Draculea, später Dracula), einem walachischen Fürsten, erzählte. Von nun an interessierte sich Bram Stoker immer mehr für dessen Geschichte.

Doch das Buch entstand laut Stoker aus einer Traumszene, die er vorher gehabt hatte und die ihn nicht mehr losließ: Ein junger Mann liegt schlafend auf einem Sofa, drei Frauen, ganz in Weiß gekleidet, beugen sich über ihn. Doch wer waren diese Frauen? Nachdem er dann den Vampirroman "Carmilla" gelesen hatte, wusste er es: Es waren Vampirinnen. Als ihm dann Vámbéry auch noch von Vlad Dracula erzählt hatte, begann er, immer mehr transsilvanische Landkarten zu studieren, alles über den Fürsten herauszufinden und sich jedes Ereignis, was für seine Geschichte wichtig sein könnte, zu notieren.

DIE HANDLUNG

Das Jahr 1893. Der junge englische Anwalt Jonathan Harker reist zu Schloss Dracula nach Transsylvanien, da der Graf ein Haus in England kaufen möchte. Bald merkt er, dass Dracula ein Vampir ist, und kann entkommen, doch da ist der Untote schon auf dem Weg nach England. Während Jonathan noch unterwegs ist, macht seine Verlobte und spätere Ehefrau Mina Murray mit ihrer besten Freundin Lucy Westenra Urlaub in Whitby in England, wo Graf Dracula an Land geht.Wieder zu Hause erkrankt Lucy an einer Krankheit, die sich nicht einmal Dr. Seward, ein Freund, erklären kann, weshalb er Professor Abraham van Helsing, seinen ehemaligen Lehrer, zu Hilfe ruft. Bald erkennt dieser, dass sie von einem Vampir gebissen wurde.

Nach ihrer Pfählung beginnt eine Vampirjagd durch halb Europa, doch am Ende kann Dracula vor seinem Schloss und kurz vor Sonnenuntergang von Quincey P. Morris, einem weiteren Freund, und Jonathan getötet werden, indem Quincey ihn mtit seinem Dolch ersticht, während Jonathan ihm die Kehle durchschneidet.

DIE ROMANFIGUR:

AUSSEHEN

Dracula hat das für einen Klischeevampir typische Aussehen und weitere typische Merkmale: Blass, rote Augen, blutrote Lippen, weiße, hervortretende Eckzähne, Haare auf den Handflächen, lange, gelbe Fingernägel, kalte Haut, ein stechender Blick, kein Spiegelbild.Doch einige Dinge, zum Beispiel dass Vampire Umhänge tragen, sind erst durch ihn entstanden. Deshalb sind sie oben nicht aufgezählt.

FÄHIGKEITEN

Verwandlung (in Fledermaus, Wolf, Nebelstreifen), Macht über das Wetter, Stärke von mehreren Männern, Hinab-/Hinaufklettern von senkrechten Mauern, Macht über Tiere (Ratten, Wölfe, Hunde, Fliegen), Hypnose

VLAD III. TEPES

Vlad III. Draculea (1431-1476) war ein walachischer Fürst, kein transsylvanischer Landgraf. Doch da Transsylvanien (deutsch: Das Land hinter den Wäldern) unheimlicher ist, entschied Stoker sich dafür.

GRAUSAM

Die Hinrichtungsmethoden von Vlad Dracula gelten als die grausamsten überhaupt: Er hatte die unangenehme Angewohnheit, seine Feinde, aber auch eigene Landsleute, die ihm nicht gefielen, auf langen Pfählen aufzuspießen. Einmal soll sich ein Gast über den Gestank, der vond en ca. 100.000 Leichen ausging, beschwert haben, woraufhin Draculea ihn aufspießen ließ, "denn da oben würde ihn der Gestank nicht mehr stören." Eine andere Geschichte besagt, dass man ihn einmal an seinen Opfern vorbeigeführt haben soll. Nach einer halben Stunde soll er weinend zusammengebrochen sein.

Aufgrund seiner Grausamkeiten wurde Vlad Tepes mehrmals abgewählt, kam jedoch immer wieder an die Macht.

NAMENSHERKUNFT

"Draculea" bedeutet so viel wie "Sohn eines Drachen". Dieser Name stammt vermutlich daher, dass sein Vater, Vlad II. Dracul, Mitglied in einem Ritterorden mit dem Namen "Orden des Drachens" war, dessen Zeichen ein Drache, der Dracul, war.

VOLKSHELD

Vlad III. Tepes wird in Rumänien jedoch auch als Volksheld angesehen, da er für das Land viele Schlachten gewonnen hat.

1890 traf Stoker den ungarischen Professor Arminius Vámbéry, der ihm von der Legende des rumänischen Fürsten Vlad III. Drăculea (Drakula) erzählte. Aus diesem Charakter entwickelte Stoker die Figur des Vampirs Dracula. Sieben Jahre arbeitete Stoker an diesem Vampirroman bis er am 18. Mai 1897 veröffentlicht wurde.Als Gründerväter des modernen Vampirmythos können John Polidori, Joseph Sheridan Le Fanu und Bram Stoker betrachtet werden. Während erstere das generelle Interesse an der Figur des Vampirs weckten, war es Bram Stoker, der das konkrete Bild des Vampirs prägte.aus"Wiki"

und wenn du es "Lang" willst:

http://www.studentshelp.de/p/referate/02/3217.htm

und den Vergleich zum "echten" Dracula:

Durch die Grausamkeiten, die Graf Draculea, also Vlad III, im wahren Leben begangen hat, wurde sein Leben zur Inspiration von Schriftstellern. Bücher über den Vampir Graf Dracula gehören zu den Klassikern der Horror-Literatur und seit ein paar Jahren gibt es sogar ein wunderbares Musical "Tanz der Vampire".

Seit Erscheinen des Bram Stoker Romans "Dracula" rätselt die Menschheit, ob es diese unsterblichen, nachtliebenden Blutsauger tatsächlich gibt oder nicht. Hollywood hat mit Dracula eine Menge Geld verdient. Doch im 15. Jahrhundert war der wahre Graf Dracul alles andere als unterhaltsam.

In Rumänien wird Vlad Tepes, Draculea, als Patriot gefeiert. Sein 500. Geburtstag wurde als Ehrenjahr begangen und das Schloss in Bran steht unter Denkmahlschutz.

anne032001 16.06.2011, 16:30

Danke!!!!Der war echt hilfreich!

0
CountDracula 19.06.2011, 01:46
  1. Vlad Draculea war Fürst, kein Graf.
  2. Es gibt auch ein Grusical (= gruseliges Musical) von dem Roman "Dracula", nicht nur von dem Film "Tanz der Vampire", also der Verarsche.
  3. Fürst Dracul war sein Vater.
0

Was möchtest Du wissen?