Wer von euch beurteilt die Intelligenz eines Menschen anhand seiner Schulnoten oder Uninoten?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Gute Noten heißen GAR NICHTS 100%
Schüler/Studenten mit schlechten Noten mangelt es an Intelligenz 0%

6 Antworten

Gute Noten heißen GAR NICHTS

Gute Noten heißen im Prinzip hauptsächlich, dass du dich auf Zeug konzentrieren kannst, was dich nicht interessiert und dass du auch bei uninteressanten Dingen fleißig bist.

Schlechte Noten können heißen, dass dich das Fach nicht interessiert oder dass dich Theorie nicht interessiert.

Ich kenne Leute mit Diplom, bei denen ich mir denke "Wie zum Teufel bist du überhaupt bis zum mittleren Bildungsabschluss gekommen?"

Auf der anderen Seite kenne ich viele Chefs, die nur nen Realschulabschluss haben. Allerdings haben die meistens im Nachhinein noch irgendwelche Fortbildungen gemacht.

Außerdem seh ich auch immer mal wieder, dass es nicht so sehr darauf ankommt, wie gut du bist, sondern eher darauf, wie gut du dich verkaufst.

Im Großen und Ganzen ist es aber meistens wirklich so, dass die Leute mit besseren Noten auch die besseren Jobs kriegen oder wenigstens besser bezahlt werden, als die Leute mit schlechten Noten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem bei der Frage ist denke ich das Wort "Intelligenz"... Wenn eine Person gute Noten schreibt, ist das ein Indiz dafür, dass sie fähig ist, ihr Leben zu bestreiten, obwohl sie vielleicht nicht so gut Zahlenreihen fortsetzen kann oder gedanklich dreidimensionale Objekte drehen kann. 

Es kommt letztlich eher darauf an, dass man sich engagiert und Einsatz zeigt. Das kann in der Schule sein, aber es gibt auch viele erfolgreiche Menschen ohne Abschluss. 

Schulbildung ist nicht vollkommen sinnlos, aber sie geht nicht mit der Zeit und wird deshalb immer weniger Wert. Man wird in deutschen Schulen immer noch zur preussischen Chefsekretärin ausgebildet, aber die meisten Berufe in denen man in Zukunft arbeiten wird, gibt es heute noch gar nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gute Noten heißen GAR NICHTS

Gute Noten sind bedeutungslos, da sie oft auch durch nacktes "Auswendiglernen" erzielt werden -------> will sagen: Die Leute lernen den Stoff auswendig ohne ihn zu kapieren & schreiben ihn dann wortgetreu nieder. So kommen gute Noten oftmals zustande. Über die Intelligenz sagt das wenig aus & über die Persönlichkeit auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gute Noten heißen GAR NICHTS

Gute Noten heisst eher, dass man sich besser an das System anpassen kann, aber das kann eben nicht jeder. Wobei ich schon annehmen würde, das tendentiell mit besserem Abschluss eher intelligentere Menschen dabei wären, denn wenn wir 2 Leute haben die sich beide dem System gleich anpassen, beide sind auch sonst gleich, der eine ist aber intelligenter, dann hätte der intelligentere nen Vorteil.

Es geht ja auch nicht in der Schule primär um Wissensvermittlung, es ist mehr ne Schulung, später ein unterwürfiger Bürger zu sein der gelernt hat, auf Kommando in gewünschter Weise zu denken. Je höher der Abschluss, desto mehr Eigenverantwortung wird aber einem zugetraut, da man bis dahinn ja bewiesen hatte, sich dem System unterordnen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gute Noten heißen GAR NICHTS

Gute Noten sind teils ein Indiz, aber kein Beweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gute Noten heißen GAR NICHTS

Schau Dir einmal Disneys wunderbare welt der Tiere an...da überlebt ein Buschmann in der Savanne mit nem Beutel Salz und ein paar Körnern, weil er damit nen Affen fängt und durstig macht, damit ihn dieser zu ner Wasserquelle führt...der westlich zivilisierte Mensch muss kanisterweise Wasser mitschleppen, um nicht zu verdursten...wer ist intelligenter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lubbeldibatsch
06.06.2016, 14:43

Du willst mir mit Hilfe eines Disneyfilmes etwas über Intelligenz beibringen? Hm

0

Was möchtest Du wissen?