Wer übernimmt die Verantwortung bei falscher Medikamentengabe im Krankenhaus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn die Pillen "nur" verwechselt wurden', ist das der Verschulden der Krankenschwester.

'Wurde das falsche Medikament verordnet natürlich der Arzt.

In beiden Fällen ist es ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Krankenhauses

Hallo B.,

im Falle einer Beschwerde wird sofort die Versicherung des Krankenhauses eingeschaltet. Dann gibt es verschiedene Wege, die es gehen kann.

Letztlich geht es darum heraus zu finden, wer Schuld ist (der verordnende Arzt, die stellende, oder austeilende Pflegekraft, die Verwaltung oder Vorgesetzte wegen Fehlern in der Organisation).

Zahlen tut in den meisten Fällen die Versicherung ;)

LG, Hourriyah

canesten 26.02.2017, 08:00

ja wer Schuld ist..kannst du nicht beweisen

0

Meist niemand, Institutionen wie Krankenhäuser geben Fehler  in der Regel nicht freiwillig zu.

Das Krankenhaus.

Das Krankenhaus

Bruven87 25.02.2017, 18:46

Auch wenn der Arzt ein falsches Medikament verordnet?

0
DerHans 25.02.2017, 19:44
@Bruven87

Das Krankenhaus nur für ANGESTELLTE Ärzte. es gibt auch "Belegärzte", die im Krankenhaus selbständig arbeiten.

0

Na hoffentlich das Krankenhaus. Wer sonst?

Bruven87 25.02.2017, 18:46

Wenn der Arzt zum Beispiel ein falsches Medikament verordnet, übernimmt das Krankenhaus die Verantwortung dafür?

0
archibaldesel 25.02.2017, 18:48
@Bruven87

Ja, übernimmt es. Dein Vertragspartner ist das Krankenhaus, nicht der Arzt. Das Krankenhaus haftet dir gegenüber für Fehler seiner Angestellten, wenn dadurch ein Schaden entstanden ist.

4
canesten 25.02.2017, 20:54
@Bruven87

der Krankenhaus wird dieser Schuld abweisen und niemals Fehler einstehen

1
canesten 25.02.2017, 20:57
@canesten

krankenhaus schreibt wir bedauen dieser Vorfall..damit wird das erledigt..auch bei Tod des Patienten

0
canesten 25.02.2017, 21:25
@archibaldesel

hast du eine Ahnung...ein Recht haben und bekommen sind zwei paar Schuhe

1
canesten 25.02.2017, 21:27
@canesten

kannst du probieren.

es sterben täglich Menschen an Fehler der Ärzte oder Personal

1
Goodnight 26.02.2017, 00:00
@archibaldesel

Vergiss es darüber entscheiden in erster Linie Versicherungen die einen langen finanziellen Atem haben. 

0
archibaldesel 26.02.2017, 07:57
@Goodnight

Nein, wenn du klagst, klagst du nicht vor einer Versicherung sondern vor einem Gericht. Und da die erste Instanz vermutlich bereits das Landgericht ist, bleiben auch nicht mehr so viele Instanzen für Berufungsverfahren.

0
canesten 26.02.2017, 07:59
@archibaldesel

verklagen Ärzte,Krankenhaus ? kommst du nicht durch..es geht nur ums Geld..Patient ist nur ein Nummer sonst nicht..habe schlimme Erfahrungen erlebt...

0
canesten 26.02.2017, 08:04
@archibaldesel

theoretisch -ja, praktisch  -  nein Krankenhaus  weist alles ab,

kannst du Jahre prozesieren,kommst du nie durch

0
archibaldesel 26.02.2017, 11:13
@canesten

Natürlich kann man Krankenhäuser erfolgreich verklagen. Sie stehen ja nicht außerhalb von Recht und Gesetz. Wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, kann es ja durchaus auch daran liegen, dass du einfach keinen Anspruch hattest.

1

Was möchtest Du wissen?