Wer von euch glaubt NICHT an Karma?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Vom Wort her beschreibt Karma Ursache und Wirkung. Man kann "Karma" in manchen Kontexten auch mit "Arbeit" übersetzen (eine Arbeit hat eine Wirkung, so sollte es zumindest sein).

In den indischen Glaubensvorstellungen (Hinduismus, Buddhismus, und in anderen...) beschreibt dies, dass das, was ein Mensch tut, eine Ursache legt für eine Wirkung. Diese Wirkung kann auch später eintreten. Auch das Denken kann eine Ursache legen.

Die zyklische Glaubensvorstellung (die auch die Reinkarnation beinhaltet) bewirkt nun, dass man das "Karma" auch in diesem Kontext sehen kann. Eine Ursache kann auch eine Wirkung in einem "späteren Leben" haben. Auch das für uns fremde Kastensystem hängt damit zusammen.

Ich bin kein Anhänger dieser Glaubensvorstellungen, kann aber mit "Ursache und Wirkung" einiges anfangen. Insofern passt dieser Gedanke durchaus in unsere moderne Welt.

Viele Menschen können mit dem christlichen Begriff der "Gnade" wenig anfangen. Sie können mehr mit dem Begriff "Karma" anfangen, weil er ihnen mehr Motivation gibt, selber etwas zu "tun" (während das Christentum die "Errettung durch den Glauben" empfiehlt, und das Tun nur als Folge des rechten Glaubens gesehen wird).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffile
25.09.2016, 00:10

Ich nenne das einfach "Du kriegst, was du gibst".

0

Ich glaube nicht an das Karma, weil die Gerechtigkeit die wir Menschen empfinden eigentlich eine rein subjektive Wahrnehmung sind und keine "höhere" kosmische Macht, das für uns erledigt.

Wäre dem tatsächlich so, müssten wir aufhören mit arbeiten, mit schuften, anstrengen oder sogar dem Leben, DENN es gibt dann ja das Karma, das alles für uns Macht.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:05

Wenn Du nicht an das Gesetz von Ursache und Wirkung (sanskrit: 'Karma) glaubst, dann darfst Du auch nicht von der Kausalität überzeugt sein...

Auch wenn das Gerechtigkeitsempfinden (nicht die Gerechtigkeit selbst) eine subjektive Wahrnehmung ist, ändert dies nichts am Bestehen des (Natur)Gesetzes von Ursache und Wirkung...

DENN es gibt dann ja das Karma, das alles für uns Macht.

Du solltest Dich tiefer und näher damit befassen, denn diese Deine Vorstellung über Karma ist eine verkehrte...

Gruß Fantho

0

Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht.

Karma ist nichts weiter als der kindische Aberglaube eine kosmische Macht würde die Welt weniger ungerecht machen als sie tatsächlich ist.

Als ob irgendetwas ohne jegliches Zutun mit einer Art universeller und absoluter Definition von den fiktiven Begriffen "gut" und "böse" einen Ausgleich schaffen würde.

Lächerlicher Gedanke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liquidchicken63
25.09.2016, 00:35

Danke! Deine Antwort gefällt mir.

2
Kommentar von liquidchicken63
25.09.2016, 11:39

Nun gut, was ich dich dann in dem Fall noch gerne fragen würde. Ich bin mir sicher, dass du ein "guter" Mensch bist. Klar, gut sein ist jezt auch wieder eine Ansichtssache. Aber ich bin mir zum Beispiel sicher, dass du zB noch keinen ermordet hast. Ich denke du verstehst was ich meine. Da du ja nicht an Karma oder ähnliches glaubst, müsstest du ja eigentlich keine Angst haben "schlechte" taten zu begehen. Oder wie ist das? Kannst du mir vielleicht etwas darüber erzählen?

0
Kommentar von RudolfFischer
25.09.2016, 18:53

Zitat: "Als Mann der Wissenschaft glaube ich grundsätzlich nicht."

Welche Wissenschaften hast du denn drauf? In deinem Profil steht nichts.

Gerade als Wissenschaftler glaubt man an tausend Theorien, bis sie widerlegt sind; oder bis man glaubt, dass sie wiederlegt sind. Ohne Glauben läuft gar nichts in der Welt.

0
Kommentar von danhof
25.09.2016, 19:40

Mann der Wissenschaft?

0

Ich glaube nicht an Karma, weil ich mich frage wo und wer das speichert und wer darüber entscheidet, ob das gut oder schlecht ist. Außerdem finde ich die Vorstellung einer Seele oder ähnlichem sehr unlogisch, denn wodraus soll die bitte bestehen und wie soll die denken können? Ich hab da lieber mein Gehirn :D
Und dieses ganze wiedergeboren werden ist doch kompletter Schwachsinn, wenn es keine Seele oder so gibt.
Ich hab aber nichts dagegen wenn jemand daran glaubt. Ist mir doch egal was der denkt, soll er/sie doch machen was er/sie will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nur begrenzt daran.

Ich glaube, dass, sofern man es als Karma bezeichnen kann, die Entscheidungen im jeweils gegenwärtigen Leben sich auf die Zukunft sowohl innerhalb des Lebens, als auch auf die Fähigkeit, damit im ewigen Dasein umgehen zu können, beeinflussen.

Dass Entscheidungen eines irdischen Lebens sich auf ein weiteres irdisches Leben auswirken, glaube ich nicht, also glaube ich in diesem Sinne auch nicht an Karma. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:15

Wenn ich zB jemanden umbringe, wie ist dieses Vergehen dann auf der energetischen Ebene zu bereinigen und 'gutzumachen', und zwar

dem Opfer gegenüber,

denn zwischen mir und dem Opfer besteht auf der energetischen Ebene ein offenes und nicht geklärtes Thema?

Gruß Fantho

0

Ich glaube nicht daran. Die Bürde etwas zu beweisen liegt bei dem, der etwas behauptet. Erstmal glaube ich also gar nichts, bevor man mir Argumente liefert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an Karma, wenn damit gemeint ist, dass ich zum Ausgleich als Kakerlake geboren werden muss, weil mir in dieser Runde auf der Erde gut ging. (Obwohl die Welt aus der Sicht einer Kakerlake ja vielleicht gar nicht so schlecht ist ;-)

Das Krämerdenken, dass Gott oder eine andere kosmische Macht Buch führt, um alles zu einem Ausgleich zu bringen, ist auch im Christentum überholt. Siehe das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:30

Eine menschliche Seele besitzt einen andere Struktur, als jene von Tieren und Pflanzen, weshalb ein Mensch niemals in ein Tier (oder eine Pflanze) wird inkarnieren können...

Gruß Fantho

0

Ich, voellig grundlos, ich glaube halt nicht dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht daran. Aus dem gleichen Grund, warum ich nicht an die Zahnfee glaube.

Zu wenig Fakten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

no interrest - karma ist was für esoteriker. ich halte mich an realitäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:34

karma ist was für esoteriker

Kausalität auch?

Gruß Fantho

0

Ich, weil man einen Grund braucht, um an etwas zu glauben und ich sehe da keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:47

Brauchst Du einen Grund, um zB an die Liebe zu glauben?

Gruß Fantho

0

Ich bin Christ und glaube nicht an Karma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:45

Ich bin Christ und glaube nicht an Karma.

Wie erklärst Du dann zB das schäbige Leben vieler Kinder in hungernden und verarmten Ländern bzw. jener Kinder, welche in gegensätzlichen Verhältnissen geboren werden?

Ich gehe mal davon aus, dass Du von einem einzigen Leben auf Erden überzeugt bist...

Gruß Fantho

0

Ich glaube nicht an Karma, ich bin Christ.

Wenn es Dich interessiert: Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
04.10.2016, 00:43

Ich glaube nicht an Karma, ich bin Christ.

Wie erklärst Du dann zB das schäbige Leben vieler Kinder in hungernden und verarmten Ländern bzw. jener Kinder, welche in gegensätzlichen Verhältnissen geboren werden?

Ich gehe mal davon aus, dass Du von einem einzigen Leben auf Erden überzeugt bist...

Gruß Fantho

0

Was möchtest Du wissen?