Wer von euch studiert Anglistik und Amerikanistik?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich studiers in Tübingen seit einem Semester im Nebenfach und ich bin hochzufrieden mit den Inhalten. Die zwei Kurse, die ich bisher belegt hatte, drehten sich einmal ums Verfassen eines akademischen Essays und der andere behandelte einfach von vorn bis hinten mal alle wichtigen Literaturepochen in England. Wir haben in der Zeit eine Auswahl an Gedichten, ein Drama und einen Roman sowie weitere kurze Romanauszüge gelesen, und eigentlich alle ausgewählten Lesestücke fand ich interessant. Dieser zweite Kurs war gekoppelt mit Vorlesungen, die sehr unterschiedliche und spezifische Punkte aus der englischsprachigen Literatur herausgegriffen haben (z.B ging es um cross-dressing in Theaterstücken zu Zeiten Shakespeares, moderne afrikanische Literatur und ihre Kritik am europäischen und amerikanischen Weltbild oder um eine Auswahl von Sonetten). Jedes behandelte Thema war gekoppelt mit einem besonderen literarischen Genre oder Funktionselement (Realismus, Intertextualität..) Queer Beet halt. Aber sehr interessant. Grade was ich so von den Parallelkursen beim Essayschreiben gehört hab kann es natürlich sehr vom Dozenten abhängen. Ich in meinem Fall hatte Glück. Allgemein erwirbt man aber viele Fähigkeiten, die auch auf andere Gebiete transferierbar sind, speziell was den Umgang mit Literatur oder Text allgemein angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oopsiedaisy
29.09.2016, 15:52

Danke für die Antwort :) Waren die Vorlesungen auf Englisch oder auf Deutsch? 

1

Was möchtest Du wissen?