Wer wählt denn die AfD und warum?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Faktoren warum die AfD gewählt wird sind

- Angst vor der Globalisierung (hat neulich eine Studie bewisen dass das der häufigste Grund ist warum rechtspopulistische Parteien in Europa gewählt werden )

- Angst vor einer angeblichen Überfremdung oder Islamisierung

- Allgemeine Unzufriedenheit mit der Politik (Protestwahl)

Zum Thema wer die AfD gewählt hat empfehle ich dir einfach mal dir die Statistiken zu den letzten Wahlen in zB Berlin,Mecklenburg-Vorpommern oder Baden-Württemberg anzugucken 

http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-09-18-LT-DE-BE/index.shtml

Kurz gesagt sind es hauptsächlich Arbeiter und Arbeitslose mittleren Alters

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es gibt sehr viel Verschiedene Gründe , aber ich denke es ist vergleichbar wie in usa , die Menschen sind es leid das es nur noch um Banken , Aktien gewinne , um Kriegseinsätze Afghanistan, Syrien ,gegen Russland usw geht .  

Ich habe heute noch mit jemandem geredet der nächstes Jahr nach 43 Jahren Arbeit in Rente geht , 900 Euro . Jeder der die Miet Preise kennt kann sich ausrechnen was das bedeutet . 

Angeblich niedrigste Arbeitlosenzahlen   , Umschulungs Maßnahmen usw damit die aus der Arbeitslosen Statistik raus sind   ,  Billig lohn usw. 

dann frag mal alle die Leute die 2 Job s machen damit es reicht , und   der Kinderarmuts bericht spricht doch auch Bände , 

wenn mann Merkel und Co reden hört geht alles einfach so weiter , und das wollen die Menschen nicht mehr .

Zur Partei AFD , die sind neu und da schreit schon mal der eine oder andere was raus , das muss nicht die Meinung aller sein , die brauchen auch ihren Entwicklungsprozess , es ist immer das selbe wenn eine neue Partei entsteht damals bei den Grünen , die Linke und jetzt wieder . 

Anstatt das die alten Parteien sich sachlich damit auseinander  setzten werden die sofort in Schubladen gesteckt . Beschimpft usw .

Wenn den alt Parteien keine Argumente mehr einfallen  wenn viele  Wähler sich neuen Parteien zu wenden  , weil deren Politik nicht mehr  gewollt ist holt man eben Rechts Links zu Grün usw heraus um das zu verhindern . 

CDU und SPD könnten ja Regieren wenn sie die Sorgen der Menschen im Land die letzten 4 Jahre nach der Wahl  ernst genommen hätten . Eine neue Partei kommt ja nicht von Heute auf Morgen , die ensteht weil die Menschen sich nicht mehr vertreten fühlen .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist vermutlich genau die selbe Thematik wie damals während der Weihmarer Republik. Da haben sich bestimmt auch vieler die Frage gestellt: "Wer wählt denn die NSDAP?" Und doch wurde es gemacht. Viele die, die mit Merkels Politik nicht einverstanden sind, werden jetzt aus Trotz die AfD wählen und mit etwas Pech, knacken sie die 5% Grenze.

Dazu kommen noch Themen wie: Rassismus, Angst vor der Globalisierung,... generell Angst vor allem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sagittarius1989
30.11.2016, 23:43

er die angst von rechts die in euren köpfen rumgeistert das ist euer Problem  

0

Es ist nicht ausschließlich Angst, wie man in machen Posts hier vermuten könnte. Da die CDU politisch inzwischen ziemlich links ist und man die CSU nur in Bayern wählen kann, bleiben als konservativ eingestellter Wähler wenig Alternativen. 

Die Parteien, die auch nur theoretisch eine Chance haben über die 5% zu kommen sind FDP, NPD und eben AfD. 

Es gibt viele Gründe die AfD zu wählen:

- Sie wollen geltendes Recht durchsetzen. Soll heißen, dass bereits (legal) ausgewiesene Menschen auch wirklich abgeschoben werden

- Die AfD ist der Meinung, dass Genferforschung keine richtige Forschung ist. Es sollen jegliche finanzielle Mittel gestrichen werden und keine neuen Professuren verteilt werden. 

- Sie sind gegen TITIP, CETA und TISA

- Wollen Staatsschulden tilgen

uvm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
30.11.2016, 20:46


- Die AfD ist der Meinung, dass Genferforschung keine richtige Forschung ist. Es sollen jegliche finanzielle Mittel gestrichen werden und keine neuen Professuren verteilt werden. 

Die AfD ist auch der Meinung das der Klimawandel nicht vom Menschen verursacht wurde/wird.
Folgerichtig muss der Mensch auch nichts dagegen tun?


- Sie sind gegen TITIP, CETA und TISA

Wovon sich wohl zumindest TTIP erledigt hat, CETA wohl auch.


- Wollen Staatsschulden tilgen



Schäubles "schwarze Null" kommt schon nicht gut an, die AfD will also weniger ausgeben als Einnahmen da sind?
Wie denn?

0
Kommentar von Schnoofy
30.11.2016, 20:53

Soll heißen, dass bereits (legal) ausgewiesene Menschen auch wirklich abgeschoben werden

Das setzt aber voraus, dass tatsächlich auch ein anderer Staat bereit ist diese Menschen aufzunehmen.

Wie will die AfD das durchsetzen? Andere Staaten zur Aufnahme durch Kriege oder kriegsähnliche Maßnahmen zwingen?

0
Kommentar von Kampinho22
30.11.2016, 21:35

Was die CSU angeht hast du leider Recht. Wenn es die bei uns geben würde hätten bestimmt sehr viele die gewählt.

0

Heute Morgen schlage ich die Zeitung auf und lese: Die Stadt München lud alle 18-Jährigen zu einer Party in das Rathaus ein. Zunächst war gute Stimmung. Dann fingen Männer an, Mädchen sexuell anzugreifen. Die Rathausverantwortlichen erklären, die Täter seien leider in allen Fällen Asylbewerber und andere Ausländer gewesen. Dass unser Staat sich so etwas bieten lässt, im Rathaus von München, führt dazu, dass immer mehr Bürger AfD wählen. Denn genug ist genug. Da sollte man sich nicht wundern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scorpionen
01.12.2016, 09:58

Das war in anderen Städten auch so.

Sogar in Bonn wollten die eine Bootsparty für Flüchtlingen betreiben. Sogar die Partygeberin müsste flüchten.

Jetzt im Weihnachtsgeschäft sehe ich viel öfters die Polizei wenn sie brave Flüchtlingen mit Handschellen aus den Geschäften herausführen.

Auch wurde eine Freundin von einem braven Marokkaner ( Beruf Drogenhändler ) zusammengeschlagen. usw.

Was Merkel sagt wird überhaupt nicht umgesetzt bisher sind alle Verbrecher geblieben.

1

Ängstliche Menschen. Rechtspopulisten spielen die Angstkarte

  • Angst vor Flüchtlingen
  • Angst vor der EU
  • Angst vor dem Unbekannten 
  • Angst vor der Zukunft
  • Angst um den eigenen Status
  • usw.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Scorpionen
30.11.2016, 23:48

Ich habe keine Angst . Du meinst wir hätten Angst .

Viele haben die Verlogenheit der GroKo Ko einfach satt.

0

Sehr viele aus Protest gegen die aktuelle Regierung. So wie ich also auch. Merkel zum Beispiel verballert viele Milliarden Steuergelder nach Griechenland und auch die Menge an Asylanten sind die Hauptgründe. Das hat bei vielen sozusagen das Fass zum überlaufen gebracht. Auch weil Asylanten hier zum Beispiel viele Sonderrechte haben was natürlich wirklich erbärmlich ist. Für allen Müll ist Geld hier, aber eben zum Beispiel nicht für komplett kaputte Straßen oder Brücken wo nur noch Kleinwagen darauf fahren dürfen. Auch die zweite Rheinbrücke wäre mehr als notwendig. Einige kommen sich halt nur noch als Mensch zweiter Klasse vor. Im Prinzip wirst du als deutscher von der Regierung sowieso nur verarscht.

Radikal würde ich die AfD nicht nennen, aber sie unterscheiden sich halt schon zu anderen Parteien. Ob sie was ändern können oder wollen bleibt natürlich offen. Und Dummschwätzer gibt es in jeder Partei einige. Ich finde aber man muss jedem eine faire Chance geben. So zum Beispiel auch Donald Trump in Amerika. Auch die ganze Hetze der Medien hat noch Wähler gebracht. Im Prinzip kann man die Geschichte mit die der Piratenpartei vor ein paar Jahren vergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
30.11.2016, 20:27

Merkel zum Beispiel verballert viele Milliarden Steuergelder nach Griechenland

Du hast den Hintergrund einer Gemeinschaft nicht verstanden?

Auch weil Asylanten hier zum Beispiel viele Sonderrechte haben was natürlich wirklich erbärmlich ist.

Oh, welche sind das denn?

Für allen Müll ist Geld hier,

Darf man diese Aussage als Rassismus werten?

1
Kommentar von OlliBjoern
30.11.2016, 20:45

Soso. Wo wurden denn "Steuergelder nach Griechenland verballert"? Kannst du das nachweisen, oder ist das nur das, was du aus den Informationen zu verstanden haben glaubst?

"Ich finde aber man muss jedem eine faire Chance geben."

Klar. Dann gilt das aber auch für Sahra Wagenknecht (nicht, dass ich sie wählen würde, aber ich beziehe mich hier nur auf deine Aussage).

0

Diese Frage scheint schwierig zu beantworten zu sein. Schaut man sich  in der Presse danach um, bekommt man sehr widersprüchliche Antworten.

Je nach politischer Ausrichtung bekommt man entsprechend gefärbte Antworten. Eine seriöse und wertneutrale Stellungnahmen habe ich nur von der Forsa gelesen.

http://www.stern.de/politik/deutschland/forsa-analyse-wer-die-afd-waehlt-3172084.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die WELT schrieb am 30.4.2016: 
Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine Partei der Besserverdienenden. 33,9 Prozent aller AfD-Sympathisanten gehören zum reichsten Fünftel der Bevölkerung, weniger als zehn Prozent der AfD-Anhänger machen sich große Sorgen um die eigene wirtschaftliche Situation. Dies geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) hervor, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt.

Die Untersuchung widerlegt gängige Klischees über die AfD, die an diesem Wochenende in Stuttgart ihren Parteitag abhält, auf dem sich die Partei ein Grundsatzprogramm geben will. So sind die Anhänger der AfD weder arm noch ungebildet. So hat nur die FDP deutlich mehr Anhänger unter den Top-Verdienern als die AfD. Union und Grüne haben ähnlich viele gut verdienende Sympathisanten. Aus wirtschaftlicher Not wählen deshalb offenbar die wenigsten die AfD.

Damit unterscheidet sich die Wählerschaft der AfD fundamental von den Wählern der NPD. Nur vier Prozent der Anhänger der rechtsextremen Partei zählen zum reichsten Teil der Bevölkerung, während 31 Prozent zum einkommensärmsten Fünftel der Bevölkerung gehören. Bei der AfD kommen gerade einmal halb so viele, 15 Prozent, aus der unteren Einkommensschicht. Das Bildungsniveau der AfD-Anhänger ist entsprechend überdurchschnittlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?