Wer vertrieb eigentlich die Osmanische Türken aus dem Balkan?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Jahr 1683 belagerte ein 120.000 Mann starkes türkisches (osmanisches) Heer Wien, die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation. Daher kämpfte mehrere christliche Heere gegen die Belagerer.

Den Ausschlag gab der katholische Polenkönig Sobieski, der die türkischen Belagerer so vernichtend schlug, dass die Reste abzogen.

Das kann ja schon sein aber das hat nichts mit meiner Frage zu tun.

1
@Remmy666

In gewisser Weise schon, denn mit der Befreiung Wiens 1683 begann die langjährige habsburgische Gegenoffensive gegen die Türken, die durch die herausragenden Siege Max Emanuel von Bayerns und v.a. des Prinzen Eugen (Schlachten von Zenta 1697, Peterwardein 1716 und Belgrad 1717) die Türken auf dem Balkan zumindest weit zurückdrängten. Mit Habsburg verbündet waren hierbei insbesondere der Papst und die Republik Venedig.

0
@JoDaTr

Es muß in obigem Kommentar natürlich "zurückdrängte" heißen (Subjekt ist die Gegenoffensive), nicht "zurückdrängten"; sonst wird der Sinn entstellt.

0

Der Staat hieß übrigens offiziell "Heiliges Römisches Reich" (offizielle Abkürzung damals "SRI"), nicht "Heiliges Römisches Reich deutscher Nation", da das SRI neben Deutschland ja auch noch zwei nichtdeutsche Reichsteile (Burgund/Arelat und Reichsitalien) enthielt. Der Zusatz "deutscher Nation" war nur zeitweise (v.a. etwa 1480-1560) gebräuchlich, wenn es speziell um die Belange des deutschen Reichsteils ging.

0
@JoDaTr

Der Zusatz "deutscher Nation" war bis Untergang des Reiches gebräuchlich, weil er die Nationalität der Bevölkerungsmehrheit symbolisiert.

1
@HansH41

Der Zusatz "deutscher Nation" verschwand im späten 16. Jh. weitgehend aus dem offiziellen Sprachgebrauch, fand aber - und da haben Sie recht - gelegentlich weiter Verwendung. Gebräuchlicher wurde der Zusatz dann wieder nach dem Ende des SRI.

0

Dein Beitrag beinhaltet ja das Jahr 1683 (Ungefähr fast 17. Jahrhundert) Aber die Türken wurden doch zumindest soweit ich es ungefähr verstanden habe im 19. Jahrhundert vertrieben und genau das ist ja meine Frage.

Wer hat die Türken aus dem Balkan vertrieben ?

Die Türken haben ja ungefähr ein halbes Jahrtausend oder sogar über ein halbes Jahrtausend den ganzen Balkan terrorisiert.

Und ich will jetzt wissen wer die mutige Helden waren.

Im Wikipedia sind nur sehr lange Texte.

0
@Remmy666

Die Türken wurden nun mal nicht an einem Stichtag vom Balkan vertrieben, sondern schrittweise in einem rund zweieinhalb Jahrhunderte währenden wechselhaften Prozeß. Demgemäß waren die Vertreiber zu verschiedenen Zeiten die verschiedensten Staaten / Völker (die hier in anderen Beiträgen bereits ausführlich genannt wurden).

1

"so vernichtend schlug" und deshalb müssen sie in der Gegenwart gar nimmer zurückschlagen, sondern einfach bloß nicht mehr hereinlassen. Die braven Polen, Ungarn, Tschechen und Slowaken. Das Türl bleibt zu, auch wenn man man dran heftig anklopfet  :D

0

Ja so ungefähr habe ich das ja auch verstanden aber wer waren letztendlich diejenigen die die Osmanen zuletzt endgültig aus dem Balkan vertrieben haben ?

0

Danke für den Stern.

0

Der russisch-türkische Krieg 1768-74 schwächte das Osmanische Reich erheblich.

1826 erhoben sich die Griechen gegen die türkische Fremdherrschaft. 1830 musste die Unabhängigkeit Griechenland - damals auf Süd- und Mittelgriechenland beschränkt - anerkannt werden.

Im Krimkrieg 1853-56 blieb das Osmanische Reich dank des Eingreifens von Großbritannien und Frankreich weitgehend verschont.

Im Russisch-Osmanischen Krieg 1877-78 hätte das Osmanische Reich in Frieden von San Stefano fast alle europäischen Gebiete verloren, wenn dadurch nicht die Interessen anderer Großmächte berührt gewesen wären. So kam es zum Berliner Kongress, auf dem die Unabhängigkeit Serbiens, Montenegros und Rumäniens anerkannt wurden. Bulgarien wurde ein dem Osmanischen Reichs tributpflichtiges Fürstentum. Bosnien-Herzegowina kam unter österreichischer Verwaltung bei formeller osmanischer Oberhoheit.

1908 erklärte sich Bulgarien zum unabhängigen Königreich, und Österreich-Ungarn erklärte die vollständige Annexion von Bosnien-Herzegowina.

In den Balkankriegen 1912/13 verlor das Osmanische Reich sämtliche europäischen Gebiete außer Ost-Thrakien, dem heutigen europäischen Teil der Türkei. Albanien wurde unabhängig.

War der Verat Italien 1915 warum die Mittelmächte verloren?

Hab ein paar zahlen dazu gesehen und frage mich.

Also Deutschland hat trotz Amerikanische Unterstützung alleine 75% der Französischen Armee getötet oder verwundet.

Wenn italien nur die restlichen 25% Soldaten in Scharch gehalten hätte, wer Frankreich bestimmt Ende 1918 gefallen.

Und Großbritannien hätten wegen denn Ausschied Russland, vermutlich Truppen nach Serbien senden müssen um gegen Österreich_Ungarn zu kämpfen ( bestimmt ca 20%).

Also meine Argumente, obwohl Italien, die schwächste Großmacht war behaupte ich mal.

  • italien hätte, wenn Seite der Mittelmächte Frankreich in ein Zwei Frontenkrieg getrieben.

  • Großbritannien wer gezwungen Ende 1917 Truppen zu Senden gegen Österreich- Ungarn und mehr seine Marine zu konzentrieren. ( Weil Russland nicht mehr wollte)

  • also nicht wie es passiert ist es in der Geschichte passiert Österreich wer ja eigentlich 1918 befreit von seinem Feinden ( Größtenteils.

-Und selbst wenn Italien gegen Frankreich verlor, es hätte bestimmt Truppen an der Westfront.

Fazit, Frankreich und Großbritannien wären in einen 4 Frontenkrieg geraten ( mit Osmanische Reich).

Ich glaube das Großbritannien das trotz Amerikanische Unterstützung nicht bis Ende 1918 ausgehalten hätte- speziell die Westfront.

MAN DENKE,: in der richtigen Geschichte, hat Deutschland ja nur wegen denn Kriegseimtritt der USA verloren, und trotzdem war es bis Ende 1918 ein fast Unentschieden.

...zur Frage

Von wem wird der krieg getrieben?

Guten Tag Community,
Ich als Albaner aus dem Kosovo verstehe die momentane Lage eig gar nicht.
Premier vucic und Edi Rama haben vor kurzem noch deutlich gemacht dass, es keinen weiteren Balkan Konflikt gibt und man sich in Frieden " versöhnen" soll.
Wieso kommt aber genau von diesem Mann so eine Provokation. Ich weiß Serben sehen es als selbstverständlich dass der Zug in den Kosovo darf, aber ist halt eben nicht so, es war eine reine Provokation. Ich meine wie würden sich deutsche fühlen wenn durch Saarland ein Französischer Zug mit der Aufschrift Saarland ist Frankreich fährt und dass in über 20 sprachen ( meiner Meinung nach ist es eine Provokation , muss nicht jeder so sehen). Dagegen behauptet er jetzt es gab Drohungen zu einem terrorangriff ( gab echt ein Video in dem paar kleine Kinder angeblich Sprengstoff auf die Schienen platzieren aber danach suchten ja die serbischen Polizisten und sind nicht fündig geworden ) und Serben im Kosovo wird der Strom abgestellt im Winter und und und... nur ist es so dass im ganz Kosovo der Strom abgestellt wird mehrmals täglich.
Dennoch will ich jetzt Albaner nicht als Opfer darstellen unsere Regierung ist auch nicht ohne...
zur Frage was ist da los ?? Bis vor kurzem wollten beide noch unbedingt zur EU gehören und  fanden versöhnliche Worte füreinander, jetzt spricht alles für einen Krieg.
Im presevo wurden 2000 bodensoldaten stationiert. Die deutsche Bundeswehr in prizeren ist angeblich auch in Alarmbereitschaft , Kroatien droht Serbien öffentlich Bosnien hat auch sich zu Wort gemeldet aber genau der der meiner Meinung nach am meisten dazu beigebracht hat schweigt ( edi Rama und vucic ).
Aber die Bürger vom Balkan wollen nix anders als Frieden,wieso unsere Politiker nicht?
Ich verliere da echt den überblick. Wegen eines Zuges so ein Drama ?? Bitte nur die echt eine Ahnung haben und nicht von albanischen oder serbischen hetzmedien ihre "Infos" haben.

Bitte nur sachliche Kommentare und keine Beleidigungen oder Provokationen

Danke im Voraus und lg zekbash

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?