Wer wäre bei dem Unfall mit dem LKW schuld?

8 Antworten

Ich habe noch in der Fahrschule gelernt, dass man so lange auf dem Standstreifen fahren darf bis das Einfädeln gefahrlos möglich ist. In diesem Fall hätte ich das auch gemacht.

Anhalten auf der Autobahn bzw. überhaupt auf einem Beschleunigungsstreifen galt in den 80ern als Todsünde. Da scheint sich aber etwas geändert zu haben.

Wie dem auch sei: der Einfädelnde muss aufpassen. Dass ein überholendes Fahrzeug wieder auf die rechte Spur einfädelt, soll ja gelegentlich vorkommen. Nicht alle sind sture Mitte-Fahrer.

Der durchgehende Verkehr auf der Autobahn hat Vorrang. Der auf dem Beschleunigungsstreifen muss warten, bis ein gefahrloses auffahren auf die Autobahn möglich ist, das kann besonders bei einem hohen Verkehrsaufkommen leichter gesagt als getan sein, ist aber laut StVO so geregelt. 

Naja, wenn du gesehen hast, das der LKW überholt wurde könnte man sagen, das du das wußtest und damit rechnen mußtest das er dann nach dem überholmanöver wieder auf die Spur zurück will. 

Einfach hinter dem LKW auffahren, ist viel sicherer

Da wäre ich mit 80 auf die Autobahn aufgefahren. Das ist auch nicht das wahre

0
@Jochen2

Das ist quatsch. Die auffädelspur ist dazu da um sich der geschwindigkeit der autobahn anzupassen um so besser in eine lücke zu kommen. 

Dann lieber hinter den LKW auffahren , um dann mit vernünftiger sicht nach hinten zu überholen. Siehst ja was passieren kann. 

Früher habe i h das auch so versucht wie du, mit dem Alter wird man aber besonnener

1

Was möchtest Du wissen?