Wer trägt die Kosten zum Austausch eines beschädigten Heizkostenverteiler?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aus meiner sicht fällt das unter §535 BGB und der Vermieter muss die kosten tragen.

eine möglichkeit dies über die "kleinreparaturklausel" an den mieter weiter zu geben ist aus meiner sicht nicht möglich, da es sich nicht um eine sache die im direkten zugriffsbereich des mieter liegt handelt (wie wasserhahn, lichtschalter,etc.)

anders wäre es nur wenn du für den schaden verantwortlich wärst, das müsste dir der vermieter aber dann auch nachweisen.

Wer hat den Schaden verursacht? Wenn du, haftest du, könntest das aber über deine Haftpflichtversicherung regulieren lassen. Unter Kleinrep. läuft das auf keinen Fall. Womit wird die Forderung begründet? Duie Rechnungslegung durch die Erfassungsfirma an dich sehe iuch mit gemischten Gefühlen. Du zahlst schließlich an den Vermieter Miete für die HKV. Nun müsste also die Firma die Rechnung an deinen Vermieter richten und er könnte u. U. dann von dir Regress fordern. Du hast schließlich keinen Vertrag mit der Firma, sondern mit deinem Vermieter. Ich würde zunächst die Rechnung zurückschicken mit dem Vermerk, dass du den Wechsel nicht beauftragt hast, man möchte sich an den Auftraggeber halten. Oder hast du da was unterschrieben? Dann sähe es anders aus.

Wenn der Heizkostenverteiler defekt ist, wird er vom Vermieter ersetzt, wenn das Gehäuse beschädigt , kommt ja nicht von alleine, ist das deine Sache, wirst wohl zahlen müssen. Beschädigte Gehäuse deuten für den Vermieter auf Manipulation hin

Was möchtest Du wissen?