Wer von Euch hat sich auch mit der Celon RFITT Radiowelle die Krampfadern entfernen lassen

3 Antworten

Ja Hallo!Ich war letztens auch beim Gefäßchirurgen und hab mich wegen Krampfadern untersuchen lassen,da es bei uns in der Familie steckt und ein paar kleine schon sichtbar werden an der Wade.Mit der Radiowellen Behandlung hat er mich auch aufgeklärt und gleichzeitig hinzugefügt das die Krankenkasse nicht alles übernimmt.Wie ist das bei Dir gelaufen?Bis bald

"Wer hat ebenso positive Erfahnrungen mit der Celon RFITT Methode bei sich selbst gemacht?"

Ich! Heut ist der 3. Tag nach der Op. Ich hatte NULL Schmerzen hinterher, nix ist taub, alles chic! Freue mich, morgen endlich den Kompressionsstrumpf ausziehen zu dürfen (und zu duschen!)um mir das ganze Ergebnis anzuschauen. Also bis jetzt kann ich diese neue Methode nur empfehlen!

LG!

genau , die Frage ist Werbung ! Es gibt unterschiedliche Methoden der Krampfaderentfernung ! Und Stripping ist die Methode der Wahl ! Denn die angeblichen Vorteile der div. anderen Methoden sind absolut vorgeschoben !!! Schmerzen nach Krampfaderop. hat nichts mit der Methode der Entfernung zu tun , sondern es liegt einfach an der nicht gut gemachten Kompression nach der Op.! Denn warum sollte es denn weniger weh tun , wenn man einen glühenden Draht durch ne Vene schiebt ??? Ich sehe keinerlei Vorteile ! Das Problem der Krampfaderop sind doch die zahlreich vorhandenen Seitenäste ! Und die behandeln doch alle gleich : rausziehen oder Schaumverödung...nur das sagt man den Patienten nicht ! Auch Chiva ist Quatsch : 50 % !!! Rückfälle ! also jeder 2. geht schief !!! auch das sagt man den Patienten nicht ! Auch sind die Schnitte heut kein Problem mehr : täglich bis zu 3 Kompressionsverbänden für 9 Tage , danach 4 Wochen Ko.strumpf , Schnitte sind sowieso sehr klein, die dürfen sich nur nicht dehnen ! also : Kompression sit das Allerwichtigste ! nur das dauert und ein Kassenpatient hat oft nicht die Wahl .

Was möchtest Du wissen?