Wer versteht heutzutage schon die Relativitätstheorie?

5 Antworten

Jeder, der Physik studiert hat, sollte zumindest mit Teilen der Relativitätstheorie mehr als flüchtig vertraut sein.
Die Schwierigkeiten der allgemeinen Relativitätstheorie sind eher mathematischer Art, man muss halt den metrischen Tensor, den Energie-Impuls Tensor etc. bemühen, die zentrale Aussage der speziellen Relativitätstheorie, E=mc^2, ist sehr einfach, die relativistische Kinematik mit ihren Paradoxien ist mathematisch einfach, so dass sie dazu verleitet, ein Buch für Laien darüber zu schreiben (da gibt es ja auch schon Millionen Stück), sie ist allerdings logisch extrem verwickelt, so dass auch einige erfahrene Physiker so ihre Problemchen damit haben.

Die spezielle Relativitätstheorie ist vergleichsweise einfach. In ihren Grundzügen wird sie auch im Physikunterricht an der Oberstufe des Gymnasiums unterrichtet. Im Physikstudium lernt man sie im Grundstudium in den ersten zwei Jahren und dort wird sie ziemlich vollständig behandelt.

Die allgemeine Relativitätstheorie dagegen ist gerade hinsichtlich der verwendeten Mathematik sehr schwierig. Es gibt viele gute Werke, die Inhalt, Aussage und Schlussfolgerung der Theorien auf einem einfachen Niveau gut erklären und veranschaulichen. Im Physikstudium wird die ART allerdings in den Pflichtvorlesungen nicht vollständig und in aller (mathematischen) Tiefe gelehrt und erklärt.

das sind Formeln, die man lernen und anwenden kann. Anschaulich im Sinne von Alltagserfahrung sind die halt nicht.

Wenn man einen Physiker etwas fragt und die Antwort bekommt: "das folgt aus der Formel sowieso..." , ist dies gleichbedeutend mit der Aussage: "Diese Theorie habe ich nicht verstanden".

Zitat eines Physik-Nobelpreisträgers.

0
@Martinmuc

Das mag ja stimmen, Hauptanwendungsfall der SR ist bleibt jedoch das erweiterte Formelwerk, mit dem sehr viele praktische Dinge berechnet werden können, bei denen die klassische, Newtonsche Mechanik versagt.

Bei den Laien ist die Relativitätstheorie dagegen eine Sammlung von paradoxen Phänomenen, die man aus Darstellengungen zweifelhafter Qualität (P.M. Magazin, formelbefreite Laienbücher) kennt, den praktischen Bezug jedoch durch Verweigerung des Formalismus nicht erfasst.

Das hat mit Verstehen noch viel weniger zu tun...

0
@freejack75

Formeln sollte man nur anwenden, wenn man sie auch herleiten kann.

0
@Martinmuc

Recht naiver Ansatz. Man sollte die Herleitung nachvollziehen können, aber kein Mensch kann ernsthaft verlangen dass man jedesmal bei 0 anfängt.

Dann würden wir heute noch in den Höhlen hausen...

1

Was möchtest Du wissen?