wer vesteht dieses zitat von goethe, bitte helft mir!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Satz 1: Das wichtigste im Leben ist es die Dinge früh genug zu erkennen, zu steuern und zu seinem Vorteil zu nutzen. Durch diese preventive Handlungsweise wird der Zufall und somit die negativen Seiten daran minimiert. "Selbst die Zügel in die Hand nehmen" Satz 2: Die Möglichkeiten liegen vor Augen, nur der, der Sie weiß zu nutzen hat sich den Erfolg verdient. Richtlinie des Lebens ist es langlebigen, zweckorientierten, wirschaftlichen Nutzen aus den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu erzielen.

Fazit: Das Leben ist nicht nur Arbeit - ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aufwand der Arbeit und Nutzen der eingetragenen Früchte ist anzustreben.

Ich bin mir zwar nicht sicher, würde aber interpretieren, dass er uns auffordert, uns nicht durch einflüsse aus dem Leben bestimmen zu lassen, sondern die Einflüsse zu betsimmen!

Im ersten Satz ist alles erklärt. Das weitere ist nur ein bildhafter Vergleich. Soll heißen: Du gestaltest Deine Umwelt und nicht die Umwelt gestaltest Dich. Und wenn er mit den Bausteinen und den physikalischen Gesetzen ein Meisterwerk schafft, ist das schon einen Repekt wert.

Genial, das war meine 5000ste Frage.

0

Was möchtest Du wissen?