Wer wäre das kleinere Übel an nächster US-Präsident? Trump oder Clinton?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Clinton wäre sicherlich die "bessere Wahl", zumal sie scheinbar auch die einzige ist (von den beiden Kandidaten), die überhaupt ein Konzept hat.

Gegen Clinton spricht:
Die Amis haben leider gründlich die Nase voll von der Obama-Politik und den Demokraten. Erwartungsgemäß wird Hillary Clinton keine einschneidenden Veränderungen ins Leben rufen.

Somit sind viele unentschlossene eher auf der Seite der Republikaner, ohne sich wirklich mit Trump zu identifizieren.

Obama ist seit 2009 im Amt - also eine doppelte Periode - und es wäre schon eine kleine Sensation, wenn die Demokraten eine weitere Amtszeit dazu bekämen.

Es ist derzeit noch zu schwer, eine treffsichere Prognose abzugeben.

Fakt ist, dass eine Präsidentschaft von Trump bis weit über die Landesgrenzen hinaus spürbar sein würde. Die Angst der Menschen vor dem Sieg der Reps ist in meinen Augen mehr als berechtigt.

Bleibt abzuwarten und zu hoffen.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump zeigte erst vor ein paar Stunden seine geringe Wertschätzung gegenüber Frauen, Muslime und obendrauf einem toten Soldaten in einem Satz während eines Interviews. 

Clinton mag vielleicht wegen ihrer Nachlässigkeit Schaden erlitten haben, aber zumindest halte ich sie für reifer als diesen konzeptlosen Milliardärs-Flegel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die US-Amerikaner haben die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab lieber die Frauen: Clinton + May + Merkel

als die Männer: Trump + Putin + Jinping

an den Zügeln der Weltpolitik. Die Frage, was genau "ihre Politik" besser macht, als die Politik von Männern, kann ich hier nicht beantworten. Für mich sind aber diese drei Ladies eine Art "besseres Panorama für unsere Welt" und ich fühle mich sicherer bei ihnen, als bei Leuten wie Trump oder Putin.

Wir hatten noch nie in der Weltgeschichte soviele Frauen in mächtigen Positionen, deshalb ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Auch wenn das sicherlich einige stört. Ich halte diese Frauen für Kompetenter, um mit dem Terrorismus umzugehen, als irgendwelche Großmäuler..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Clinton wäre das kleinere Übel, aber mehr auch nicht. Sie hat zwar auch keine langfristigen guten Lösungen und gehört -wie du schon geschrieben hast- zum Establishment, wirkt aber berechenbarer als Trump.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Amerikaner muss ich sagen ich würde keinen von beiden wählen, aber wenn ich müsste dann eher Clinton. Trump ist unten durch bei dem stimmt was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump wäre die größte Katastrophe, die uns allen passieren könnte. Nicht nur den Amerikanern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump ist unberechenbar und niemand weiß, was der vor allem außenpolitisch alles anstellen und kaputt machen würde. Zum Glück hat der Präsi in den USA weniger zu sagen als viele denken.

Lieber 4 Jahre mit Clinton durch, eine zweite Amtszeit werden beide vermutlich nicht schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Francescolg
03.08.2016, 13:44

Das ist korrekt, auf dem US-Parkett hat der Präsident jedenfalls nicht soviel zu sagen, wie sein russischer Counterpart.. :)

Obama hatte noch viel mehr vor, wurde aber von den Republikanern immer wieder entschieden ausgebremst (Repräsentatenhaus/Capitol). Die Themen, um die es ging, sind aber schon in Vergessenheit geraten. Ich glaube es war beim Umweltschutz und andere "wichtige" Dinge. Derjenige, den es interessiert, kann ja googlen: "Obama aim decision projects denied by republicans house of representatives capitol hill", usw. (die Arbeit mach ich mir jetzt nicht^^)

0

Schwere Antwort, weil ich beide nicht so gut kenne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Clinton

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?