wer übernimmt kosten für eine orthopädische matratze

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das eine gute Bettenausstattung die Schmerzen bei chronischen Bandscheibenbeschwerden lindern kann, steht außer Frage. Es wäre mir neu, dass überhaupt irgendeine Krankenkasse die Kosten für eine Matratze und Lattenrost übernimmt. Ein Krankenbett, welches durchaus von den Kassen getragen werden, hat hiermit nichts zu tun. Ein übliches Krankenbett würde aufgrund der dort verwendeten Matratzen die Beschwerden sogar verschlimmern. Der Arzt kann gerne alles verordnen, die Kasse aber nicht alles zahlen. Es wurden in den vergangenen Jahren ganz andere Leistungen gestrichen, welche viel notwendiger sind. Woher sonst haben die Krankenkassen so hohe Überschüsse "erwirtschaftet". Zudem gibt es keine orthopädische Matratze, welche man mal so eben kauft und weiterhilft. Hier ist eine umfassende Beratung im Fachgeschäft notwendig. Die wenigsten haben wirklich das notwendige Know How. Und in diesem Fall: Finger weg von viskoelastischen Matratzen.

da würde ich mal tunlicht die Krankenkasse wechseln oder Widerspruch einreichen und noch mal bei deinem Arzt anklopfen.

Vielleicht hat auch der Arzt falsch verschrieben? Denn wenn er Krankenbett auf das Rezept schreibt, solltest du so eines auch bekommen.

Nur Matratze und Lattenrost geht wahrscheinlich nicht.

Tangas 23.07.2017, 22:15

Ein Kassenwechsel würde da auch nicht helfen, da es sich bei einer Matratze nicht um ein anerkanntes Hilfsmittel handelt. Ein Krankenbett wäre hier sicher nicht angezeigt. 

0

Was möchtest Du wissen?