Wer übernimmt die Rücksendekosten bei Gewährleistung von Gebrauchtware?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Inanspruchnahme der gesetzlichen Gewährleistung (Sachmängelhaftung BGB) dürfen dem Konsumenten keinerlei Kosten entstehen. Darunter fallen natürlich auch etwaige Versandkosten.

Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Beweislast nach 6 Monaten beim Verbraucher liegt. Dieser muss gegenüber dem Verkäufer im Zweifel beweisen, dass der Defekt (wenigstens initial, verdeckt oder schleichend) bereits bei Übergabe vorhanden war.

Du hast einen gebrauchten Drucker erworben. Wurde die Gewährleistung durch den Händler in irgendeiner Weise eingeschränkt (z. B. auf 12 Monate verkürzt)?

Handelt es sich um einen gewerblichen Verkäufer?

Alles in allem würde ich bei einem Gebrauchtartikel die Versandkosten in eine Richtung zahlen und froh sein, dass der Verkäufer nicht auf einen entsprechenden Beweis pocht.

ok dann bekommst du ne 1 für deine antwort ^^ und ich komm aus österreich da giebts keine sechsen :3

0

Es handelt sich um gewerblichen Verkäufer und die Gewährleistung ist tatsächlich 12 Monate. Ich möchte nur den Drucker repariert bekommen, es geht nicht darum, dass der Verkäufer die Ware zurücknehmen soll und mir den Kaufpreis erstatten. Aber wegen Reparatur muss ich es halt zurückschicken...

0
@cupakob

Ja, hab Dir ja geschrieben, wie ich das handhaben würde.

Wenn du aber auf dein Recht pochst, rechne damit, dass der Händler das plötzlich auch macht.

0
@nachtlicht1978

Ich habe 50% des Kaufpreises zurückerstattet bekommen, was für mich bzw. für den Händler ganz okay ist. Danke für die Info! :D

0
@cupakob

Wurde der Drucker an den Händler zurückgeschickt?

Stehst Du nun ohne Drucker da?

Wenn dem so ist, finde ich den Deal eigentlich nicht so gut....

0

verschieden

Inwiefern soll so eine Antwort für den Fragensteller hilfreich sein? Setzen, 6!.

0

Was möchtest Du wissen?