Wer von euch hatte eine Nahtoderfahrung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hattest du selbst eine Nahtoderfahrung (NTE)?
Und möchtest Kontakt mit anderen, die auch eine NTE hatten?

Dann könnte diese Adresse hilfreich sein: https://www.netzwerk-nahtoderfahrung.org/index.php/der-verein-sp-1057061973.html

Hier öffentlich dürfte sich kaum jemand melden, weil die Zweifler und Spötter zahlreich und laut sind. Eine NTE aber ist ein sehr sehr sehr persönliches und intimes Erlebnis. Es ist eine Prägung für's Leben. Eine NTE verändert das Weltbild eines Menschen.

Das Weltbild kann aber auch durch Reinkarnationserfahrungen verändert werden. So erging es mir. Auch das liegt außerhalb der üblichen Vorstellungen von Diesseits und Jenseits.

Wie kann man sich da registrieren? Finde da nur nen Login für bereits registrierte Nutzer.

0
@ShakingAnita

Ich bin dort nicht registriert, kann aber doch einiges lesen.
Die Seite ist wohl nicht sehr übersichtlich programmiert.
Unten rechts kann man sich anmelden. Scheint mir.

0

Also ich nicht, sondern meine Mutter hatte eine, als ich noch klein war.

Sie hatte eine Lungenentzündung und es ging ihr sehr, sehr schlecht. Sie konnte plötzlich nicht mehr atmen und sah schwarz. Dann sah sie plötzlich einen Tunnel, durch den sie gezogen wurde. Mittendrin hörte sie die Stimme ihrer Mutter und sie stoppte plötzlich und erkannte, dass dieser Tunnel aus Menschen bestand, die ineinander einhakten und sie freundlich und warm begrüßten. Sie sah irgendwie (weiß nicht mehr wo und wie genau) ihre Mutter in jung, die sie jedoch nicht erkannt hat. Sie wurde wieder durch den Tunnel gezogen und fand sich plötzlich in einen hellen, weißen Flur wieder mit sehr vielen Türen. Aus einer davon kam ihre Mutter geschwebt. Sie sah genauso aus, wie sie beerdigt wurde, wie meine Mutter sie zuletzt gesehen hat. Meine Mutter freute sich und fragte ihr, wie es ihr ginge. Sie jedoch zeigte mit dem Finger auf sie.

Sie bewegte ihre Lippen nicht, sondern meine Mutter hörte ihre Stimme. Es war aber unbeschreiblich, sie wusste nicht, wie sie es mir erklären sollte. Sie wusste jedenfalls was sie ihr mitteilen wollte.

"Geh zurück. Deine Zeit ist noch nicht gekommen. Du hast noch etwas zu erledigen. Du musst zurück!"

Sie schwebte zurück in ihre Tür und meine Mutter wurde ruckartig zurück gezogen und aus dem Tunnel, wo sich die Menschen von ihr verabschiedeten.

Sie wachte wieder auf und sie erholte sich. Seit diesem Moment an hat sie keine Angst mehr vor dem Tod.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, aber Ich schreibe darüber nicht so gern öffentlich. Es kommt auch auf das Alter an, oder man ist Samuel Koch. Ich werde dieses Jahr 55

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kannst mir auch gern privat schreiben.

0

Ich meine sowas erzähle ich vielleicht wenn ich mit jemand ein Bier trinken gehe.

0

Von bedigungsloser Liebe kann ich direkt nicht berichten.

Ich bin nachts im Februar in einem zugefrorenem See geschwommen. Um überhaupt schwimmen zu können mußte ich erst mal das Eis mit den Armen zerdeppern und mir einen "Swimmingpool" schaffen. Das dauerte ziemlich lang, irgendwann war es plötzlich so dass mein Körper matter wurde. Ich habe nicht darauf geachtet. Nach einer Viertelstunde wurde ich mit dem Kopf unter Wasser ohnmächtig. Glücklicherweise hatte ich kein Wasser in die Lungen bekommen und rettete mich hektisch an Land, kippte das heiße Wasser hinunter was ich in einer Thermosflasche mitgebracht hatte, lief zum Parkplatz damit mich jemand findet.

Ich schwebte in Lebensgefahr, aber was war meine größte Angst? Die Reaktion meiner Frau! Da ist sie vielleicht so ein bißchen, die bedingungslose Liebe...

Jemand fand mich auf dem Parkplatz, rief den Notarzt und bis er kam rief ich meine Frau an. Meine Körpertemperatur war so bei 29-32 Grad, da setzt Vorhofflimmern ein, deswegen die Ohnmacht. Die legten mich auf der Intensiv in ein Bett mit Warmluft.

Unfreiwillig komische Details am Rande: ich sollte in die Pissflasche pinkeln, Klo gibt's auf Intensiv nicht. Ich kann aber im Bett einfach nicht pinkeln. Als ich es gar nicht mehr aushielt lief es endlich. Bzw. hörte gar nicht mehr auf, und die Scheixx Pissflasche lief im Bett über. Schöne Bescherung.

Weil mir irgendwann langweilig war beschloss ich mir einen runterzuholen. Da kam aber sofort eine Schwester reingesprintet um zu kucken was mit meinem Herz sei, das verwirrte wohl total die Elektroden...

Das ist leider keine Nahtoderfahrung.

0

Was möchtest Du wissen?