Wer übernimmt die Kosten, der Mieter oder der Eigentümer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn man es gewohnt ist, dass einem immer andere alles bezahlen, dann sieht man natürlich nicht ein, dass so völlig normale Dinge, wie die Anschaffung einer mickrigen Badezimmerleuchte auch durch einen selbst zu besorgen ist.

Der Austausch der defekten Röhre ist Deine Sache. Auch die Beschaffung der neuen. Geh z. B. auf www.leuchtmittelmarkt.com. Da findest Du praktisch jede erdenkliche Leuchtstoffröhre. Auch solche, die es im normalen Handel längst nicht mehr gibt, weil sie zu wenig nachgefragt werden.

Wenn Du darauf bestehst, dass der Vermieter das übernimmt, kann es allerdings sein, dass es etwas länger dauert. Als Vermieter würde ich dieser Sache keine besondere Dringlichkeit geben und bei der nächsten Mieterhöhung wärst Du sicher ordentlich mit dabei.

imager761 08.03.2014, 11:27

bei der nächsten Mieterhöhung wärst Du sicher ordentlich mit dabei.

So kann man unbotmäßigem Nehmen als VM tatsächlich wirksam begegnen :-)

Allerdings ist deine Rechtsauffassung zur Instandsetzungspflicht (konkludent) mitvermieteter Installationen bzw. Einrichtungen rechtsirrig :-O

Wenn man das vermeiden will, muss man schon Rückbau vom Vormieter fordern oder klarstellen, dass diese Hinterlassenschaften geschenkt, nicht mitvermietet sind :-)

N. m. E. verzichten VM in dieser Hinsicht allzu leichtfertig auf zielführende Übergabeprotokolle :-)

0
Es war schon da immer eine Leuchtröhre im Badezimmer, die nicht mehr im Markt zu finden ist und jetzige ist nun defekt. Die einzige Möglichkeit ist, die Leuchtröhre durch normale Lampe zu ersetzten.Wer soll in diesem Fall die Kosten für den Elektriker übernehmen ?

In dem Ffall der Vermieter.

Warum?

Weil Gegenstände die in der Wohnung verbleiben als mitvermietet gelten.

Steht z.B. eine Küchenzeile vom Vormieter bei Anmietung in der Wohnung, gilt sie als mitvermietet, auch wenn es nicht im Vertrag steht.

Insofern die Leuchte im Bad zur Mietsache gehört (das ist so lt. deinen Angaben) und diese den Geist aufgibt, muss sie seitens des Vermieters auf seine Kosten repariert oder ersetzt werden. Stelle ihm hierfür eine Frist von zwei Wochen (Einwurfeinschreiben).Kommt er in Verzug, darfst du als Ersatzvornahme selbst einen Elektriker beauftragen und dessen Kosten ab übernächstem Monat mit deiner Miete aufrechnen (abziehen). Mit Betriebskosten hat das nix zu tun.

Die "Nebenkosten" beziehen sich auf laufenden kosten der Unterhaltung für den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes entfallen, nicht der vermieteten Wohnungen.

War die Leuchte bei Einzug vorhanden, ist sie auch mitvermietet. Demnach hat der Vermieter Gebrauchstüchtigkeit zu gewähren und bei Ausfall Instandsetzungen vorzunehmen, auch Ersatzbeschaffung einer Lampe, wenn das Leuchtmittel tatsächlich nicht mehr zu beschaffen wäre.

Übliche Abnutzung, Ersatzteilmangel oder Ausfall ist nämlich im Mietzins enthalten.

Allerdings wäre Schadensersatz in jeder Höhe geltend zu machen, wenn du sie beschädigt hättest :-O

G imager761

Wenn der Vermieter die Lampe angebracht haben will oder die Anbringung der Lampe aufgrund einer gesetzlichen Vorschrift erfolgt.... muss der Vermieter die Kosten zahlen.

Will der Mieter die Lampe haben, so muss er das selbst zahlen.

bwhoch2 07.03.2014, 08:33

Da trifft wohl eher das zweite zu.

0

Die Nebenkosten haben nichts mit der Lampe und dem Elektriker zu tun. Oder war dort schon immer eine Lampe, die dem Vermieter gehört und nun defekt ist? Üblicherweise gehören Lampen dem Mieter und der muss auch dafür sorgen, dass sie angeschlossen werden.

Inntenso 06.03.2014, 12:05

Es war schon da immer eine Leuchtröhre im Badezimmer, die nicht mehr im Markt zu finden ist und jetzige ist nun defekt. Die einzige Möglichkeit ist, die Leuchtröhre durch normale Lampe zu ersetzten.

0

Der der die Leuchte an der Wand haben will.

Inntenso 06.03.2014, 11:51

Und was ist mit Nebenkosten von der ARGE, die monatlich an den Eigentümer gezahlt werden ?

0
Inntenso 06.03.2014, 12:06
@anitari

Es war schon da immer eine Leuchtröhre im Badezimmer, die nicht mehr im Markt zu finden ist und jetzige ist nun defekt. Die einzige Möglichkeit ist, die Leuchtröhre durch normale Lampe zu ersetzten.

0
anitari 06.03.2014, 12:12
@Inntenso
Es war schon da immer eine Leuchtröhre im Badezimmer,

Schon bei Einzug? Wenn ja teile das dem Vermieter mit.

Mit den Nebenkosten das nichts zu tun.

0
Inntenso 06.03.2014, 12:14
@anitari

Ja, schon bei Einzug. Und die ist plötzlich defekt, leuchtet nicht mehr.

0
bwhoch2 07.03.2014, 08:33
@Inntenso

Trotzdem sind Leuchten normalerweise Mietersache. Die jetzige hat vielleicht auch irgendwann ein Vormieter hängen lassen.

1
imager761 08.03.2014, 11:14
@Inntenso

Das bezweilfe ich. Aber wenn der Vermieter das meint, zahlt er auch.

0

Die Leuchte gehört nicht zum gemieteten Gegenstand, der Wohnung. Die Kosten für die Anschaffung der Leuchte und deren fachrerechte Anbringung sind Sache des Mieters. Wenn Änderungen an der Hauselektrik (Ritzen stemmen, Kabel verlegen) notwendig sind, brauchst du dazu auch das Einverständnis des Vermieters.

Inntenso 06.03.2014, 12:11

Es war schon da immer eine Leuchtröhre im Badezimmer, die nicht mehr im Markt zu finden ist und jetzige ist nun defekt. Die einzige Möglichkeit ist, die Leuchtröhre durch normale Lampe zu ersetzten.

0
bwhoch2 07.03.2014, 08:32
@Inntenso

Auch wenn schon immer eine Leuchtröhre im Badezimmer war, heißt das noch lange nicht, dass der Ersatz durch eine neue Leuchte Vermietersache ist.

0
imager761 08.03.2014, 11:13
@bwhoch2

Hier ist vielmehr eine neue Leuchte ("Lampe"), nicht Leuchtmittel erforderlich.

0
imager761 08.03.2014, 11:10
Die Leuchte gehört nicht zum gemieteten Gegenstand, der Wohnung.

Falsch. War sie bei Mietvertragsschluss vorhanden, gilt sie mangels ausdrücklich anderer Vereinbarung (Vormieternachlassenschaft) als mietvermietet :-)

G imager761

0

Der Mieter natürlich

Inntenso 06.03.2014, 11:51

Und was ist mit Nebenkosten von der ARGE, die monatlich an den Eigentümer gezahlt werden ?

0
DFgen 06.03.2014, 11:53
@Inntenso

Die Nebenkosten haben damit gar nichts zu tun.....

1
Jacqueline95 06.03.2014, 11:53
@Inntenso

die Nebenkosten sind für Grundsteuer, Müllabfuhr, Wasser, Treppenhausbeleuchtung...

1

Was möchtest Du wissen?