wer wäre ansprechpartner?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten erstmal eine Person deines Vertrauens. Ganz egal, nur vertrauen musst du ihr können und sie muss in der Lage sein, dich zu verstehen. Dazu gehört Reife, also bitte keine gleichaltrigen Personen.

Die Person muss in der Lage sein, zuzuhören und Zeit für dich haben. 

Wenn du im privaten Umfeld eine solche Person nicht kennst, dann kannst du auch einen Lehrer deines Vertrauens ansprechen oder deinen Arzt.

 Wenn du lieber anonym bleiben willst, gibt es Notfalltelefonnummer, meist kostenlos, du findest sie im Netz.

Und wenn es ganz schlimm kommt, und du gar nicht mehr weiterkommst, gehe einfach in die nächste Psychiatrie. Keine angst, man wird dich ernst nehmen. Diese Leute sind dazu da, dir zu helfen. 

Bei uns gab es einen Vertrauenslehrer. Da ich die Dame nicht mochte, hätte ich mich aber eher an einen anderen gewandt. Jeder gute Lehrer kann damit umgehen und wird versuchen, auf eine Weise zu helfen, die dir selbst auch angenehm ist.

Schulpsychologe und wenn keiner da ist zum nächsten Lehrer bei dem du dich wohl fühlst.

Beim Zurückblättern in Deinen Fragen fand ich etwas über einen Lehrer, für den Du mal schwärmtest.

Wenn Du den meinst: der wird sich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zurück halten.

MaryYosephiene 03.07.2017, 16:23

nein der ist das nicht!! Haha und er würde mich niemals abhalten oder aufhalten wenn ich wegrennen würde

0

Was möchtest Du wissen?