Wer wählt die AfD am 24.09.2017 und was sind Eure Gründe?

73 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Maientau.

Ich möchte dir gerne meine Ansicht mitteilen, da ich merke, dass du hier leider sehr viel Ablehnung erfährst.

Ich bin seit ich wählen darf Grün-Wähler.
Ich bin so aufgewachsen, habe es in der Schule so gelernt. Genauso wie die generelle Offenheit gegenüber jedem Menschen das auf diesem Planeten lebt.

In diesem Jahr habe ich mich das erste Mal in meinem Leben richtig mit Politik beschäftigt. In diesem Zusammenhang habe ich auch das Wahlprogramm der AfD gelesen.
Ich weiß ganz ehrlich noch nicht wen ich wählen soll. Nachdem ich mir aber meine EIGENE Meinung gebildet habe, und mich nicht von staatlichen Nachrichten, irgendwelchen alten Parteien, oder unwissenden, linken Extremisten aus meinem Umfeld beeinflussen lasse, kann ich die Partei das erste Mal objektiv betrachten.

Wer sich das Parteiprogramm der AfD wirklich einmal durchliest (und ich meine das gesamte Programm), der merkt schnell, dass die AfD nicht nur aus Flüchtlings-, Energie- und Familienpolitik besteht.
Die AfD hat meiner Meinung nach keine schlechten Ansätze zum gesamten Thema Wirtschaft.
Wer sich gerade Punkte wie z.B. "Private Rentenvorsorge für Parlamentarier" ansieht, der merkt schnell, warum alle anderen Parteien gegen die AfD wettern.

Nun aber auch zu den hier angesprochenen Punkten:
-Die AfD möchte zum Thema Flüchtlingspolitik nur das durchsetzen was alle anderen vor sich herschieben. Konsequente Abschiebung, vor allem von Straftätern. Und ist das falsch? Benötigt Deutschland noch mehr Straftäter zu seinen ohnehin schon vorhandenen? Wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, der benimmt sich hier. Wer Angst hat in sein Land zurück zu müssen wird nicht zum Straftäter. Die Leute die hier bleiben wollen, die benehmen sich und eben diese dürfen auch nach Meinung der AfD hier bleiben.

-In der Energiepolitik ist die AfD der Meinung, dass statt in die aktuellen erneuerbaren Energien lieber in die Forschung nach neuen investiert werden sollte. Denn wie hunderte von Studien belegen, werden wir auch mit Wind- Sonnen- und Wasserenergie in den nächsten Jahren nicht sonderlich voran kommen. Daher muss in die FORSCHUNG investiert werden, bevor man das ganze Land mit Windrädern vollfplastert, nur um danach zu merken, dass dies gar nicht die beste Lösung ist.
Mal ganz davon abgesehen, dass auch hinter Windenergie eine große und geldgierige Lobby steht die vom Staat nur unterstützt wird.

-Familien müssen gefördert werden. Wie sonst wollen wir in den nächsten Jahren das riesen Thema "demografischer Wandel" in den Griff bekommen? Familien müssen wieder motiviert werden mehr Kinder zu bekommen. Und das geht nur durch Unterstützung eben dieser.
Wer sich übrigens etwas informiert hat, der weiß, dass Frau Weidel, eine der Spitzenkandidaten, selbst homosexuell ist und mit Ihrer Partnerin sogar einen Sohn hat. Ich bezweifle, dass eine Frau die selbst davon betroffen ist, ihre eigenen Rechte einschränken möchte.
Außerdem spricht sich die AfD nirgends gegen Homosexuelle aus, sondern Sie fordern nur, dass das "klassische Familienbild" wieder gefördert wird. Eben um die großen Probleme der Sozialversicherung in den Griff zu bekommen.

Zum Thema Trump: Erst im Interview letzte Woche mit Bushido, distanzierte sich Beatrix von Storch ganz klar von Trump und verurteilte diesen auch.

-Steuern: Die AfD will Steuern senken, vor allem die Mehrwertsteuer. Gerade das bringt nur dem Endverbraucher etwas und nicht den "reichen" Unternehmern, da diese Ihre MwSt. am Ende des Jahres sowieso zurück bekommen.
Auch die Abschaffung der Erbschaftssteuer ist gerade für Gering- bis Mittelverdiener sinnvoll. Denn was interessiert es einen Milliardär, wenn er auf ein paar Millionen die er erbt Steuern zahlen muss.
Wenn dies allerdings wirklich belastet, sind Leute der Mittel- und Unterschicht, die fest mit dem Erbe der Eltern gerechnet haben, davon allerdings dann auch noch die Hälfte abgeben müssen, obwohl es das Eigentum Ihrer Familie ist.

Um zum Schluss zu kommen: Wer sich für Politik interessiert sollte sich auch für ALLE ihre Facetten interessieren. Klar können die Parteien in ihren Wahlprogrammen sagen was sie wollen. Aber ist schon einmal jemandem aufgefallen, dass viele Parteien, jetzt kurz vor der Wahl, Punkte aus dem Parteiprogramm der AfD übernehmen? Genau so sieht es aus.

Wie gesagt weiß ich noch nicht wen ich wählen soll. Wählen werde ich aber auf jeden Fall, eventuell eine kleine Partei. Hauptsache die "großen" bekommen meine Stimme nicht.

Ich würde allerdings niemals jemanden verurteilen der die AfD wählt. Zumindest nicht wenn er dies aus den richtigen Gründen tut.

Denn wir haben bei uns in Deutschland nun mal leider das Recht der freien Meinungsäußerung und zur politischen Selbstbestimmung.
Daher wählt die AfD wenn ihr es wollt und lasst es wenn ihr es nicht wollt.

Aber informiert euch und seid allen Menschen offen gegenüber. Egal ob sie AfD, Grüne, CDU, SPD, Hinz und Kunz oder was weiß ich was wen wählen. Genau wie ihr Homosexuellen, Flüchtlingen, Muslimen, Juden, Christen und allen anderen Menschen gegenüber offen seid.

Ich hoffe ich ernte jetzt keine bösen Antworten. Und wenn doch, seid ihr vielleicht keinen Deut besser als die AfD es eurer Meinung nach ist.

Liebe Grüße,
Sophie

Für mich hast du eine der besten und konstruktivsten antworten gegeben! 

2

Mehrwertsteuer bringt was? 
Junge junge du hast echt 0 Ahnung von der Wirtschaft ....

0

Vielen Dank an nocheinnutzer und Maientau, und auch für die tollen Bewertungen :)

@Daniel3009, kann sein, dass es nichts bringt die Mehrwertsteuer zu senken. Vor allem werden das Produzenten sicher für ihre Zwecke ausnutzen um ihren Gewinn zu steigern.
Dass die AfD allerdings Unternehmen steuerlich begünstigen will ist totaler Quatsch.
Aber danke für deine Anmerkung :)

0

1. Bewegung könnte man es nennen, wenn die AfD konstruktive Vorschläge und Ideen einbringen würde. Back to the 50s und die totale Isolation von der Welt nenne ich nicht einen konstruktiven Beitrag. Zumal die AfDler sowohl im Parlament, als auch auf der Straße, eine verbale Eskalation suchen.

2. Die AfD wird nicht schlecht gemacht, sie ist schlecht. Und dort ist man sich parteiübergreifend ausnahmsweise einig. Wer hätte das gedacht, dass die Linken, die Liberalen, die Grünen und die Konservativen als Demokraten geeint gegen die AfD kämpfen würden? Die AfD hat Vorschläge, die gegen unsere freiheitliche Grundordnung sind. Und in Polen (laut der AfD ist die regierende PIS ihre Schwesterpartei) schafft die neue rechtspopulistische Regierung gerade die Demokratie ab. Sie möchten ein präsidiales System einführen, wie unser kleiner Osmanenchef in Ankara um ihre Macht dauerhaft festigen.

Demokratisch gewählt bedeutet eben nicht demokratisch gesinnt.

Die AfDler sind wie Trump. Erwiesene Lügner und Verschwörungstheoretiker. Sie verbreiten Fake News, egal ob es sich beim Thema Extremismus, Zuwanderung oder Klimawandel geht: Die AfD erfindet neue Wahrheiten.

3. Gutverdiener ungleich gebildet. Der Multi-Milliardär Trump zeigt uns doch, wie Gier nach Geld das Hirn frisst. Egal ob er sein deutsches Blut als "great stuff" bezeichnet oder Klima auch nur für ihn Wetter ist und der Klimawandel eine Erfinung der Chinesen um den USA zu schaden: Trump bleibt ein Idiot - genau wie die meisten Reichen. Diejenigen, die meistens nichts besitzen, sind solchen Menschen meistens intellektuell erheblich überlegen.

Die Gutverdiener wählen die AfD, weil die AfD mit ihrem Steuermodell Krichhoff den Reichen eine Entlastung verspricht, ebenso mit ihrer Abschaffung der Erbschaftssteuer. Die Energieriesen sind von den AfD Plänen für mehr Kohle und Atom und weniger erneuerbare Energien auch begeistert.

Und die Arbeiter, die die AfD wählen sind enttäuscht von der SPD, was man denen leider nicht verübeln kann. Protestwähler sind immer mit dabei.

4. Die klassische Familie und begrenzte Zuwanderung in allen Ehren, aber mit der Ehe für alle benachteiligt man niemanden. Nur ein Bruchteil der Menschen ist homosexuell und nur ein Bruchteil dessen adoptiert Kinder. Die Familien werden schon erheblich gefördert. Man sollte den Fokus langsam mal auf die Singels und Studenten legen, anstatt ausschleißlich Familien zu fördern.

Grenzen der Religionsfreiheit? Wer definiert diese Grenzen? Waren die Grenzen der Religionsfreiheit nicht schon unter dem Nationalsozialismus sehr ausgeprägt gestaltet? Jedem seinem Glauben und Fundamentalismus bekämpfen. Hier nur zu pauschalisieren und nicht zu differenzieren, sowie Deutschland zuerst zu propagaieren, wird alle bekannten Folgen der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts wiederholen. Und das möchte ich nicht.

Der Islam gehört zu Deutschland, genau wie das Judentum und Christentum auch.

"Die AfD thematisiert wichtige Anliegen vieler Menschen."

Definiere viele Menschen. Die hasserfüllten Rassisten der Pegida zählen nicht dazu und die Kehrtwende in der Zuwanderungspolitik ist auch da.

"Und es muss auch zulässig sein, eine teure und unsichere Energiewende in Frage zu stellen."

Die Energiewende ist bei weitem nicht so teuer, wie die Subventionierung der Atomkraft, den die AfD weiterhin fördern möchte.


Es ist halt ein Fehler Trump mit der AfD gleichzusetzen weil sich erstens die AfD sich klar von Trump distanziert und zweitens Trump nationalsozialistisch agiert die AfD aber konservativ . Auf den Restlichen Müll will ich gar nicht eingehen

2
@KoernerbrotBP

Müll nenne ich deinen Beitrag. Weder agiert Trump nationalsozialistisch, welches eine maßlose Überspitzung der tatsächlichen Tatsachen wiederspiegelt, noch distanziert sich die AfD von diesem Chaoten. Im Gegenteil. Die AfD steht noch immer hinter Trump, wie es Petry, Meuthen und Gauland sogar noch ehrlich in Interviews zugeben.

Und konservativ ist die AfD nicht. Gauland beschreibt sich und seine eigene Partei als rechtspopulistisch. So viel dazu.

17
@teletobbi

Leute,das bringt doch nichts.Die AfD,die CDU.Es gibt einige wenige rechte in der CDU,einige konservative....und den Rest.^^

Rechtspolulistisch....ist doch ein erfundenes Kunstwort,Totschlagsargument.Populär sollte Politik einfach wieder werden.^^

2

Es gibt Internet Beiträge von der AfD wo sie sich klar distanzieren

1
@ceevee

Hab gerade aus Spaß mal nachgesehen: Die AfD kauft ihre Zertifikate offenbar bei Amazon. Also einem ausländischen Ausbeuterbetrieb.

So viel dazu.

2

Selten so viel Blödsinn gelesen - natürlich sind es viele Menschen, die die AfD Wählen. Versuch doch mal auszurechnen wie viele Wähler alleine die AfD wählen müssten um auf 10 Prozent zu kommen. Das sind schon eine ganze Menge.

Dann bezweifel ich sehr, dass viele an die Intelligenz von Trump heran kämen. Schon allein das Wissen wie man mehrere Firmen führt, wie man Vorteile in Marktsituationen erkennt, erfordert viel Wissen und auch Intelligenz. Ich bezweifel SEHR, dass wenn ich dich in ein fremdes Fachgebiet stecke, du glänzen würdest. Fehler zu machen in einem fremden Fachgebiet ist völlig normal. Schau dir die Fehler von professionellen Politikern an, die ein Pulverfass im Nahen Osten, im Kongo und in anderen Ländern nicht nur ausgelöst haben sondern auch noch pflegen. - Wo ist da deine Kritik an den ach so intelligenten Berufspolitikern? Aber natürlich, wenn die Mehrheit der Systemlinge nicht erkennen will, dass die offiziellen Kriminalstatistiken der P-O-L-I-Z-E-I aufzeigen, dass Marokkaner, Afghanen, Libanesen und Iraker ein enormes Problem darstellen, dann ist das natürlich der Fehler der AfD. Deine Lieblingsparteien können ja gar nichts falsch machen!

Und nur nebenbei - auch von Energie hast du keine Ahnung. Derzeit machen die Grünen in Bayern und Baden Württemberg Werbung für Kaminhäuser, weil Holz abschlagen ja ganz toll ist. Gleichzeitig machen Osteuropäische Länder darauf aufmerksam, dass der letzte Regenwald in Europa (die Masuren) von Frankreich und Deutschland abgetragen werden. Auch weisen Förster in Deutschland darauf hin, dass viel zu viele Bäume aufgrund der Politik der Grünen und der SPD (da hat es seinen Ursprung) abgeholzt werden. Hinzu kommen zahlreiche Projekte bei denen die Grünen für viel viel viel Geld Forste komplett abholzen (dann verlieren Vögel und andere Tiere ihre Überlebensgrundlage) und dann wird eine künstliche Aue dort erschaffen, damit ein sehr seltener Schmetterling vielleicht mal wieder nach Deutschland kommt.

Und man könnte noch einiges mehr schreiben.

0
@zahlenguide

WO bitte holzen die Grünen ganze Forste ab .....oh BITTE - wer solche Behauptungen in die Runde wirft sollte wenigstens einen Hauch von Glaubwürdigkeit behalten .......kopfschüttel . 

Und bitte eine Quelle nennen .

0

und ist DIE Chance, dass diese junge Partei endlich nach langer Zeit frischen Wind in die deutsche Politik bringt und festgefahrene und nicht mehr aktuelle Strukturen auflöst. Man sollte ihr also eine Chance geben!

Diese Chance hat die AfD aktuell in einigen Landtagen. Was hat sie denn konkret da schon bewegt?

Leider wird die AFD oft von den etablierten Medien schlecht gemacht, wo es nur geht. Alles, was die AFD tut, sagt, schreibt, wird in ein negatives Licht gerückt.

Hat man inzwischen schon rausgefunden, wo der Maxim-Gorki-Park in Sachsen ist?

http://afd-fraktion-sachsen.de/files/afd/fraktion-sachsen/Dokumente/Kleine%20Anfragen/2016/6_Drs_6423_1_1_1_.pdf

Klar berichten die Medien über die AfD als neue Partei und Senkrechtstarter auch kritisch, aber dort sind so einige Skandale bei, über die es absolut wert ist, zu berichten. Ein schönes Beispiel ist auch der Flyer der AfD Stade, wo die AfD ungefähr alles falsch gemacht hat.

http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-stade-manipuliert-flyer-foto-und-blamiert-sich-mit-erklaerung-7044990.html

https://www.abendblatt.de/region/niedersachsen/article208200481/AfD-Stade-blamiert-sich-mit-Flyer-noch-mehr.html

Die Bösen in dem Fall waren aber die Medien, die es gewagt haben, darüber zu berichten. 

Es sind nicht die Abgehängten, wie eine aktuelle IW-Studie belegt, sondern vornehmlich Besserverdienende und Gutgebildete, die gegen den rot-grünen Mainstream aufbegehren. 

Besserverdiener findet man laut der gleichen Studie auch bei den Grünen-Wählern. Und trotzdem kriegen die aus Richtung der AfD eher weniger nette Worte ab. Irgendwie zieht das Argument daher nicht.

Das sollten all jene als Verdienst anerkennen, die sich bislang um die „wachsende Politikverdrossenheit“ gesorgt haben.

Nö. Deswegen muss ich die Inhalte der AfD nicht toll finden. 

Die AfD thematisiert wichtige Anliegen vieler Menschen. Wer diesen Diskurs verweigert, fördert Politikverdruss und Radikalisierung. Nicht umgekehrt.

Das ist richtig. Genauso muss es aber auch erlaubt sein, die AfD kritisch zu betrachten. In Punkt 2 deines Manifestes sprichst du dich allerdings dagegen aus, zumindest die Medien betrachten die AfD ja eh "nur negativ". Wenn die AfD so super wäre, dann könnte man kritische Fragen ohne Ende stellen, ohne dass das ein Problem darstellt oder man auf Worte wie "Lügenpresse" zurückgreifen muss. Ich sehe die AfD keineswegs als Problemlösung.

Ich halte Bernd Höcke für einen gefährlichen und rechtsradikalen Rassisten, der Deutschland schaden würde, wenn er zu viel Macht bekommt und seine Ideen vom "vollkommenen Sieg der AfD" umsetzt. Ich möchte, dass er keine Macht bekommt, sondern ein arbeitsloser Ex-Lehrer wir. Der Kerl alleine ist für mich schon ein No-Go und der Grund, dass ich die AfD nicht wählen werde. Aber mir ist schon klar, dass du hier nur Werbung machen willst. Schön, dass du dafür beim Support unterstützt wirst, du wirst hier auch noch einige Nutzer finden, die dir lobend auf die Schulter klopfen werden. Die Partei braucht dich!

hmm, hat mich leider nix überzeugt..

5
@Psssh

Das muss es auch nicht. Es ist nicht mein Ziel, dich oder sonst irgendwen zu konvertieren. Du darfst (genauso wie ich) deine eigene Meinung haben und dementsprechend wählen, was du willst. 

39
@ceevee

Haha, nö... wirkt auch überhaupt nicht so ;)

Deshalb googlest du dir auch irgendwas zusammen auf die Frage:


Wer wählt die AfD am 24.09.2017 und was sind Eure Gründe?



2
@Psssh

Umm... so funktionieren Diskussionen?! Besser als sich die "Fakten" auszudenken und keinesfalls zu fundieren, wie man es ja gerade bei den äußeren Extremen gern gewohnt ist.

4
@Psssh

@Psssh:

Statt den Vorwurf des "Irgendwas-zusammengoogeln" zu äussern: Mich würde da mal wunder nehmen, was gegen die Ausführungen von ceevee sprechen? Resp. was denn für die AfD-Wahl spricht (ohne die Punkte des Fragestellers einfach zu wiederholen).

Ich muss ja nicht der gleichen Meinung sein wie ceevee, aber es sind doch durchaus recht direkt und informative Parts in dieser Antwort, die sich direkt auf die einzelnen Parts des Fragestellers beziehen. Genau so gibt es sinnvollen Informationsaustausch.

"Überzeugt mich nicht" und "du googelst dir was zusammen" ist etwa gleich aussagekräft und informativ wie "Ich suche mir einen anderen Sandkasten, ceevee war gemein zu mir!"

Es hiess in der Frage beispielsweise, die AfD sei aufgrund ihrer kritischen Fragen ein Problem für die Altparteien. Den Satz kann man auch umdrehen: Die AfD selbst kommt in arge Probleme, weil sie eben auf die kritischen Fragen der Altparteien retorisch und inhaltlich nichts entgegenwirken können.

Ergebnis? "Pah! Wir suchen uns einen anderen Sandkasten! Die anderen Parteien sid so gemein zu uns!", aber auf eine richtige Antwort auf eben kritische Fragen warten wir von seiten der AfD-Wähler bis heute...

Richtig ist: Wer "A" sagt, muss auch "B" sagen. Die AfD stellt das mehr und mehr um und meint, wer "A" sagt, muss auf "dolf" sagen... und das ist durchaus kritisch zu beäugen!

5

Volle Zustimmung.

Gerade Bernd Höcke macht mir Sorgen

11
@Joneson

Da haben wir ja nochmal Glück gehabt, dass dieser Bernd Höcke nicht in der Afd ist oder meinst du vielleicht Björn Höcke?

2
@ceevee

Indem du dich über ihn lustig machst wirst du bestimmt viel erreichen. Werden ja sehen wie weit die AfD noch kommen wird :-)

0
@carglassXD

Werden ja sehen wie weit die AfD noch kommen wird :-)

7-10% sagen die Prognosen.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Aber schon klar, dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD und dann entsorgen wir die Andersdenkenden - um mal zwei AfD-Politiker zu zitieren. Dann klappt es auch mit den 100% für die AfD bei der übernächsten Bundestagswahl. 

Ähnlichkeiten mit einem ganz bestimmten Teil der deutschen Geschichte sind rein zufällig und nicht beabsichtigt und weder Alexander noch Bernd sind Nazis, die sind einfach nur ganz ganz doll konservativ. 

14
@ceevee

Ja laut der Prognosen hatte Donald Trump auch nur eine 2-4% Siegeschance vor der Wahl.

0
@carglassXD

Hast du für die 2-4% mal eine Quellenangabe? Die Zahl kommt mir reichlich niedrig vor, wenn man bedenkt, dass Trump für eine der beiden ganz großen Parteien in den USA angetreten ist. 

5
@carglassXD

Trump hatte auch nicht gesiegt. Sein "Sieg" ist dem merkwürdigen Wahlsystem in den USA zu verdanken. Du kannst Dir diesbezüglich gerne eine Karte zur Hand nehmen. Clinton hatte die Mehrheit. Aber letztlich sind beide wie Pest und Cholera. Clinton wäre längst in den Iran einmarschiert. Die Frau ist skrupellos.

Der AfD-Zug ist IMO abgefahren. Sie mag in den Bundestag gewählt werden, aber die feuchten Träume ihrer Wähler wird sie nicht erfüllen können.

2
@schnoerpfel

Dass die AfD nur eine Oppositionspartei wird, ist denke ich jedem klar. Dennoch ist es trotzdem eine Steigerung, denn beim letzten Mal hat sie es nicht geschafft und hat jetzt sogar eine realistische Chance die drittstärkste Partei zu werden :-)

1
@Rocker73

Kann nicht sein,weil der springt locker in die Freifallrutsche,während Du Dir in die Hose machst.Ein Rockerhosenschisser biste.!!!^^

0

Ich frage mich, wie viele Steuergelder die Generalstaatsanwaltschaft wohl noch verbrennen muss, um entlaufende Parks einzufangen.

3
@carglassXD

https://de.wikipedia.org/wiki/Park

Konkret geht es um den Maxim-Gorki-Park in Sachsen, der anscheinend nur im Kopf von Carsten Hütter (AfD) existiert. Die dazugehörige kleine Anfrage habe ich oben in meiner Antwort verlinkt. 

9
@ceevee

Ach jetzt weiß ich auch wie das gemeint war, danke :D

0
@carglassXD

Diese Chance hat die AfD aktuell in einigen Landtagen. Was hat sie denn konkret da schon bewegt?

Nichts.

2

Ach Gott ein geklautes altes Foto.Das hätte es bei den etablierten niemals in ein Massenblatt geschafft,ebenso wenig ,wenn ein rechter einen von der Linkspartei wegen einem Verstoß gg.das Parteiengesetz angezeigt hätte.Aber gegen Rechts,ergo die Republikaner hat man schon vor 30 Jahren gewettert,die halten Parteitage zu spät ab.Gleichzeitig verweigerte man Hallen oder organisierte gewalttätige Demos.Um dem zu entkommen organisierte Schönhuber ein Bierzelt.Die Alternative war in Passau eine Halle ,aber mit 100.000 guten alten DM Kautionsleistung.Wir witterten den Braten und gingen ins Bierzelt. Ein SED-ler (PDS)heute Linkspartei, schaffte es ,die Örtlichkeit für nach dem Parteiengesetz für ungültig zu erklären ,und hat es damit vor Gericht geschafft,für Demokratie zu sorgen.^^ Und genau Gleiche Muster laufen gegen die AfD.Begreift es.Keine Partei,kein Politiker ist fehlerlos.Nur kann man etwas bewerten,oder überbewerten .

2
@Rutscherlebnis

Die AfD hatte kein Recht an dem Foto, hat es manipuliert und die Zahlen auf dem Flyer waren auch gelogen. Da stimmte noch mehr nicht.

Angenommen, man würde ein Foto einer AfD-Wahlkampfveranstaltung nehmen, da ein paar Hakenkreuze hinein photoshopen und eine Bildunterschrift: "70% der AfD-Wähler sind rechtsradikal" schreiben. Das wäre der gleiche Sachverhalt. Meinst du, du oder deines Gleichen fänden das witzig? Falls nicht: Ach Gott, stellt euch mal nicht so an. 

Keine Partei,kein Politiker ist fehlerlos.Nur kann man etwas bewerten,oder überbewerten .

Jo, das mache ich. Ich bewerte. Du beschwerst dich nur, weil dir meine Bewertung nicht gefällt. 

4
@Rutscherlebnis

@Rutscherlebnis:

Du begründest BEWUSSTES Falschhandeln damit, dass es andere auch tun?

Oook... mit dieser Einstellung bist du bei der AfD richtig.

Frei nach dem Motto: Da dir jeder ein Messer in den Rücken stechen kann, musst du einfach der erste sein, der zusticht.

Das ging im alten Rom schon schief...

1

Warum sind Parteien rechts von der Union überhaupt werlaubt, wenn alles rechts von ihr eine Nazipartei ist?

Wenn in Deutschland jede Partei rechts von der Union automatisch "Nazi" ist, wäre es dann nicht am einfachsten, der Gesetzgeber würde grundsätzlich auch jede Partei rechts von der Union von vornherein einfach per Gesetz verbieten und im Parteienspektrum als "politisch rechts-möglichste" Partei nur die Union zulassen? Das wäre doch nur konsequent, oder? Und man müsste sich nicht mit der AfD oder wie auch immer sich die gerade aktuelle Partei rechts von der Union sich gerade nennt "herumplagen".

...zur Frage

Keine Partei gefällt mir - schwanke zwischen Konservativ und Offenheit, was tun?

Guten Tag,

ich bin seit mehreren Jahren ziemlich unentschlossen was politische Themen anbelangt , und kann mich einfach für keine Partei entscheiden. Zum einen bin ich für erneuerbare Energien, Legalisierung von Cannabis und Homo Ehe das eindeutig für die Partei Grüne oder dergleichen spricht zum anderen aber auch für eine kontrollierte Einwanderung , Förderung von deutscher Kunst und Kultur und absolut gegen Multikulturellen Denken da ich finde das jede Kultur im jeweiligen Kreise bleiben sollte. Meine Sichtweise wiederspricht sich ständig und ich fühle mich manchmal deshalb sehr unintelligent, das mich wiederum traurig macht. Mein Traum ist es, zu 100 % für eine Partei zu stehen, jedoch gibt es keine einzige die wirklich für mich wählbar ist. Generell habe ich das Gefühl im Kreise der Dummen zu gehören, oder jener, die das System noch nicht verstanden haben, dabei würde ich gerne zu den Linken gehören , die mit Herz und Blut für eine Sache stehen , doch schaffe es einfach nicht. Die AFD ist für mich keine Alternative, sie handelt mir zu populistisch und geht mit ihren hohlen Phrasen ständig auf 'Bauernfängerei'.

Was kann ich tun? Soll ich mich mein leblang damit abfinden Nichtwähler aufgrundessen zu sein? Woran liegt es , das ich sozialistisch ökologisch , und gleichzeitig auch konservativ veranlagt bin? Bin ich dumm? Liebe Grüße

...zur Frage

Wird Gauland von der AfD der nächste Bundeskanzler, wenn die AfD das Momentum beibehält?

(Ich finde, dass er ein Depp ist.) Dann ziehe ich nach Holland.

...zur Frage

Warum ist trotz ähnlicher Inhalte die AFD wesentlich erfolgreicher als es beispielsweise die NPD je war?

Die AFD ist ja in Teilen der Partei als ultra-konservativ zu bezeichnen. Viele Ihrer Forderungen sind sehr ähnlich oder gleich mit denen der NPD. Dennoch ist die AFD im Bezug auf die Wahlergebnisse wesentlich erfolgreicher als die NPD. Woran liegt das Eurer Meinung nach? Finanzen, Personal, Präsentation der Inhalte oder ander Gründe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?